Segel-Bundesliga: Vincent Hösch mit Tina Lutz am Start – Schümann verzichtet auf das Finale

Spannung um den Klassenverbleib

In Hamburg startet heute das Finale der Segelbundesliga. Der Titel ist dem Deutschen Touring Yacht-Club kaum noch zu nehmen, aber der Abstiegskampf wird ein echter Thriller.

Segel Bundesliga Hamburg

Massenandrang zum Finale 2015 . © DSBL

Um 11 Uhr fällt der Startschuss zum Saisonfinale der Segelbundesliga auf der Alster. Die Rnnen können am Donnerstag per Tracker verfolgt werden. Freitag und Samstag wird dann auch per Live-Kommentar übertragen.

Dabei überlässt der amtierende Deutsche Meister vom Deutschen Touring Yacht-Club nichts dem Zufall und schickt mit Julian Stückl, Patrick Follmann, Jonas Vogt und Luis Tarabochia das Team an den Start, das in der Liga bisher die überzeugendsten Leistungen brachte.

Viel anbrennen kann aber nicht. Die Verfolger vom Verein Seglerhaus am Wannsee müssten schon siegen und der DTYC 13. werden. Beides ist in dieser Saison noch nicht passiert.

Spannender wird der Kampf um die beiden Champions-League-Plätze zwei und drei. Darum bewirbt sich neben den Berlinern der Lindauer Segler-Club, der sich in Kiel überraschend aus dem Titelkampf verabschiedet hatte. Nur drei Punkte liegen zwischen den Kontrahenten.

Das Team um die Hemmeter-Geschwister ist heiß, die Scharte von Kiel auszuwetzen, aber auf der Alster bringt der VSaW wieder seinen erfolgreichsten Steuermann ex Laser Champ Malte Kamrath ins Spiel. Der hat sich am Wochenende zuvor bei einer Laser Regatta auf der Alster an die Bedingungen gewöhnt, prompt gewonnen und dabei sogar Philipp Buhl geschlagen.

Dahinter wollen aber auch die punktgleichen Bayerischen Mannschaften die Süd-Dominanz in der Liga perfekt machen. Dafür wirft insbesondere der Chiemsee Yacht-Club ein spannendes Team ins Rennen. Drachen-Star Vincent Hoesch feierte mit Rang sieben in Berlin schon eine ansprechende Premiere als Liga-Steuermann. Nun hat er die 49er-Weltklasseseglerin Tina Lutz als Taktikerin mit ins Boot geholt.

Der Bayerische Yacht-Club vertraut auf sein eingespieltes Team mit den jungen Hibler-Brüdern und den erfahrenen Andreas Plettner und Andreas Achterberg, die zuletzt in Kiel Rang drei erreichten und als Aufsteiger eine sensationelle Saison abliefern.

Der Gastgeber vom NRV kann in dieser Saison von Platz sechs aus nach vorne und hinten nicht mehr viel reißen. Erstmalig kommt in dieser Saison Johannes Polgar als vierter Steuermann zum Einsatz, der für einen würdigen Saisonabschluss der Hamburger sorgen will.

Aber die wirklich spannenden Entscheidungen werden an diesem Wochende weiter hinten im Feld fallen. Der Yacht Club Berlin-Grünau hat als letzter nur noch rechnerische Chancen die Klasse zu halten und deshalb ist auch Jochen Schümann nicht mehr angetreten, um wie im vergangenen Jahr die Kohlen aus dem Feuer zu holen.

Auch Itzehoe hat ein dickes Brett zu bohren, um noch Relegationsplatz 15 zu ergattern. Aber der Kieler Yacht-Club kann Rang 16 durchaus verlassen. Das Team um Julian Ramm und Oliver Lewin haben beim Heimspiel in Kiel mit Rang sechs gezeigt, dass sie ganz vorne mitspielen können und der KYC vielleicht nicht in die prekäre Lage geraten wäre, wenn sie öfter gesegelt hätten.

Aber das Gleiche gilt für den Lübecker Yacht-Club, für den Laser-Olympionike Simon Grotelüschen erst in Kiel zum Einsatz gekommen ist und prompt mit Rang vier den Erstliga-Verbleib wieder möglich machte. Wenn er auf der Alster mit 505er-Weltmeister Leon Oehme seine Normalform erreicht, dürfte der rettende zwölfte Platz keine Überraschung sein.

Diesen Tabellenrang belegt mit dem Düsseldorfer Yacht-Club der zurzeit einzige Erstliga-Verein aus Nordrhein-Westfalen. Das Team um die Brüder Jan-Philipp und Nils Henning Hofmann ist mit einer solchen Situation aber schon vertraut. Im vergangenen Jahr schafften sie den Erstliga-Verbleib im letzten Rennen.Wer am Ende doch in der Abschlusstabelle auf den Plätzen 13/14/15 liegt, muss am Sonntag zum Nachsitzen in Hamburg verbleiben. Denn dann startet die Relegation gegen den Mühlenberger Segel-Club, Potsdamer Yacht-Club und Konstanzer Yacht-Club, den Viert- bis Sechsplatzierten der zweiten Liga. Parallel dazu findet das Finale der Junioren-Bundesliga statt.

Die feierliche Übergabe der Meisterschale findet im Rahmen der Siegerehrung am Samstag, den 29. Oktober ab ca. 16.45 Uhr beim Norddeutschen Regatta Verein statt. Die Wettervorhersage verspricht bestes Segelwetter. Die Windrichtung wird es allerdings voraussichtlich nicht zulassen, direkt vor dem NRV zu segeln.

Die fortlaufende Live-Ergebnisliste aus Hamburg

Die Liga Rennen im Tracker

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://summercamp-borgwedel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *