Volvo Ocean Race: Torres, Xavi und Villa an Bord des Camper Volvo70

Spaniens Kicker mit Segel Inspiration zum Schottland Sieg

Spaniens Fußball Superstar Fernando Torres im Volvo Ocean Race Village. © Ian Roman/Volvo Ocean Race

Das spanische Fußballteam hat sich Anregungen beim neuseeländischen Volvo Ocean Race Team Camper geholt, bevor es gestern Abend in Alicante Schottland mit 3:1 besiegte. Die Weltmeister zogen wie Deutschland ohne Punktverlust in die Europameisterschaft Endrunde ein.

Fernando Torres, Xavi, David Villa und Co ließen sich von den Kiwis den Volvo70 und das Rennen erklären. Besonders Torres zeigte sich interessiert. “Erstaunlich, wie sie ohne irgendwas in diesem Boot überleben können.” Höflich bekannte er, dass er auch einmal gerne seine Seebeine auf einer Etappe testen würde war amüsiert, dass sich auf dem VO70 ebenfalls 11 Sportler zu einem Team zusammenfinden müssen.

Das spanische Fussball-Nationalteam im Volvo-Ocean-Race-Starthafen von Alicante vor dem 3:1 Sieg gegen Schottland. © Ian Roman/Volvo Ocean Race

Chris Nicholson, der australische Skipper des neuseeländischen Bootes mit spanischem Sponsor zeigte sich erfreut, die Superstars an Bord zu haben. Fünf seien sogar unter Deck gekommen. Aber der Australier dürfte von der Bedeutung der Fußballer nur mäßig beeindruckt sein. Für die Menschen von der Südhalbkugel liegt zurzeit mehr das Rugby Traum-Halbfinale des World Cups zwischen Neuseeland und Australien im Fokus. Es wird am Sonntag in Neuseeland gespielt.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

2 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Torres, Xavi und Villa an Bord des Camper Volvo70“

  1. avatar Thomas sagt:

    “Das panische Fussball-Nationalteam im Volvo-Ocean-Race-Starthafen”
    Die sehen eigentlich relativ gelassen aus.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. avatar Holger sagt:

    wie 505er Segelkumpel Chris Nicolson der CAMPER Skipper dann dfas Fussballspiel fand
    hat er noch nicht geantwortet heute,
    wohl aber einen 505er geordert um dann gleich nach Ende des Volvo Ocean Races im Juli 2012
    die 505er WM in LaRochelle zu segeln
    und Nico kann es ! 2009 in SanFrancisco auf mit wenigen Trainingstagen dann auf WM Platz3
    Nico und Iker sicher die besten Downwind Skipper weltweit und die beiden Boote daher sicher die Favoriten
    fürs VOR

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *