Segel Ligen: 2015 zwölf Veranstaltungen nach deutschem Bundesliga Vorbild möglich

Virus verbreitet sich

Die Idee der Segel-Bundesliga setzt sich immer weiter in anderen Ländern durch. Nachdem die Amerikaner angekündigt haben, eine neue Segel-Liga zu starten, sind weitere Bestrebungen im Gange, das deutsche Vorbild umzusetzen.

Dänische Segel Liga

Dänische Liga J/70 im Glitsch. © Per Heegaard

Joachim Hellmich Projekt-Koordinator für die deutsche Segel-Bundesliga beschreibt gegenüber SegelReporter, wie sich der Liga Virus in der ganzen Welt verteilt. Demnach könnte es 2015 insgesamt zwölf Segel-Ligen geben.

Nach Deutschland und den Dänemark sind die Vorbereitungen in den USA und besonders in Schweden weit gediehen. Die Skandinavier haben schon offiziell angekündigt 2015 die Liga zu mit drei Events zu starten. Stockholm, Malmö und Stenungssund sind die Ausrichter. Hauptsponsor ist die schwedische Lotterie Postkodlotteriet. Bootsklasse ist die J/70.

In der Schweiz sind  zwei J/70 Schnupper-Veranstaltungen im April am Thunersee sowie im Oktober am Bodensee geplant, um das Interesse der Vereine zu überprüfen. Am Ende des Jahres soll ein Liga Verein gegründet werden.

Die Flotte der dänischen J/70 beim Liga Start. © Per Heegaard

Die Flotte der dänischen J/70 beim Liga Start. © Per Heegaard

Sehr weit sind auch schon die Polen, die allerdings mit Delphia 24 Sportbooten das Format umsetzen wollen. “Das ist überhaupt kein Problem”, sagt Hellmich, der den internationalen Bewerbern mit Rat und Tat zur Seite steht. Er wird nicht müde, darauf hinzuweisen, dass die Liga nicht zwingend ein J/70 Event ist.

So gab es wie in Dänemark nun auch in Schweden große Diskussionen über die Bootsklasse. Aber die Skandinavier haben sich unter anderem deshalb für die J/70 entschieden, weil sie erwarten, dass die Champions League damit gesegelt wird.

In England ist der Royal Thames Yacht Club mit dem Aufbau einer Liga beschäftigt und besonders der Extreme Sailing Series Umpire Ewan McEwan kümmert sich um die Umsetzung.

In Italien plant der Verband zusammen mit dem Circolo Canottieri Aniene Yacht Club (Platz zwei beim Champions League Kickoff) die Einführung einer Liga. In der Planung sind vier Standorte die über einheitliche Yachten in Sportbootgröße verfügen.

Auch die einzige bisher feststehende Champions League Regatta im September findet in Italien statt. Ausrichter ist der Yacht Club Costa Smeralda auf Sardinien. Weitere könnten beim Royal Thames Yacht Club und wieder in Kopenhagen ausgesegelt werden. Die Planung ist aber noch nicht abgeschlossen.

Die Österreicher suchen schon länger nach einem Hauptsponsor, um den Startschuss geben zu können. Weitere konkrete Aktivitäten sind in den Niederlanden, Russland und Norwegen im Gange.

Hellmich und seine Mitstreiter sind wichtige Ansprechpartner für die internationalen Organisatoren. Die Hilfe kostet nichts. Aber Ideengeber Oliver Schwall sichert sich für seine Agentur Konzeptwerft jeweils Werberechte, um mit einem möglichen großen Sponsor Zugriff auf die verschiedenen Ligen zu haben.  Mit dieser Aussicht kann diese Erfolgsgeschichte weiter befeuert werden.

Momente bei der dänische Liga:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *