Olympia Vorbereitung: US-Team trainiert mit Navy Seals

Training unter Tränen

Das olympische US-Team bereitet sich mit extremen Mitteln auf die Olympischen Spiele in Weymouth vor. Es machte einen Abstecher zu der berühmten Kampftruppe Navy Seals und absolvierte eine zweitägige extreme Trainingseinheit.

US-Seglerinnen verzweifeln beim Baumstamm-Schleppen.

Einige Segler brachen unter Tränen abbrachen. Von 42 Seglern hielten nur 18 durch. Darunter die amerikanische Fitness-Fanatikerin Anna Tunnicliffe, Match Race Weltmeisterin und Rolex ISAF Weltseglerin des Jahres. Sie legte kurz danach im Weltklasse-Feld von Hyères mit ihrem Team erneut eine unglaubliche Leistung mit 16:0 Siegen hin.

Aber auch Sally Barkow als Zweite war bei den Starkwind-Bedingungen in Frankreich kaum zu schlagen und wartet noch darauf, ihre Konkurrentin bei der folgenden internen US-Qualifikation auf dem Olympiarevier die Fahrkarte streitig zu machen. Ab dem 4. Mai geht es in Weymouth los.

Ob das zur Medaille führt? Zwei Tage Training am Limit.

In Hyères kam für das US-Team eine weitere Silbermedaille für die 470er Frauen Clark/Lihan dazu. Sie wuchsen über sich hinaus. Ob es am Navy Seal Training lag?

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

5 Kommentare zu „Olympia Vorbereitung: US-Team trainiert mit Navy Seals“

  1. avatar Chris sagt:

    Die Amischädln ham so einen gewaltigen an der Waffel!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 1

  2. avatar NK sagt:

    Nun, ich glaube, dass solche extremen Einheiten auch extremes Selbstvertrauen und enormen Teamgeist fördern können.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

  3. avatar Marc sagt:

    Kadelbach/Belcher und Lutz/Beucke sollten vielleicht auch einmal zusammen in so ein Camp 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 16 Daumen runter 2

    • avatar Christian sagt:

      hmm. Das eine Team wird alle Lücken im Regelwerk ausnutzen und das andere den Rechtsanwalt gleich mitbringen. Die werden also kein Visum für die USA bekommen 😉

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 22 Daumen runter 1

  4. avatar huber a. sagt:

    Wie lang wirds wohl noch dauern, bis Spitzenseglerinnen den gleichen Bartwuchs und dasselbe massive Schuhmacherkinn wie einst die osteuropäischen 400 m Läuferinnen haben? Wir erinneren uns an dieser Stelle kurz mit Schrecken an Jarmila Kratochvílová zurück……… *g

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *