SR interview: Promi Profi Flavio Favini über Platz zwei bei der Sailing Champions League

"Tolles Format"

 

Flavio Favini gehört zu den besten Profis in Italien. 2014 gewann er 13 Jahre nach seinem ersten Melges 24 WM Titel den zweiten. Kurz danach verlor er fast das Leben.

Im vergangenen Jahr schickte der Yacht Club Costa Smeralda noch ein Team zum Champions League Event nach Kopenhagen, das trotz Promi Taktiker Tommaso Chieffi nur auf Rang 18 landete. Diesmal wollten es die Italiener als stolze Gastgeber besser machen und engagierten Flavio Favini (52), einen der größten Namen in der Glitschboot-Szene.

Der America’s Cup Taktiker (2003) und Steuermann (2007) mit Mascalzone Latino gehört mit dem Schweizer ‘Blu Moon’-Team von Franco Rossini seit Jahren zu den bestimmenden Melges Seglern der Welt und holte auch schon den WM Titel bei den 32ern.

Für Porto Cervo stellte er sich ein Club Team zusammen, das den Ansprüchen vom YCCS Kommodore Riccardo Bonadeo genügen sollte und vertraute auf gestandene Mitglieder seiner Melges Projekte.

Die Italiener konnten lange gegen das Top Team aus Norwegen bestehen, verloren in den zehn Flights aber beide direkten Vergleiche und wurden schließlich klar zweite. Flavini schätzt die Qualität der internationalen Liga und ist begeistert von dem Format, bei dem sich aufwendige Trimm-Überlegungen wegen der gestellten Boote erübrigen.

Die fehlenden Prozente zum Sieg führt er auf die Nicht-Teilnahme des YCCS an der italienischen Liga zurück. Da hätte er etwas Training gebrauchen können. Aber auch in Italien gibt es politisches Gerangel um die Organisation, an der sich der YCCS bisher nicht beteiligte.

Favini genießt die Augenblicke, die im das Segeln schenken. Denn im April 2014 erlebte er einen schweren Unfall, der ihn fast das Leben kostete. Der Balkon seines Hauses brach zusammen und Favini zog sich bei dem 10 Meter tiefen Sturz schwere Kochenbrüche zu. Die sind aber offenbar inzwischen wieder bestens verheilt. Und der Italiener geht mit gewohntem Erfolg seinem Job als Silber-Sammler nach.
So donnert Favini mit der Melges 24 Blu Moon  über den Parcours:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *