Haufe und Stolz mit deutschen Medaillen bei Youth Olympics

Silber und Bronze für Jugendolympioniken

Constanze Stolz liegt im neunten Rennen in Führung © Klaus Lahme

Florian Haufe und Constanze Stolz haben bei den ersten Olympischen Jugendspielen in Singapur Silber und Bronze für Deutschland geholt. Während Haufe (NRV) seinen zweiten Gesamtplatz mit Rang sieben im letzten Rennen sicherte spielte sich für Stolz (DYC) ein kleines Drama auf der Bahn ab.

Ein Traum wurde wahr. Bronze bei den Youth Olympics © privat

Sie wurde im nicht streichbaren Medalrace, bei dem das gesamte Feld an den Start ging, von der Jury auf dem Wasser zu Strafkreisen aufgefordert und fiel dabei weit zurück. Platz 21 im Ziel war der schlechteste ihrer gesamten zwölf Rennen und die Medaille schien auf den letzten Metern verloren.

Stolz wie Oskar. Wo hier noch der Olympiaausweis hängt, baumelt nun eine Bronze-Medaille. © privat

Klar, dass die Holländerin durch war. Sie hatte nur drei Punkte zurück gelegen. Aber die Dänin Carlsen auch? Sie lag 17 Punkte zurück wurde im letzten Rennen fünfte. Das reichte. Um Haaresbreite. Bronze für Deutschland mit einem Punkt Vorsprung. Stolz lieferte eine überragende Regatta ab, die im Vorfeld so nicht erwartet werden konnte. Aber die Düsseldorferin hat sich im Verlauf der Saison extrem weiterentwickelt.

In Düsseldorf wird gejubelt: „Eine großartige Leistung von Constanze Stolz, die unser aller Hochachtung verdient”, sagt Abdul-Rahman Adib, 1. Vorsitzender des Düsseldorfer Yachtclubs. “Wir beglückwünschen sie herzlich und sind hocherfreut über diese historische Leistung für unseren stolzen Traditionsclub und die Landeshauptstadt Düsseldorf“.

Florian Haufe konnte man dagegen schon zum erweiterten Favoritenkreis für eine Medaille zählen. Der Hamburger gilt schon seit einigen Jahren als großes Talent und hat mit internationalen Erfolgen auf sich aufmerksam gemacht. Umso überraschender wurden seine Aussagen Ende vergangenen Jahres gewertet, dass er nach der Jugendphase wohl kein Olympiaprogramm durchziehen werde.

In Deutschland sei die Verbindung zwischen Berufsausbildung und Leistungssport zu kompliziert. Es ist nicht bekannt, ob er nach dem Olympia-Erfolg von seinem Standpunkt abrückt. Jedenfalls wird seine herausragende Leistung in Singapur von bleibendem Wert sein.

Insbesondere, weil sie unglaublich hart erkämpft war. Zuerst steckte der Youngster eine Disqualifikation im ersten Rennen weg wie ein Profi. An solch einem Auftakt sind schon ganz Große gescheitert. Haufe lag dann lange Zeit auch im Bereich der Goldmedaille, nachdem er ein Rennen gewonnen hatte.

Dann schleppte er sich mit einer Grippe durch die Endphase der Regatta. Er verlor in jedem Rennen Plätze segelte aber dennoch konstant in den Top Ten

Das Video-Interview bei der FAZ von Fechterin Britta Heidemann mit den beiden Seglern ist zwar wenig tiefgründig, aber man bekommt einen Eindruck von den Nachwuchssportlern.

Ergebnisse

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *