Segel-Bundesliga: Schümann-Crew siegt für den Yacht-Club-Berlin-Grünau

Eine Ode an den Meister

Die Highlights des dritten “Spieltages”

Jochen Schümann hat es wieder allen gezeigt. Zwei Monate nach seinem 60. Geburtstag konnte der erfolgreichste deutsche Segler aller Zeiten beweisen, dass er auch aktuell der beste ist.

Bei seinem ersten Saison-Auftritt in der Segel-Bundesliga Saison 2014 holte der dreimalige Olympiasieger mit seinem Soling-Silber-Team von 2000 Gunnar Bahr und Ingo Borkowski sowie Erik Powilleit den Sieg für seinen Yacht Club Berlin Grünau.

Dabei war der Erfolg beim dritten Segel-Bundesliga “Spieltag” der Saison beim gastgebenden Verein Seglerhaus am Wannsee alles andere als ein Selbstgänger. Denn der Wind drehte extrem und variierte stark.

So verpatzte Schümann den Start in die Serie und begann überraschend mit einem letzten Platz (Tracker Replay Race 3). Sollte der Meister mit dem hohen Crewgesamtgewicht doch zu hoch gepokert haben? Sollten sich die fehlenden Trainingsmöglichkeiten auswirken? Es wurde viel spekuliert, als das Allstar-Team den ersten Tag nach vier Rennen nur auf Platz acht beschloss.

Aber danach startete das Team eine sehenswürdige Serie aus zweiten und ersten Plätzen und schob sich an die Spitze.  Es war ein Genuss, dem Meister bei der Arbeit zuzusehen. Mit guten Starts, strategisch perfekter Positionierung, geringem Risiko und immer besserer werdenden Manövern gelang dem YCBG-Team der Zugriff.

Die Vorentscheidung für den Gesamtsieg fiel im vorletzten Flight beim 42. Rennen (Tracker Replay). Auf der Startkreuz geriet die Schümann Crew trotz früher Führung etwas unter Druck und lag an der Luvtonne nur auf Rang drei. Aber ein perfekter Jibe Set ließ zwei Boote überholen und war der Schlüssel zu einem schließlich überlegenen Laufsieg.

Der Gesamtsieg war zuvor im 36. Rennen (Tracker Replay)  noch einmal in Gefahr geraten, als Schümann nach einem Zweikampf mit dem NRV einen Frühstart bereinigen musste und sich nicht mehr davon erholen konnte. Aber auch die Hamburger konnten in diesem Rennen nur einen Punkt einfahren.

Der Gesamtplatz zwei für Johannes Polgar, Florian Spalteholz, Florian Weser und den erstmals ins Geschehen eingreifendenden Arnd Howar reicht aber für die Verteidigung der Führung in der Gesamtwertung mit jetzt fünf Punkten Vorsprung.

Auf Rang zwei liegt der stark segelnde Deutsche Touring Yacht Club, der erstmals mit Julian Stückl am Steuer an den Start ging. Der 22-Jährige gehörte bis zum vergangenen Jahr zu den hoffnungsvollsten deutschen 470er Steuerleuten, hat aber seine Olympiakarriere abgebrochen. Mitsegler Patrick Follmann war in Weymouth Olympiateilnehmer mit Ferdinand Gerz, segelt aber nach der Trennung ebenfalls nicht mehr im 470er.

Das DTYC Team segelte in Berlin eine starke Serie und verlor nur in der Schlussphase etwas zu viele Punkte, um den Dreikampf an der Spitze für sich entscheiden zu können. Drei dritte Plätze stehen jetzt in der Gesamtserie zu Buche. Eine souveräne Vorstellung.

Auf den Plätzen vier und fünf auf dem Wannsee fanden sich diesmal zwei Aufsteiger. Der Kieler Yacht Club (Sönke Boy – Ole v. Studnitz – Sinje Haasler – Thorben Nowak) kommt immer besser in Schwung, nachdem Boy in Starnberg noch auf Rang 13 gesteuert war.

Und beim Bodensee-Yacht-Club-Überlingen hat erstmals Andreas Buchert die Pinne übernommen, der dem Verein das Bundesliga-Ticket bei der Relegation (SR-Interview) gesichert hatte. Buchert ist ein ehemaliger Finn-Segler, der 1998 die Nummer sechs in der Weltrangliste war. Nach zwölf Jahren Segelpause zeigt er nun, dass es noch geht.

So wie auch Simon Grotelüschen, der Olympia-Sechste 2012 im Laser. Mit Platz sechs gab er mit seinem Lübecker Yacht Club die Rote Laterne ab und machte vier Ränge in der Gesamtwertung gut.

In 14 Tagen geht es weiter mit dem vierten “Spieltag” vor dem Kieler Yacht Club in der Innenförde.

Ergebnisse Segel-Bundesliga Berlin

Die Crewliste der Teams in Berlin

Tabelle Segel-Bundesliga

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

2 Kommentare zu „Segel-Bundesliga: Schümann-Crew siegt für den Yacht-Club-Berlin-Grünau“

  1. Noch bin ich 21 😉 Guter Artikel!!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 0

  2. avatar Fritz Schütt sagt:

    Hey Gunnar Bahr, ich denke dass jeder gern mit Dir deinen “Bade Einsatz” getauscht hätte!!
    Wann wird man schon mal von Jochen Schümann aus dem Wasser gefischt!! 😉
    Gratulation an euch! Meinem LYC habt ihr ja auch etwas übrig gelassen, Klasse LYC-Team!!
    Fritz

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *