Segel-Bundesliga Überlingen: Meistertitel und 2. Liga Finale – 49er Star Delle Karth dabei

Der Liga-Endspurt

Heute startet der vorletzte Spieltag der 1. Bundesliga und das Finale der 2. Liga. Es fallen schon wichtige Entscheidungen. Vom Deutschen Touring Yacht Club wird erwartet, dass er vorzeitig den Titelgewinn schafft.

Die Flotten der ersten und zweiten Liga am Bodensee. © Sven Jürgensen/DSBL

Die Flotten der ersten und zweiten Liga am Bodensee. © Sven Jürgensen/DSBL

Erstmals in der noch jungen Geschichte der Segel Bundesliga macht die Tour in Überlingen am Bodensee Station, dem einzigen Ort mit zwei Erstligisten am Start. Dabei steht viel auf dem Spiel. In der ersten Liga ist der Titel zwar schon so gut an den überragenden Deutschen Touring Yacht Club vom Starnberger See vergeben. Platz 14 reicht schon für den vorzeitigen Gesamtsieg aus.

Aber dahinter drängeln sich die Konkurrenten um die Championsleague Plätze zwei und drei. Gleich drei Vereine sind punktgleich. Der Berliner Yacht Club liegt gleichauf mit dem NRV aus Hamburg und dem Flensburger Segel-Club. Und nur zwei Punkte dahinter rangiert der Kieler Yacht Club.

Die Berliner schicken diesmal Max Nickel am Steuer in das Rennen, dem der starke hackige Wind in Kiel mit Rang 14 offenbar nicht geschmeckt hat. Bei dem erwarteten Leichtwind sind die Karten aber völlig neu gemischt.

Flensburg schwächelte beim vergangenen Spieltag in Berlin als der ex 49er Weltklassesegler Lennart Briesenik Pudenz bei seinem Ersteinsatz in der Saison mit seinem Team nur 15. wurde. Aber er bekommt seine zweite Chance in einem Team, das auf zwei Positionen verändert wurde. Crew-Manage Jörg Rothert ist jetzt wieder mit am Start.

Völlig neu aufgestellt ist der NRV, der sich erstmals mit dem Nachwuchs-Steuermann Florian Haufe präsentiert. Der 21-Jährige gehörte viele Jahre zu den hoffnungsvollsten deutschen Jugendseglern im Laser Radial. Und er bestätigte sein Talent 2010 mit der Silbermedaille bei den ersten Olympischen Jugendspielen in Singapur.

Segel Bundesliga

Florian Haufe r.) steuert erstmals für den NRV. © Sven Jürgensen/DSBL

Aber danach brach er seine Leistungssport-Karriere ab zugunsten eines Studiums in der Schweiz. Haufe übte sich dort im Match Race und gewann 2013 in dieser Disziplin die University Sailing European Championship. für Überlingen hat mit David Heitzig – Florian Weser – Klaas Höpcke ein Liga-erfahrenes Team an die Seite gestellt bekommen.

Die vierten Anwärter auf einen Podiumsplatz in der Gesamtwertung kommen aus Kiel. Bundesliga-Erfinder Oliver Schwall kann nach seinem erfolgreichen Ersteinsatz in Kiel (Platz 3) noch einmal sein Wissen aus der Melges 24 hervorkramen. Diesmal muss er aber ohne Sönke Boy auskommen und hat stattdessen Cornelius Heeschen als Taktiker im Boot neben Ole v. Studnitz und  Felix Weidling.

Einen echten Promi hat der Chiemsee Yacht Club am Start. Der Österreicher Nico Delle Karth ist aktuell einer der besten 49er Segler der Welt und wurde noch im August Zweiter bei den Pre Olympics in Rio. Er ist Taktiker von Leopold Fricke, der nach seinen ersten beiden Einsätzen für den CYC die Liga anführte.

Sehr stark wird auch Tino Ellegast für den Konstanzer Yacht Club eingeschätzt. Er soll das Kunststück schaffen, seinen Verein, der jetzt auf dem vorletzten Platz liegt, vor dem Abstieg zu bewahren.

Zweite Liga

In der zweiten Liga geht es in Überlingen schon ums Ganze. Ab- oder Aufstieg, das ist hier die Frage. Nach fünf Spieltagen wird es richtig spannend. An der Spitze soll wieder das Hemmeter Geschwisterpaar für den Lindauer Segler-Club den Sack zu machen. Sie haben einen Vorsprung von acht Punkten.

Dahinter wird es allerdings knapp. Nur drei Punkte liegen zwischen Rang zwei und fünf. Und beim Endspurt geht niemand mehr ein Risiko ein. So drückt besonders der Lübecker Yacht-Club von hinten als Fünfter, für den Laser Olympionike Simon Grotelüschen erstmals in Berlin zum Einsatz kam und prompt siegte.

Segel Bundesliga

Claas Lehmann 2.v.r.) mit Taktiker Leif Tom Loose © Sven Jürgensen/DSBL

Aber auch 505er Weltmeister Claas Lehmann kommt immer besser in Schwung für den Blankeneser Segel-Club, besonders wenn er auf Taktiker Leif Tom Loose vertrauen kann. Die Hamburger wollen zumindest den Sprung von Platz acht auf die

Relegationsplätze vier bis sechs schaffen.

Eine interessante Crew ist für die Entdecker und Seefahrer am Start. Andreas Willim steuerte das Boot, der bei seinem einzigen Einsatz an der Pinne in Warnemünde auf Rang zwei segelte. Diesmal wechselt sich der ex Deutsche Match Race Meister mit seiner Frau Suzy an der Pinne ab und hat seinen langjährigen Taktiker Tom Gosch mit seiner Frau Antje dabei. Sie wollen versuchen, sich von Rang 13 auf 12 zu retten, um den Abstieg zu vermeiden.

Segel Bundesliga

Suzy und Andreas Willim mit Tom und Antje Gosch für die Entdecker und Seefahrer. © Sven Jürgensen/DSBL

Damit müssen sie sich allerdings noch ein wenig gedulden. Am Freitag spielt der Wind noch nicht mit. Aber die Aussichten für das Wochenende sind deutlich besser. Die live Übertragungen beginnen Samstag um 11:45. Das Live Tracking der ersten Liga startet hier.

Live Center Segel-Bundesliga

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *