Delta Llloyd Regatta in Medemblik: Lutz/Beucke und Jurzok/Lorenz im 49er vorne

Land unter

Tina Lutz und Susann Beucke im Sieger-Interview:
Starkwind-Tag in Medemblik:
Medalraces:

Tina Lutz und Susan Beucke haben die zweite Auflage des neuen EUROSAF Champions Sailing Cup 2013 in Medemblik gewonnen. Am Medalrace-Tag schoben sie sich mi zwei Siegen von Platz drei auf eins vor.

Finn Dinghy Delta Lloyd Regatta vor Medemblik

Finn Dinghy mit Spritz-Schleier bei der Delta Lloyd Regatta vor Medemblik. © Sander van der Borch/DLR

Auch Victoria Jurczok und Anika Lorenz wurden Nutznießer des neuen Formats, das in Holland in einer erneuten Variante erprobt wurde. “Wir wurden 2.! Nach einer anstrengenden Woche mit viel Wind, konnten wir dank des Formats in den beiden Medal Races mit weniger Wind und Platz 2 und 3 noch auf den insgesamt 2. Platz vorrutschen!
Generell finden wir das Format nicht gut, in diesem Fall half es uns jedoch!”

Bei den 49ern waren für die acht besten Boote drei einfach zählende Medalraces vorgesehen. Sie wurden zur Endplatzierung nach elf Rennen dazu gezählt. Der letzte Tag bekam also ein überproportional hohes Gewicht. Ziel ist es, die Entscheidung für den Sieg nicht vor dem letzten Tag fallen zu lassen. Zuschauer und Medien sollen ein echtes Finale erleben.

Bei den 49er FX ware  nur 13 Boote am Start, aber es ist bemerkenswert, dass die beiden deutschen Boote vor den bisherigen Weltbesten Ida Marie Baad Nielsen und Thusgaard Olsen aus Dänemark landeten, die beim Weltcup in Mallorca dominierten.

Heil/Plößel auf Platz vier

Auch Erik Heil und Thomas Plößel gelang mit Platz vier bei den 49ern erneut ein starkes Ergebnis unter den Weltbesten. Auch Jan-Hauke Erichsen und Max Lutz glänzten als fünfte und Schmidt/Böhme komplettierten den starken deutschen 49er Auftritt in Holland mit Rang neun.

Heil/Plößel sagen aber klar: „Die Eurosaf Events werden in einem schwierigen und für uns nicht ganz fairen Modus ausgetragen. Es zählt fast ausschließlich der letzte Tag.”

So lautet ihr Fazit des Finals, in das sie nach zwischenzeitlicher Führung auf Platz vier gelangt waren. “In den ersten beiden Medal Races sind wir sehr gut zurechtgekommen und fuhren die Ergebnisse 3 und 3 ein. Im letzten Rennen der Regatta herrschten dann gut 24 Knoten (6-7 Windstärken) und eine sehr steile Welle.

Wir lagen in der Gesamtwertung auf Rang 4, mussten mindestens 2 Plätze vor unserem französischen Gegner sein. An der letzten Tonne vorm Ziel lagen wir auf Rang 3, einen Platz vor dem Franzosen und mussten noch einen Platz gutmachen, um in der Gesamtwertung noch aufs Podium rutschen zu können.

Letzte Chance Vollgas

Die letzte Chance hieß Vollgas! Das heißt die Wellen nicht sicher abwarten, sondern voll durchheizen! Zunächst sah es sehr gut aus, bis zu dem Punkt, an dem wir in eine Welle mit dem Bug einstachen und uns komplett überschlugen. Damit war es gelaufen… Endergebnis 4.! Wir sind mit dem 4. Platz sehr zufrieden und haben unser Niveau vor der internationalen Spitze bestätigt. Die nächsten Wochen verbringen wir zum Teil in Kiel, zum Teil in Dänemark, wo unsere diesjährige Europameisterschaft stattfinden wird.”

Vielversprechend startete auch noch die deutsche Olympia Heldin Moana Delle mit ihrem RSX Surfbrett in die Rennserie und lag zeitweilig in Führung. Bei den letzten vier Rennen ging sie dann nicht mehr an den Start.

Generell zeichnet sich ab, dass der neue EUROSAF Champions Sailing Cup, zu dem auch erstmals die Kieler Woche zählt, nicht die Bedeutung hat, die man sich von ihm versprochen hat. Die Beteilung wies in vielen Klassen schon bei der ersten Auflage am Gardasee nicht die Qualität auf, die man sich von der Rennserie erhofft hatte.

Niemand kann es sich leisten, neben den fünf Weltcup-Regatten weitere fünf Eurosaf Serien und zusätzlich EM und WM zu absolvieren. Die Spitzenteams treffen nur noch selten regelmäßig aufeinander. Es herrscht eine gewisse Orientierungslosigkeit.

Ergebnisse Delta Lloyd Regatta 2013

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

2 Kommentare zu „Delta Llloyd Regatta in Medemblik: Lutz/Beucke und Jurzok/Lorenz im 49er vorne“

  1. avatar Marc sagt:

    Von den Autenrieths hört man irgendwie gar nix mehr, liegen immer weit hinten. Hatte da mehr erhofft.

    Glückwunsch an Lutz/Beucke und Heil/Plößel fürs gute Abschneiden

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  2. avatar Set Sail For Fail sagt:

    Das Format ist echt so fantastisch, die Ergebnisse bei den RS:X Männern zeigen das sehr eindrucksvoll (http://results.deltalloydregatta.org/). Man schaue nur mal auf die Serie von Dorian van Rijsselberge …

    aber Rutger scheint es ja geholfen zu haben 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *