Olympia Weltcup Hyères: Grotelüschen und Babendererde mit jeweils zwei Tagessiegen

Starke Stare im Sturm

Johannes Babendererde und Timo Jacobs zeigen die Ästhetik des Starboot-Segelns. © Guillaume Durant DPPI FFV

Die deutsche Flotte des Audi Sailing Team Germany ist bei dem vierten Olympischen Weltcup der Saison über Ostern mit gemischten Ergebnissen gestartet. Bei der 43. Semaine Olympique Française in Hyères mit 1100 Segler aus 60 Nationen gelang wieder einmal dem Lasersegler Simon Grotelüschen ein hervorragender Auftakt.

Am ersten Starkwindtag zeigte er, dass er bei diesem Bedingungen zu den besten der Welt gehört. Im Feld der 155 Laser startete er mit zwei Tagessiegen und liegt nach fünf Rennen auf Rang sechs.

Auch Johannes Babendererde und Timo Jacobs meldeten sich mit zwei Siegen im Starbootfeld zurück an der Weltspitze. Sie rangieren auf Rang acht einen Platz vor den Palma-Zweiten Stanjek/Kleen. Johannes Polgar versucht mit dem nach einer Verletzung wieder genesenen Markus Koy Trainingsrückstand aufzuholen und liegt in Lauerstellung auf Rang 15.

Im 470er senden die Altmeister Lucas Zellmer und Heiko Seelig (edit) Lebenszeichen. Im Feld der 105 Boote liegen sie seit langer Zeit wieder einmal mit Rang neun unter den Top Ten. Bei den 470er Frauen liegen die Junioren Weltmeisterinnen Viktoria Jurczok und Josephine Bach nach starken Ergebnissen am zweiten Tag mit schwächerem Wind auf Platz zehn.

Julian Ramm und Oliver Lewin halten als zehnte die deutsche Flagge in der 49er Klasse hoch. Der Rest der hoch gewetteten DSV-Flotte ist allerdings noch nicht richtig in Schwung gekommen.

Im Match Race konnte die Hahlbrock-Crew zwar mit zwei Siegen über Crews aus den Top Ten der Weltrangliste glänzen. Sie schaffte dennoch nicht den direkten Einzug in das Viertelfinale. Als Gruppen Dritte der insgesamt 24 Crews muss sie sich in der Hoffnungsrunde mit sechs Konkurrenten um die verbliebenen zwei Spots streiten.

In der Palympics-Klasse 2.4 etabliert sich der junge Newcomer Lasse Klötzig auf Rang vier in der Weltspitze und macht Heiko Kröger Feuer. Der Altmeister hat im Feld der 21 Boote noch einen Frühstart in der Wertung.

Laufende Ergebnisse auf der Eventseite

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Ein Kommentar „Olympia Weltcup Hyères: Grotelüschen und Babendererde mit jeweils zwei Tagessiegen“

  1. avatar Observer sagt:

    “Lucas Zellmer und Felix Krabbe” – das nenne ich gut recherchiert!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0