SAP 505er Weltmeisterschaft: 1. Rennen Live-Tracking ab 13 Uhr

Fiven Live

Die Amerikaner Hamlin/Zynn haben die Pre Worlds zur SAP 505er Weltmeisterschaft in Kiel gewonnen. Ab Samstag starten 160 Teams aus 16 Nationen.

Nach der ORC WM startet mit der 505er WM das zweite große Segel-Highlight in Kiel. Die Veranstalter planen ab Samstag eine Live Berichterstattung. Zuerst per Live-Tracking. Ab Montag sollen dann auch Kommentatoren dazu kommen.

Pressemitteilung: Hochspannung zur Eröffnung der SAP 505er Weltmeisterschaft. Das Event-Areal mit SAP Sailors Lounge, SAP Sail Cube und öffentlichem Catering-Bereich bildet einen runden Rahmen im Olympiazentrum von Kiel-Schilksee, die letzten Vermessungen laufen und die Wettfahrten der Pre-Worlds sind gesegelt.

Am Donnerstagabend wurde die SAP 505er Weltmeisterschaft feierlich eröffnet, jetzt warten die 174 gemeldeten Crews gespannt auf den ersten offiziellen Startschuss zu den 59. globalen Titelkämpfen dieser Klasse. Von Sonnabend, 16. August, bis Freitag, 22. August, wird auf der Kieler Außenförde in neun Wettfahrten das weltweit beste Team dieser rasanten Klasse ermittelt. Der erste Startschuss fällt am Sonnabend um 13 Uhr.

Der Rahmen für die SAP 505er Weltmeisterschaft, die vom Kieler Yacht-Club ausgerichtet wird, hat im Olympiazentrum von Schilksee bereits einen perfekten Charakter, jetzt muss noch das Wetter mitspielen, das für die kommenden Tage zumindest eine kräftige Brise verspricht.

Am Donnerstag fanden sich die Teilnehmer bei Fingerfood und Begrüßungsgetränken in der SAP Sailors Lounge zusammen und stimmten sich auf die WM ein. Stefan Lacher, Head of Technology SAP Sponsorships, freute sich zur Eröffnung, viele bekannte Gesichter wiederzusehen: „2009 hat SAP die Zusammenarbeit mit der 505er-Klasse bei der Europameisterschaft in Kiel begonnen. Jetzt, nach fünf gemeinsamen Jahren, sind wir mit der Klasse wieder in Kiel und viele von damals sind noch dabei.“

Vom Areal der WM zeigte sich Lacher begeistert und sandte nun noch einen launig-deftigen Gruß an den Gott des Windes: „Rasmus, du altes Rübenschwein, bring uns Wind und Sonnenschein.“ Das wünscht sich auch Peter Ramcke, der oberste Wettfahrtleiter des Kieler Yacht-Club, der zur Eröffnung den Bogen aus der Vergangenheit in die Gegenwart schlug:

„Vor 46 Jahren sind die 505er bereits einmal zur Weltmeisterschaft angetreten. Jetzt sind sie wieder da, und 174 Teams haben gemeldet. Damit ist diese Veranstaltung in Kiel, die mit den Jugendereignissen, der Kieler Woche und der ORC-Weltmeisterschaft schon tolle Regatten erlebt hat, der Höhepunkt des Jahres.“

Auch der Weltpräsident der Klasse, Malcolm (Pip) Pearson, ist aus Australien angereist und blickt mit Stolz auf das Mammutfeld, das beim Start aller gemeldeten Teams das zweitgrößte in der WM-Geschichte der Klasse seit 1956 sein würde: „Ich habe noch nie eine WM in einer derart gelungenen Infrastruktur erlebt, und ich war schon bei vielen Weltmeisterschaften dabei.“ Pearson erwartet harte und faire Rennen, in denen er neben den Deutschen vor allem die US-Amerikaner Howard Hamlin/Andy Zinn weit vorn erwartet.

Die Topfavoriten aus Kalifornien haben bei den vier Wettfahrten der Pre-Worlds mit zwei ersten und zwei zweiten Plätzen schon einmal ihren Anspruch auf den Titel angemeldet. Damit durften sie die erste kleine Trophäe dieser Titelkämpfe bereits in Empfang nehmen. Doch Hamlin hat noch mehr vor. Denn nach 1999 wäre es für ihn der zweite WM-Titel. Und nach fünf Vize-Titeln und zwei dritten Rängen seit 2000 will er nun endlich mal wieder ganz oben auf dem Podest stehen.

Das gleiche Ziel hat aber auch sein Landsmann Mike Holt. Der Dritte der Pre-Worlds musste sich in den vergangenen fünf Jahren zweimal mit dem Vize-Titel begnügen. Nun ist Mike Holt mit seinem neuen Vorschoter Rob Woelfel an Start. Zuletzt lieferte sich der US-Amerikaner 2011 vor Hamilton Island/Australien ein enges Duell mit Wolfgang Hunger und Julien Kleiner (Kiel/München) und musste sich erst auf der Zielkreuz des letzten Rennens geschlagen geben.

Für Hunger war der Triumph in Australien bereits der fünfte WM-Gewinn im 505er. Damit ist er neben dem Schweden Krister Bergström der fleißigste Titelsammler und könnte sich nun zum alleinigen Rekordhalter küren. Doch der Orthopäde lehnt die Favoritenrolle trotz des Heimvorteils ab:

„Howard Hamlin und Mike Holt sind sicherlich am stärksten einzuschätzen. Sie trainieren in ihren Heimat mehrmals in der Woche. Wir haben gerade ein neues Großsegel und müssen uns noch etwas darauf einstellen. Bei den Pre-Worlds war ich noch zu sehr damit beschäftigt, das Boot auf Geschwindigkeit zu bringen und konnte mich nicht um die Winddreher kümmern.“ Doch der Gewinn der deutschen Meisterschaft vor drei Wochen in Travemünde zeigt, dass Hunger/Kleiner auch bei geringem Training immer wieder schnell in Fahrt kommen.

Aus deutscher Sicht sind zudem Meike Schomäker und Holger Jess (Kiel/Eckernförde) hoch einzuschätzen, die bei den Pre-Worlds einen ersten und einen fünften Platz einfuhren, zwei Rennen aber nicht zu Ende fuhren. Ihr neues, von Holger Jess entwickeltes Boot scheint das erhoffte Geschwindigkeitspotenzial zu haben.

Daneben setzen die WM-Titelverteidiger Claas Lehmann/Leon Oehme (Hamburg/Kiel) wieder auf ihre Nervenstärke als Turniermannschaft, die sie in den vergangenen Jahren regelmäßig in die Top-Ten und im vergangenen Jahr vor Barbados zum WM-Triumph geführt hatte.

Insgesamt liest sich die Liste der gemeldeten Crews aus 15 Nationen wie das „Who is Who“ der 505er. So sind die mehrmaligen Vize-Weltmeister und amtierenden Europameister Jörgen und Jacob Bojsen-Möller aus Dänemark ebenso am Start wie ihr Landsmann und zweimaliger Weltmeister Jan Saugmann, der diesmal mit Jakob Karbo an der Vorschot startet. Und aus England will sich Ian Pinnell, Titelträger von 2008 und WM-Zweiter von 2001, mit seinem Vorschoter David Shelton erneut in den Titelkampf einschalten.

Erwartet werden daher höchstspannende Rennen, die an den ersten drei Tagen per kommentierten Live-Tracking zu verfolgen sind. In der Entscheidungsphase von Mittwoch bis Freitag wird es dazu Live-Bilder geben. Leiter der Produktion ist der deutsche Segel-Experte Marcus Baur. Kommentatoren sind Alec Wilkinson, Andy Rice und Klaus Stammerjohann.

Alle Informationen zu der SAP 505er Weltmeisterschaft mit Nachrichten, Bildern, Tracking und Ergebnissen gibt es unter www.sap505worlds.com

Ergebnisse Pre Worlds

Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *