61 Boote bei Dragon Grand Prix

Paschen, Pugachev, Wieser siegen für die Ukraine

Die "Bunker Queen" mit der Siegercrew um Markus Wieser © N. Bergmann

Markus Wieser hat derzeit einen Lauf. Er brachte die “Container” von Udo Schütz beim Giraglia Rolex Cup  auf die Erfolgsspur und ist derzeit im Drachen nicht zu schlagen. Erst siegte er bei der Europameisterschaft am Balaton, nun holte er beim Dragon Grand Prix  den zweiten prestigereichen Titel der Saison.

Zusammen mit Matti Paschen und dem ukrainischen Eigner Sergei Pugachev hatte er nach sieben Rennen in vier Tagen einen Vorsprung von 18 Punkten. Es gingen 61 Boote aus 11 Nationen an den Start. Wieser wird wie zwei weitere Teams vom ukrainischen Unternehmen Transbunker unterstützt.

Die Siegercrew Matti Paschen (l), Sergei Pugachev mit Anhang und Markus Wieser © N. Bergmann

Auf den zweiten Platz kam die schwedische Crew SWE 358 mit Hans und Alexander Liljeblad sowie Theis Palm, gefolgt von Thomas Müller (NRV) auf GER 996 mit Vincent Hoesch und Michael Lipp.

Die Regatta in der  Weißen Wiek von Boltenhagen war eine weitere geglückte Veranstaltung an dem Ort, wo in den nächsten Jahren unter der Leitung des Norddeutschen Regatta Vereins mehrere hochkarätige Regatten stattfinden sollen

Die 61 Drachen aus 11 Nationen kämpfen bei schwachem Wind um die Führung © N. Bergmann

So entschied der Vorstand des Deutschen Drachengeschwaders auch während des Grand Prix, dass die Europameisterschaft der Drachenklasse 2011 in Boltenhagen stattfinden wird. 2012 soll dort die Laser Weltmeisterschaft gesegelt werden.

Ergebnisse

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *