16 Meter Yacht “Haspa Hamburg” wird vor die hanseboot bugsiert

Schaulaufen auf dem Jungfernstieg

Von Gero Brugmann Lobster One

Die "Haspa Hamburg" auf dem Jungfernstieg. © Lobster One

Bootsverkehr in der Hamburger Innenstadt ist selten, aber schön. Bislang ist wahrscheinlich noch gar niemandem aufgefallen, dass man dort nicht Boot fahren darf.

Die hanseboot naht und wie jedes Jahr wird ein Highlight des Segelsports vor dem Haupteingang ausgestellt. In diesem Jahr ist es die HASPA HAMBURG des Hamburgischen Vereins Seefahrt e. V. Die Judel/Vrolijk 52-Fuß-Ausbildungsyacht wurde in diesem Frühjahr aus Neuseeland geliefert. Schon bei den Werfterprobungsfahrten in Wellington waren je drei Teams à vier jugendlichen Vereinsmitgliedern vor Ort und haben das Schiff kennengelernt und getestet.

In dieser Saison gaben Sie ihr Wissen an die übrigen Vereinsmitglieder weiter. Sie bastelten fleissig, änderten und optimierten. Bei der Flensburger Fördewoche wurde die Arbeit mit dem Blau-Gelben Band belohnt, und auch nach berechneter Zeit arbeiteten sich die Crews auf den Ergebnislisten nach vorne. Im nächsten Jahr stehen die ersten längeren Fahrten auf dem Programm.

Der Weg vor die Messehallen führte vom Hamburger Hafen durch die Innenstadt. Gestern nacht versammelten sich Freunde und Fans auf dem Jungfernstieg, um den roten Schlitten bei seinem Bummel durch das Shoppingparadies zu begleiten. Ungewöhnlich und schön.

Grünzeug am Heck. Da könnte es Ärger mit dem Hamburger Grünflächen-Amt geben. © Lobster One


avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Ein Kommentar „16 Meter Yacht “Haspa Hamburg” wird vor die hanseboot bugsiert“

  1. avatar Birdy sagt:

    Ganz schön lange Badeleiter 🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *