Palma Week: Russe disqualifiziert wegen Unsportlichkeit

Unfair ausgebremst

An einem Tag in Palma, der zumindest in der 49er Klasse durch die Bereitstellung des Bootes der Briten an Schmidt/Böhme durch Freundschaft geprägt war, gab es auch einen unschönen Vorfall.

Finn Dinghy

Egor Terpigorev ließ sich im Kampf um den Olympia-Platz von einem Teamgefährten helfen. © Marina Könitzer

So wurde der russische Vizemeister im Finn Dinghy Aleksei Borisov von der internationalen Jury nach dem Fair Sailing Paragraphen disqualifiziert, weil er den Tschechen Ondrej Teply behinderte.

Die Jury sah es in ihrem Urteil als erwiesen an, dass Borisov den Tschechen bewusst ausgebremst haben soll, um einen Konkurrenten des Team-Kollegen Egor Terpigorev im Kampf um den letzten internationalen Olympia-Spot zu verdrängen.

Regel des Sportsgeistes

Der Russe wendete mehrfach vor Teply, segelte nicht seinen richtigen Kurs und nahm ihn in den Windschatten. In der Urteilsbegründung heißt es: RUS 2 verlangsamte CZE 5 absichtlich obwohl er in diesem Rennen dadurch nichts zu gewinnen hatte. Somit sind die grundsätzlichen Regeln des Segelns und des Sportsgeistes (Regel 2) gebrochen.

Der Russe wurde mit einer nicht streichbaren Disqualifikation (DNE) bestraft, und Teply erhält für das Rennen das Mittel der Punkte aus seiner Gesamtserie. Später wird es eine Verhandlung vor den World Sailing Gremien geben, die über eine Sperre entscheiden.

Hintergrund des Vorgangs ist der Kampf um die letzten europäische Rio-Fahrkarte. Dabei liegen Teply und Terpigorev gleichauf. Aber vermutlich werden beide nicht das Ticket ergattern. Denn inzwischen hat sich der Türke Alican Kaynar als 15. an beiden Seglern vorbei geschoben auf Rang 15.

Ergebnisse Princesa Sofia Trophy 2016

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

2 Kommentare zu „Palma Week: Russe disqualifiziert wegen Unsportlichkeit“

  1. avatar thorsten sagt:

    Verhandlung vor den World Sailing Gremien?
    Wenn ich mir den Protest anschaue (http://www.trofeoprincesasofia.org/en/default/toa/race-privateprotest2pdf/id_protest/592), dann ist doch da nur die Rede von einem DNE nach Regel 2 – das zieht aber weiter keine Konsequenzen nach sich, sondern ist mit dem Scoring erledigt.

    Für weitere Massnahmen in Richtung Sperre würde man vor Ort normalerweise noch eine Verhandlung nach Regel 69 (Gross misconduct) erwarten – davon ist allerdings zumindest auf der Event-Seite nichts zu lesen.

    Gab es denn einen 69er?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *