Segel-Champions League: Der Osten holt auf – Niederlande startet eigene Liga

Familienzuwachs

Segel Champions League

Immer mehr Länder wollen dabei sein: Die Champions League im Aufwind © wehrmann

Die Familie der Segel-Liga-Länder wird immer größer: die Segelnation Niederlande macht endlich nach deutschem Vorbild mit und selbst das kleine Slowenien will mitmischen. Das Ziel steht fest: Champions League!

Nachdem Polen und Russland mit jeweils zwei absolvierten Events bereits in ihre erste Liga-Saison gestartet sind, zieht nun ein weiteres osteuropäisches Land nach: Slowenien.

Das kleine Land zwischen Italien und Kroatien bietet zwar nur einen kurzen Küstenabschnitt an der nördlichen Adria, aber dennoch scheinen die Slowenen ausreichend segelbegeistert zu sein, um nun eine eigene Liga zu gründen. Für dieses Jahr sind bereits zwei Events geplant.

Website Sailing Champions League

Immer mehr Länder gründen eigene Ligen © wehrmann

Auch die Slowenen haben in Sachen eigene Segel-Liga ein klares Ziel vor Augen: Die Teilnahme an der Segel Champions League. Dieses Jahr soll vorerst auf bereits vorhandenen Booten des Typs J/24 gesegelt werden. Für 2016 plant man fünf Events mit 12 Clubs und einer neuen Flotte aus 23R Booten.

Die Niederländer starten dieses Jahr mit zwei Pilotevents im Oktober und November ihre eigene Liga, die durchweg am Vorbild Segel Bundesliga in Deutschland ausgerichtet werden soll. 15 Clubs haben bereits fest zugesagt, sechs weitere zeigen großes Interesse. Die Liga soll später aus 18 teilnehmenden Vereinen bestehen.

Gesegelt wird auf J/70 – die Teilnahme an der Champions League ist und bleibt erklärtes Ziel.

Website Sailing Champions League

Website Sailing Champions League

Und alle wollen nur das Eine: Action © wehrmann

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *