“Président” verliert Rigg. Thompsons Baby erkrankt

Mast gebrochen. Da waren es nur noch 13

"Neutrogena" (rot) hält auf die Kapverden zu und will offenbar durch das Nadelöhr. "Président" (oben links) liegt kurz vor dem Mastbruch gut im Rennen.

Der Franzose Jean Le Cam und sein spanischer Co-Skipper Bruno Garcia haben Montag abend den Mast ihrer „Président“ verloren. Beide Segler sind unverletzt. Sie versuchen jetzt unter Motorkraft die Kapverden zu erreichen. Die nördlichste Insel San Antao liegt nur 83 Meilen vom Unglücksort entfernt.

Der Vorfall ereignete sich, als das Boot mit einer Geschwindigkeit zwischen 16 und 20 Knoten unterwegs war und die Windstärke 19 Knoten betrug. „Président“ soll von einer Welle getroffen worden sein und habe dann das Rigg verloren. Das Boot war an achter Steller platziert, lag aber auf einer Höhe mit „Neutrogena“

Eine noch ernstere Hiobsbotschaft kommt aus dem Lager des Hugo Boss Teams. Alex Thompson verzichtet vorerst auf den geplanten Crewwechsel bei den Kapverden, obwohl er vom Ärzteteam für körperlich fit erklärt worden war.

Open 60s segeln im Fullspeed-Raumschots-Modus äußerst nass. © FNOB

Nun ist es sein neugeborenes Baby, das ernsthafte gesundheitliche Probleme hat. Im Krankenhaus von Southampton diagnostizierten die Ärzte eine Gefäßfehlbildung der Körperhauptschlagader, die zu einer akuten Lebensgefahr führen kann. Sie wollen weitere Tests durchführen.

Die Wettfahrtleitung hat die Frist für Alex Thompsons Wechsel an Bord angesichts der Umstände verlängert. Aber das dürfte den Briten kaum noch interessieren. Wie unwichtig plötzlich eine Wettrennen um die Welt werden kann…

Die Segler wissen noch nicht von Thompsons weiterem Unglück. Deshalb geht Boris Herrmann in seinem Video-Blog nicht darauf ein. Er beschreibt unter Deck von dem heulenden, kreischenden und rauschenden Boot die Entwicklung in den vergangenen Stunden. „Wir kämpfen hart, um mit der Geschwindigkeit der anderen mitzuhalten“ beteuert der erschöpfte Skipper. „Ich bin schwer gestresst…wieder nur eine Stunde geschlafen.“

Eventseite
Racetracker
laufende Ergebnisse

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „“Président” verliert Rigg. Thompsons Baby erkrankt“

  1. avatar bläck sagt:

    Exakt 2 Jahre (9.1. 2009) nachdem Jean von Vincent Riou und Armel Le Cléac´h aus Seenot gerettet wurde (Vendee Globe) -wir erinnern uns an die Bilder seiner gekenterten VM Materiaeux- bricht ihm nun auf seinem Käsetransporter der Mast. Das ist mehr als ärgerlich für ihn. Und weckte sicherlich Erinnerungen….Wünsche ihm und seinem Co Skipper alles Gute.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *