SR Interview: Heil/Plößel holen wertvollsten Kieler Woche Sieg – Die Bedeutung des Vorschoters

+++"Thomi steuert das Boot" +++

Erik Heil und Thomas Plößel haben einen der wichtigsten Siege ihrer 49er Karriere gefeiert. Im qualitativ stärksten Feld bei der Kieler Woche legten sie am Ende zehn Punkte zwischen sich und die Konkurrenz und haben sich nach einem durchwachsenen Saisonstart pünktlich zur EM wieder in Form gebracht. Sie sind die stabilsten deutschen Olympiasegler und die wohl größte Medaillenhoffnung für Rio.

Erik Heil, Interview

SegelReporer Interview mit Erik Heil. © Segelreporter

Heil spricht im SR Interview unter anderem über die Bedeutung des Vorschoters. Es ist ein Ärgernis, dass die neue Ergebnisauswertung Manage2Sail den Mitsegler in den Hintergrund rückt und auch die TV Einblendungen nur noch den Mann an der Pinne in der Wertung führen. Ein Rückfall in alte Zeiten, die einer modernen Aufgabenverteilung an Bord widersprechen.

Thomas Plößel sagt an Bord auf der Kreuz die Wenden an, macht die Taktik und ist mit der Großschot in der Hand für Balance und Speedabstimmung verantwortlich. Das sei bei 70 Prozent aller Crews in der Weltspitze so. Heil konzentriert sich auf dem Am Wind Kurs allein auf Höhe und Geschwindigkeit und übernimmt dann auf dem Vorwindkurs die Taktik.

Im Interview spricht der Steuermann auch über die Bedeutung des neuen Bootes, das bei der ex DDR Materialschmiede FES vorbereitet wurde. Bei den olympischen Winterspielen kamen die Berliner Tüftler noch durch die Entwicklung vermeintlich langsamer Bobs ins Gerede, die Segler sind aber sehr zufrieden mit ihrer Arbeit.

[ds_preview] (Ab hier Interview für SR Clubmitglieder)

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *