Schicksalsschlag: Britische 470er Olympia-Hoffnung Elliot Willis an Krebs erkrankt

"Schockierende Nachricht"

470er Segler, Krebs

Elliot Willis im gelben Trikot. © onEdition

Der Brite Elliot Willis, zweiter der aktuellen Weltrangliste als 470er Vorschoter, hat eine brutale Diagnose von seinen Ärzten erhalten. Dabei war er im Begriff, sich einen Traum zu erfüllen.

Seit 12 Jahren segelt Elliot Willis (32)  470er. 2006 und 2008 wurde er schon Weltmeister. Aber trotz zweier intensiver Kampagnen gelang es ihm nie, die Fahrkarte zu den Olympischen Spielen zu lösen.

Diesmal ging alles viel schneller als erwartet. Eigentlich hatte er die Hoffnung schon aufgegeben und war schon als Trainer für die britischen 470er Damenteams sehr erfolgreich. Aber dann bot ihm sein alter Widersacher Luke Patience, der Olympia Zweite von 2012, einen Job am Trapezhaken an und Anfang 2014 ging er an Bord.

470er Segler, Krebs

Willis (32) segelt seit 12 Jahren im 470er und qualifizierte sich erstmals für die Olympischen Spiele. © RYA

Es ist eine späte Olympiakampagne, aber beide Segler sind so erfahren, dass sie sich dennoch gute Chancen auf Gold ausrechnen. Die ganz großen Erfolge ließen zwar noch auf sich warten, aber das neu formierte Duo hievte sich auf Rang zwei der Weltrangliste. Im September 2015 kam der Anruf vom Selektions-Komitee und Willis hatte seinen Platz im Team für 2016 sicher.

Brutale Diagnose

Das Leben schien es gut mit ihm zu meinen. Hartnäckigkeit und Geduld sollte sich auszahlen. Aber in der vergangenen Woche erhielt er eine brutale Diagnose von seinem Arzt: Darmkrebs.

Es ist nicht klar, in welchem Stadium der Krebs entdeckt wurde. Die Heilungschancen durch Operation und Chemotherapie hängen sehr von der Entwicklung des Tumors ab, werden mit 40 bis 60 Prozent im Mittel beziffert.

“Das war eine schockierende Nachricht”, sagt Willis. “Es ist immer noch mein Traum, Olympia-Gold zu gewinnen, aber jetzt richte ich erst einmal meinen Fokus darauf, gesund zu werden. Ich werde die Ratschläge der Mediziner befolgen, die an der richtigen Behandlung arbeiten.”

Sein Steuermann Luke Patience sagt: “Ich bin erschüttert und fühle mit Elliot. Alles andere wird so unwichtig, wenn so etwas passiert. Er muss nun tun, was ihm am besten hilft. Und ich werde dabei alles machen, um ihn zu unterstützen.”

Die Olympiakampagne soll aber weiter geführt werden. Der Verband sucht nach einem Ersatzmann für Willis, der ihn bis zu seiner Genesung ersetzen kann.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

3 Kommentare zu „Schicksalsschlag: Britische 470er Olympia-Hoffnung Elliot Willis an Krebs erkrankt“

  1. avatar Manfred sagt:

    …ganz ehrlich: warum das hier jetzt so eine Headline haben muss, warum darüber überhaupt in einem Aufmacher berichtet wird. Das will sich mir nicht erschließen.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 10 Daumen runter 11

    • avatar Kristof sagt:

      Weil es wohlmöglich mach einen Leser interessieren könnte.
      Zumindest mich hätte das interessiert, wenn ich’s nicht schon gewusst hätte.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 3

  2. avatar Till sagt:

    “Dabei war er im Begriff, sich einen Traum zu erfüllen.”

    Achso, sonst wäre es ja nicht so schlimm gewesen oder wie? Ist die Diagnose nicht für jeden eine Katastrophe?

    Spart euch doch mal euren inzwischen immer öfter vorkommenden Sensationspathos.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 7 Daumen runter 13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *