Robert Stanjek und Frithjof Kleen am Gardasee mit Traumstart für die Galerie

Die Parade abnehmen

Einmal im Leben bei einem guten Feld die Parade abnehmen. Ein Bild für die Ahnen. © Stanjek

Was im Golf das „Hole in One“ ist, das Einlochen mit einem Schlag, oder beim Fußball das Tor des Jahres, nennt sich beim Segeln „die Parade abnehmen“. „Einmal im Leben“ betitelt Robert Stanjek die Fotoserie, die das Kunststück dokumentiert, das ihm zusammen mit Vorschoter Frithjof Kleen vor zwei Wochen am Gardasee gelang.

Es ist ein Starboot-Start bei der Garda Eurolymp Regatta. Drei Weltmeister und zwei Olympiasieger versammeln sich an der Linie. Am Anfang ist da nur die Idee. Die Startlinie liegt schief, eigentlich müsste man links starten, mit Wind von Backbord. Und vor dem ganzen Feld vorbei segeln.

Aber was, wenn nur ein Schiff etwas weiter in Lee startet auf dem anderen Bug. Es hätte Vorfahrt, würde eine frühe Wende erzwingen und den schönen Plan zunichte machen. Der durch die Wende verlorene Speed macht dann den Startlinienvorteil zunichte.

Das tut besonders weh, wenn die rechte Seite stark bevorteilt ist. So wie traditionell am Gardasee vor Riva, wenn die Ora aus Süden weht. Dort gilt es, schnell zu wenden, um nach rechts unter die Felsen zu gelangen.

Weil das aber jeder weiß, käme es zu zahlreichen Frühstarts, wenn die Linie exakt zum Wind läge. Das Feld würde sich rechts massieren. Deshalb schiebt die Wettfahrtleitung die linke Startlinienbegrenzung traditionell weit nach vorne. Die Linie ist links besser.

Das nutzen Robert Stanjek und Frithjof Kleen aus. Rechts steht das Feld, kämpft um jeden Meter an der Linie und hat kaum Platz zum Beschleunigen. Das deutsche Duo aber nimmt unbedrängt Anlauf und düpiert die gesamte Weltelite.

So etwas funktioniert, wenn überhaupt, bei einer Feld-, Wald- und Wiesenregatta. Aber hier kommt unter anderem der goldene Stern von ex Weltmeister Xavier Rohart auf die Crew vom Audi Sailing Team Germany zu.

Aber sie passieren locker 20 Meter vor dem Feld. Selbstredend fährt die neuformierte Crew das Rennen als Sieger nach Hause, auch wenn das zweite Boot am Ende nur wenige Meter dahinter über die Ziellinie segelt.

Nach einem weiteren Tagessieg aber auch 16 Punkten im dritten von vier Rennen belegen Stanjek/Kleen Platz vier im 27 Boote-Feld. Schlonski/Bohn, die Mitbewerber um eine Olympiafahrkarte werden 12.

Für Stanjek/Kleen gilt jedenfalls: Was auch immer bei der Olympiaqualifikation passiert, diese Bilder zeigen sie bei einer Sternstunde.

Ergebnisse Eurolymp Garda

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

4 Kommentare zu „Robert Stanjek und Frithjof Kleen am Gardasee mit Traumstart für die Galerie“

  1. avatar Juergen Flehr sagt:

    Something to remember. Ein Bild für die Galerie.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *