Philipp Buhl: Olympia-Feinschliff im Audi-Windkanal

Windschnittig

Philipp Buhl erklärt, wie ihm die Tests im Audi-Windkanal helfen sollen, eine Medaille in Rio zu holen. Er möchte damit jeden Zweifel über den richtigen Trimm aus seinem Kopf bekommen.

Die Windkanal-Tests der deutschen Segler sind sicher überwiegend eine PR-Maßnahme vom Sponsor des Audi Sailing Team Germany und werden entsprechend weit verbreitet. Aber die Segler, die bisher in Ingolstadt getestet haben, berichten über wichtige Erkenntnisse in Bezug auf die richtige Einstellung ihres Materials.

Der 26-jährige Buhl hofft dadurch beim erwarteten extrem engen Titelkampf in der Laser Klasse besonders auch auf einen psychologischen Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten.  Er will sich beim Segeln schließlich vollkommen auf andere Dinge als den richtigen Trimm konzentrieren “die am Ende viel entscheidender sind”.

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *