Personalie: Erfolgscoach Rigo de Nijs verlässt Kieler Yacht-Club

"Riesiger Verlust"

Der Kieler Yacht-Club und Cheftrainer Rigo de Nijs trennen sich wegen “unterschiedlicher Auffassungen in der Ausrichtung der Jugendarbeit”. Die Spitzensegler sind geschockt.

Rigo de Nijs ist nach einem Jahr nicht mehr Cheftrainer des Kieler Yacht-Clubs © KYC

Rigo de Nijs ist nach einem Jahr nicht mehr Cheftrainer des Kieler Yacht-Clubs © KYC

 

Es war eine wichtige Personalie für den deutschen Segelsport als dem Kieler Yacht-Club im November 2014 die Verpflichtung des ehemaligen DSV Nationaltrainers Rigo de Nijs gelang. Der 50-Jährige Holländer coachte die Peckolt-Brüder 2008 im 49er zur bislang letzten Olympia-Medaille für den DSV und sollte nun die starke KYC 29er Gruppe auf Erfolg trimmen.

Der nächste Schritt Richtung 49er war schon angedacht, aber nun ist das Arbeitsverhältnis abrupt beendet. Es habe “unterschiedliche Auffassungen in der Ausrichtung der Jugendarbeit” gegeben, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Spitzen-Athleten die sich zurzeit auf den ersten 29er Eurocup der Saison bei Barcelona vorbereiten, können es nicht fassen. Luke Willim 2015 Deutsche Meister im 29er sagt gegenüber SR: “Für uns Segler ist das ein riesiger Verlust. Rigo war für uns eine Bereicherung in allen Bereichen. Wir hatten noch nie so einen guten Trainer. Es ist sehr schade, dass Rigo nicht das nötige Vertrauen und die Freiheit bekommen hat, um seine Ideen vollständig umsetzen zu können.”

Eine Personalie De Nijs hatte schon 2008 für Aufsehen gesorgt, als sich der Erfolgstrainer mit dem DSV nicht über ein weiteres Engagement einigen konnte. Das damals ausgelobte Amt des Trainer-Koordinators wurde schließlich von der neu installierten DSV Sportdirektorin Nadine Stegenwalner ausgeübt.

Die Segler gingen auf die Barrikaden. Unter anderem Marcus Baur, Johannes Polgar und Jan-Peter Peckolt bekräftigten die Meinung, dass der Holländer einer der besten Trainer sei. Aber der mit der ehemaligen Europe Weltklasseseglerin und jetzigen Optimisten-Vorsitzenden Christiane de Nijs in Neumünster lebende Coach wechselte schließlich zum dänischen Verband.

Pressemitteilung vom KYC

Kieler Yacht-Club und Cheftrainer Rigo de Nijs trennen sich einvernehmlich
Unterschiedliche Auffassungen in der Ausrichtung der Jugendarbeit geben den Ausschlag für Trennung

Kiel, 18. Februar 2016 – Der im November 2014 als Cheftrainer eingestellte Rigo de Nijs wird den Kieler Yacht-Club (KYC) zum Ende des Monats März verlassen. Vorstand und Trainer fanden zu keiner gemeinsamen Linie in der langfristigen Ausrichtung der Jugendarbeit. De Nijs wird sich wieder auf Spitzensegler im Leistungssport fokussieren und den KYC auch noch als Honorartrainer für die Leistungssegler im 29er bis zum Saisonhöhepunkt, der Weltmeisterschaft Ende Juli, unterstützen.

„Wir danken Rigo für sein Engagement und die Impulse, die er in den Verein gebracht hat“, erläutert Carsten Krage, Vorsitzender des Kieler Yacht-Clubs. Ein Nachfolger für Rigo de Nijs als Cheftrainer steht derzeit noch nicht fest. Der laufende Trainingsbetrieb in Strande wird durch den bestehenden Trainerstab bis zur Neubesetzung der Position sichergestellt.

Quelle: Kieler Yacht-Club/Michael Benninghoff

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *