SR Interview: Wie Arne Reuter ein Volvo Ocean Race Team realisieren will

Die Golfball-Finanzierung

In der internationalen Segelpresse ist über ein deutsches Volvo Ocean Race Projekt spekuliert worden. Dahinter steckt Arne Reuter aus Neu Isenburg bei Frankfurt. Er will sein Golf Ocean Racing Team mit dem Verkauf von Golfbällen finanzieren. SegelReporter hat nachgefragt.

Golf Ocean Racing

Einer der Golfbälle, mit dem das Golf Ocean Racing Projekt finanziert werden soll. © GOR

SR: Herr Reuter, sie wollen eine Volvo Ocean Race Kampagne mit Golfbällen finanzieren? Wie soll das funktionieren?

AR: Ich kaufe die Bälle zum Einkaufspreis vom Hersteller Titleist und verkaufe die dann zum empfohlenen Verkaufspreis. Die Spanne ist bei Golfbällen sehr gut. Und es gibt viele Golfspieler. 2013 waren es in Deutschland knapp 640.000.

SR: Warum sollten Golfer ein Segelprojekt bezahlen?

AR: Ich finde die Zielgruppe Golfer und Segler sehr ähnlich. Beide Sportarten haben einen ‘elitären Touch’. Wenn man sich ansieht, welche Firmen im Golf- und Segelsport werben (z.B. BMW, Rolex) sprechen die beide Zielgruppen an. Ich kenne einige Segler, die auch golfen. Golfbälle sind ‘Verbrauchsgegenstände’. Sie werden im See versenkt und in den Wald geschossen und müssen somit ab und zu ersetzt werden. Solche Artikel gibt es beim segeln nicht. Neue Handschuhe? Segelmesser? Deshalb habe ich Golfbälle genommen. Golf ist auch ein Sport bei dem viel gespendet wird.

SR: Das Ganze soll ein Wohltätigkeitsprojekt sein?

Golf Ocean Racing

An den Start für Ärzte ohne Grenzen.

AR: Ja, der Erlös geht später durch den Verkauf der VOR65 Yacht nach der Wettfahrt an Ärzte ohne Grenzen. Zudem wird der Name jedes Supportes auf den Rumpf geschrieben.

SR: Wie viel Geld ist nötig für eine aktuelle Volvo Ocean Race Kampagne?

AR: Es wird gesagt, dass eine Kampagne aufgrund des One Designs (VOR65) etwa zwischen 13-15 Millionen Euro  kostet – also nicht mehr die 70 Millionen wie beim letzten Rennen.

SR: 13 Millionen durch den Verkauf von Golfbällen? Viel Zeit bleibt da nicht mehr.

Golf Ocean Racing

Arne Reuter, der Initiator von Golf Ocean Racing. © AR

AR: Ja die Zeit wird knapp. Die von den Organisatoren benannte Deadline lautet Mai/Juni. Mir ist aber bewusst, dass vielleicht nicht die gesamte Summe durch den Verkauf von Golfbällen aufgebracht werden kann. Ich hoffe aber, auf diese Weise vielleicht einen Sponsor zu finden, der dann den Rest finanziert.

SR: Was passiert mit dem Geld, wenn das Projekt nicht zustande kommt?

AR: Wenn nicht die gesamte Summe zusammen kommt, wird der bis dahin erwirtschaftete Betrag eben an Ärzte ohne Grenzen gespendet. So oder so hat die Aktion einen Sinn und Zweck!

SR: Du hattest 2010 schon einmal versucht, Geld für die eigene Vendée Globe Kampagne zusammenzubekommen. Warum ist das gescheitert?

AR: Bei der Open60 Sache hatte ich einfach naiv gedacht, man könne Geld durch Crowdsourcing sammeln. Funktioniert nicht, stimmt! Daraus habe ich gelernt!

SR: Du wolltest auch beim Velux Five Ocean Rennen einhand um die Welt mitmachen. Auch dahinter stand die Idee, einen guten Zweck zu verfolgen, indem das 350.org Projekt für den Klimaschutz unterstützt werden sollte. Wie ist das ausgegangen?

AR: Auch das 350 Projekt war dazu gedacht, eine Plattform zu erschaffen um an der Vendee teilzunehmen. Das ist aber leider nicht geglückt.

SR: Was ist deine Motivation bei dem Projekt?

AR: Aus finanziellen Gründen mache ich das nicht. Ich und meine Frau gehören zu den DINKS (double income no kids). Ich habe eine kaufmännische Lehre bei North Sails absolviert und jetzt einen guten Job als Fahrzeug-Entwickler. Zurzeit arbeite in Frankfurt gerade für einen Luxushersteller. Ich ‘bereichere’ mich nicht an der Aktion! Ich habe erstens Spaß daran, ein Team auf die Beine zu stellen und zweitens würde ich es mir vielleicht nicht nehmen lassen beim VOR mitzusegeln auch wenn es nur einige Etappen sind.

SR: Wie sieht dein seglerischer Hintergrund aus?

AR: Ich bin ich sehr früh während zahlreicher Auslandsaufenthalte im Indischen Ozean gesegelt. Viel vor Sri Lanka und Tansania. In Deutschland habe ich Laser Regatten gesegelt und bin anschließend im Aerosail Talentsichtungskader gelandet, wo wir Mumm 36 Yachten segelten. Später habe ich auch viele Meilen als Profi Skipper zurückgelegt.

SR: Beim Volvo Ocean Race teilzunehmen ist sicher eine spannende Sache. Aber für wie realistisch hältst du deine Finanzierungsidee?

AR: Realistisch ist das schon! Sonst hätte ich ja nicht damit angefangen. Es geht ja darum, diese Sache ins Rollen zu bringen.

Website Golf Ocean Racing

Golf Ocean Racing Facebook Seite

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

75 Kommentare zu „SR Interview: Wie Arne Reuter ein Volvo Ocean Race Team realisieren will“

  1. avatar Sven-Hamburg sagt:

    Das ist wohl maximaler Quatsch! Selbst wenn er das Geld reinbekommt muss noch ein Segelteam und ein Shoreteam gefunden werden. Ein bisschen Logistik und kurz vor dem Rennen vielleicht auch noch zum Training ausgelaufen werden.
    Vielleicht reicht der Erlös um ein VOR 65 von Stockmaritim zu kaufen und auf dem Langener Waldsee zu racen.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 26 Daumen runter 4

    • avatar Manager sagt:

      Wenn ich diesen Bericht mit einem kleinen Rechenexempel begleiten dürfte…
      basierend auf den im Text genannten Zahlen:

      Es gibt 640.000 Golfspieler in Dt.
      Wenn Sie Glück haben kaufen davon 10.000 ihre Bälle.
      Das Ganze muss bis April geschehen.. (ca.65 Tage)
      Sie brauchen 13.000.000 Euro
      Auf ihrer Webseite Verkaufen sie 20 Golfbälle zum Preis von ca im Schnitt 4,23 Euro Pro Ball.
      Umsatz Pro Ball (Ich kenne ihren Ek nicht aber sagen wir 1.00 mit Versand und allen anderen Umkosten) => Umsatz Pro Ball 3.23

      Wenn jetzt diese 10000 Golfer Golfbälle im Umsatzwert von 13.000.000 Euro kaufen heißt das, dass jeder Golfspieler für 1625.Euro 384 Golfbälle Kaufen muss. und das Ganze bis April.. Dann müssen pro Tag bei ihnen Umsätze von 200.000 Euro und Rund 62000 Golfbälle Über den Tisch gehen…. Na 😉 wie läuft das Geschäft? Und das währe nur das Finanzielle Problem, um nicht auf ihre Seglerischen und Team Strategischen Qualitäten eingehen zu müssen.

      P.S. Früher als kleines Kind wollte ich mir auch ne Legorakete bauen und auf dem Mond landen 😉

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 31 Daumen runter 1

  2. avatar Peter sagt:

    Der Typ hat null Ahnung. 15 Millionen mit 650.000 POTENZIELLEN Käufern von Golfbällen zusammen zu bekommen ist utopisch und ein Hauptsponsor der den Rest bezahlt wird sich nicht finden lassen, weil kein Sponsor ein Team unterstützen wird, das sich ein paar Monate vor dem Start zusammen tut. Und wenn er das wirklich für einen wohltätigen Zweck machen möchte, dann soll er den Erlös direkt weiter geben und nicht erst eine VOR Kampagne damit finanzieren – da fehlen am Ende nämlich ein paar Milliönchen. Seine Projekte zuvor bestätigen nur, dass er das ganze aus Eigennutz macht.

    Ich hoffe der bleibt dem deutschen Segelsport erspart.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 19 Daumen runter 2

  3. avatar SR-Fan sagt:

    Hoppla, die Gewinnspanne muss ja bombastisch sein. Mal sehen ob jedermann bei Titleist solche Konditionen bekommt. Ich gebe dann auch etwas für Regenwald, überforderte G8 Optisegler und frierende Eichhörnchen ab.

    VG

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 1

  4. avatar Dieter R. sagt:

    Der sieht ziemlich unsymphatisch aus

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 8

  5. avatar Piet sagt:

    Die spanne bei Klopapier ist viel höher! Bis zu 90% bei Premium Kackpapier!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 2

  6. avatar oha... sagt:

    …unseriös und komplett verstrahlt…anders kann man das nicht bewerten. Ich sehe da keinen Funken ernsthaftigkeit – auch ich hoffe das so eine Nummer dem deutschen Segelsport erspart bleibt…
    Was hat der Kollege eigentlich auf der Haben-Seite (sportlicher Hintergrund, Erfahrung mit ähnlichen Projekten) zu verbuchen, damit ich als Sponsor im letzten Moment auf den fahrenden Zug aufspringe…?
    Aerosail ist auch schon 20 Jahre her – was war so in der Zwischenzeit…?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 3

  7. avatar oha... sagt:

    …kleiner Überblick über vorherige Kampagnen:
    http://www.yachtblick.de/regatten/arne-reuter-velux-5-oceans-barcelona-world-race-open60-deutsche-teilnahme-vendee-globe/

    …am besten aber finde ich, dass er als Skipper für Windbeutel Reisen gearbeitet hat, grossartig! Nomen est Omen!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 2

  8. avatar T.K. sagt:

    Ich wusste gar nicht dass es im Bereich Schaumschläger doch noch immer Steigerungsformen gibt!

    Ressssssscccchhhhpekt!

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 5

  9. avatar Alex sagt:

    Na immer hin, er könnte ja auch versuchen mit Tennisbällen ein AC Kampagne zu starten.
    Vernünftiger währe aber sicher ein Einstig mit Tischtennisbällen bei den 40 Fuß oder Murmeln für die Mini 6.50.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 1

    • avatar HD sagt:

      Murmeln für ne Mini Kampagne…herrlich… 😀

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 1

    • avatar Alex sagt:

      Aber vielleicht sollte er es dann doch mal mit Kindern probieren, wenn er unbedingt seinem Dasein mehr Sinn geben und gleichzeitig der Welt etwas hinterlassen möchte.

      Ich muss jetzt zum Kinderturnen, weil Tochter wünscht, dass ich heute zuschaue.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 1

  10. avatar Enzo Früh sagt:

    Leider ist halt nicht gerade Golfsaison… da wird sich der Golfballverbrauch sowieso in Grenzen halten:-/
    Aber Willy-Birne-Schnäpse an der Schneebar verhöckern; da würde der Rubel rollen:-)

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

  11. avatar Windbeutel sagt:

    Normalerweise find ichs ja doof wenn jemand etwas versucht anzuschieben und alle sofort losmeckern – aber dieser Versuch ???
    ok, ich versuchs mal zusammenzufassen:
    – kaufmännische Lehre bei North Sails
    – guten Job als Fahrzeug-Entwickler ??? als Kaufmann???
    – in Frankfurt gerade für einen Luxushersteller ???? bitte? Wo das denn?
    – Angabe MBA Abschluss auf seiner Webseite angegeben ??? Gabs den aufm Jahrmarkt? Bei der dargestellten Kalkulation
    – Aerosail ist 20 Jahre her
    – Charterskipper bei Windbeutel – wow
    Der hat sie doch wirklich nicht mehr alle – unseriöser geht´s wirklich nicht…

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

    • avatar Judge Dredd sagt:

      “…Normalerweise find ichs ja doof wenn jemand etwas versucht…”

      Is klar, deswegen sinds diesmal auch nur zehn Beiträge von Dir geworden.

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 5

  12. avatar Kauni sagt:

    NA Super – All diese Kommentare sind mal wieder der Beweis warum es aus Deutschland raus keine großen Kampagnen geben wird. Keine Phantasie, keine eigenen Ideen und sobald mal jemand etwas versucht gleich draufhauen… Genau das ist der Grund warum wir kein deutsches AC Team haben und auch die Vermarkter keinerlei Lust haben es zu versuchen, da man mit der Ignoranz der deutschen Segelgemeinschaft keinen Blumentopf gewinnen kann!
    P.S. ich bin nicht Arne und ich habe auch keine Aktien im VOR – jedoch glaube ich dass genau solche Ansetzte zumindest Aufmerksamkeit in den Bereichen schaffen, die dann große Budget verantworten…

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 8

    • avatar Sid Vicious sagt:

      Man kennt sie ja inzwischen unsere Qualitätskommentatoren. Wenn es was mieszumachen gibt und meist nur dann sind sie plötzlich alle da. Leider dominieren diese Typen inzwischen die meisten SR-Comments.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 6

      • avatar Kauni sagt:

        Ja das ist traurig und wen ich an UITG denke und da sollte sich zumindest die Redaktion auskennen wäre das auch sofort zerrissen worden

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 2

      • avatar Sven-Hamburg sagt:

        @ Kauni; Sid Vicious:
        Gerade die Segelreporter Cummunity hat doch letztes Jahr bewiesen, dass Kampagnen mit Idee auch Wagemut aber Subnstanz getragen werden und auch Geld gegeben wird. Ich meine da die teilnahme des deutsche YAC Teams.
        Ich sehe aber bei Herrn Reuters Idee keine Substanz und sie beflügelt auch nicht meine Phantasie um Geld zur Unterstützung zu geben. Er kommt auch zu spät. Selbst wenn es funktioniert, wäre er nicht rechtzeitig. Ich wundere mich jetzt schon wie spät die bekannten VOR Kampagnen dran sind und bin gespannt, wie deren Vorbereitung dieses Jahr weiter laufen wird.

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 15 Daumen runter 0

        • avatar Manager sagt:

          Nix gegen den Plan aber wäre es nicht sinnvoller das ganze für das nächste Volvo zu planen???!

          Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

    • avatar Windbeutel sagt:

      Blödsinn!
      Ein seriöser Geldgeber würde auch recherchieren und findet:
      eine Firma die im HRB im tiefsten Süden der Republik eingetragen ist und als GF eine Frau hat
      nebst einem Ex-Charterskipper der in Franfurt “Luxus Autos “entwirft”.
      Da wird Kritik wohl erlaubt sein.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 3

      • avatar Kauni sagt:

        Autsch aus dem Süden – da kann es ja nicht werden – nur zur Erinnerung die EINZIG DEUTSCHE AC KAMPAGNE wurde auch im Süden gestartet!!!

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 4

        • avatar Windbeutel sagt:

          Nochmal Blödsinn
          AC ex Sverige wurde von Schmiddel gekauft, hieß dann Blaupunkt und segelte hier oben auf der Elbe. Ist ca 30 Jahre her….erst schlaumachen, Kauni, dann posten….;-)

          Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 2

          • avatar Kauni sagt:

            sind aber nie gesegelt – Tunika wäre da auch noch dabei….

            Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

          • avatar Kauni sagt:

            Punika

            Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

          • avatar Windbeutel sagt:

            Du sprachst von EINZIGER Kampagene. Schon vergessen?

            Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

          • avatar Windbeutel sagt:

            Und btw: wir sind gesegelt! Und haben sogar das Blaue Band der Elbe gewonnen. Ich glaub den Zeitrekord haben wir heute noch…;-)

            Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 3

          • avatar Kauni sagt:

            Gratulation – das war international echt ein Durchbruch!

            Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 3

          • avatar hurghaman sagt:

            Das mit dem Blauen Band war der Betriebsausflug der Yachtwerft Wedel??

            Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

          • avatar Windbeutel sagt:

            Korrekt , Hurghaman. Du warst da auchmal, nä

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • avatar hurghaman sagt:

            So seit dat ut, die Tour war aber vor meiner Zeit.. Leider

            Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

          • avatar Windbeutel sagt:

            …dann kennen wir uns – und haben womöglich zusammen gearbeitet – nur unter Hurghaman bekomm ich sogar keine Asoziation hin….;-)

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • avatar Windbeutel sagt:

            Gib mir mal nen Tip!

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • avatar Piet sagt:

            Pinneberger Stoppelfeld Racing team !!!!

            Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

          • avatar Windbeutel sagt:

            Hört sich zwar geil an & datt das irgendwas mit Pinselberg zu tun haben muss is auch klar, hilft aber immer noch nicht weiter…und wer bist Du überhaupt, Piet? Auch einer von uns Bäckerburschen?

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • avatar hurghaman sagt:

            Ich hab 1985 angefangen mit Thomas bis 1989

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • avatar Girdler-Sulfid-Prozess sagt:

            Ich komm immer noch nicht dahinter…bist jetzt bei ner Klassifikationsgesellschaft beschäftig???

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • avatar hurghaman sagt:

            Nein, Ölkonzern – Marineschmierstoffe. Blond bin ich immer noch

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • avatar hurghaman sagt:

            Also wen hatten wir denn damals alles,
            Klaus Bartsch, Schubi, Jerry, Schockemöle, Egon, Eddy den Schlosser, Rosi, Arche, Kauli als Lackierter und Christof. Die Lehrjungs 83 Peer und Assi, 84 Moppi und Mathias, 85 Thomas und Steffen, 86 Finger Ingo und Dirk, 87 weißdienamennichtmehrweißdienamennichtmehr…. Wen vergessen?

            Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

          • avatar Girdler-Sulfid-Prozess sagt:

            Alle dabei! Ha! Moin Steffen! Thomas

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • avatar Girdler-Sulfid-Prozess sagt:

            Wobei Olli, Streppo, Jörg W. und Knütel haste vergessen. ..;-)

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • avatar Kritiker sagt:

      Sorry, aber dem kann ich so nicht zustimmen. In Deutschland gibt es keine großen Kampagnen, weil der Segelsport hier einfach nicht so viel mediale Aufmerksamkeit wie anderswo erregen kann. Unternehmen wie Puma fahren daher auch lieber unter US amerikanischer Flagge, weil der Markt dort einfach viel interessanter ist.
      Das Herr Reuter ein Träumer ist, beweist er nicht erst mit diesem Projekt und das die ganze Aktion nicht ganz uneigennützig ist, untermauert er in diesem Interview auch. Ich persönlich schäme mich für solche Kampagnen, die groß an die Glocke gehängt werden und am Ende nichts weiter als ein flaues Lüftchen sind. Ich bin sogar der Meinung, dass diese Aktionen dem Segelsport mehr schaden als die negativen Kommentare, die solche Projekte zur Folge haben.
      Schade finde ich auch, dass hier der Segelsport mit Golf auf eine Stufe gestellt wird – als hätten die Sportarten irgendetwas gemein. Durch den Verkauf von Golfbällen um eine Segelkampagne zu finanzieren, macht es den Anschein als wäre der Segelsport nicht fähig sich selbst zu finanzieren.

      Ich bin schon lange der Meinung, dass der Segelsport vielmehr Potenzial hat. Seit Jahren sind die Zahlen der aktiven Segler rückläufig, Kaufkraft geht verloren und gerade die deutsche Segelindustrie muss sich ernsthaft fragen, ob man noch lange so weiter machen kann wie bisher.

      Da sind zum einen die deutschen Hersteller wie Sprenger, Aqua Signal, Gleistein, Liros und andere. Sprenger mag zwar gute Testergebnisse erzielen – vor allem durch die Robustheit der metallbeschlagenen Blöcke – aber kein ambitionierter Segler holt sich Sprengerbeschläge an Bord. Aqua Signal, und ich meine hier speziell die Positionsleuchten, sind praktisch konkurrenzlos im Vergleich mit den Hella marine Leuchten aus Neuseeland, wenn auch die Serie 34 (eigentlich nur Bb, Stb und Heck) ein kleiner Lichtblick ist. Gleistein produziert für den Fahrtenbereich nur Schrott, was sämtliche Tests bestätigen. Gerade die chemische Veredelung hinkt hier enorm hinterher und (wenn auch eigentlich belanglos) das Design gleichermaßen. Bei Liros das selbe. Liros hat zwar weltweit gute Absatzzahlen, weil das Preis- / Leistungsverhältnis stimmt, aber auch hier fehlt Innovationskraft. Man nehme sich mal ein Beispiel an Gottifredi Maffioli, Alpha Ropes, Marlow und anderen Tauwerkproduzenten. Im Grunde genommen muss man sagen, dass sich viele deutsche Unternehmen in der Segelindustrie auf den Errungenschaften vergangener Jahrzehnte ausruhen.

      Ich will aber auch sagen, dass es einige Lichtblicke gibt. Da ist zum Beispiel Torqeedo, Steiner, Minox, Dometic / Waeco, Prebit, Wempe. Wobei diese Produkte natürlich auch hauptsächlich Anwendung an Bord von Fahrtenbooten finden und neben dem Absatzmarkt Segeln auch noch in großem Maße den Camping-, Jagd- und Angelbereich bedienen.

      Der Serienbootsbau produziert schon seit langem nur noch Schrott. Die Konstruktion wird an namhafte Büros abgegeben, die zwar durch Regattaerfolge einen tollen Namen tragen, aber im Serienbootsbau ohnehin den Anweisungen der Hersteller folgen müssen. Da steht aber Wohnraum auf Platz 1 der Prioritätenliste, Kühlschrank, Mikrowelle, Backofen und Dusche dürfen auf einer 10 Meter Yacht heute nicht mehr fehlen und ob die Yacht am Ende gute Segeleigenschaften aufweist spielt praktische keine Rolle mehr. Mehr noch – um das Segelhandling einfach zu machen, wird statt einem Mast ein Aluminiumstummel auf das Deck gestellt, die Großschot wird auf den Kajütaufbau gesetzt, damit im Cockpit Platz für den obligatorischen Cockpittisch ist und die Schot ja nicht stört. Schoten werden mehr und mehr über elektrische Winschen getrimmt, Segel werden der Einfachheit halber einfach aufgerollt – Großsegel werden dazu auch gerne mal vertikal gelattet und ausgestellt sind sie ohnehin nicht mehr. Der Innenausbau muss aus Edelholz bestehen und muss gemütlicher als daheim sein, das nötige Geld dafür wird durch Polyesterfallen und gegossene Schäkel wieder reingeholt. An Bug und Heck wird aktuellen Trends gefolgt – breiter Arsch für eine höhere dynamische Stabilität (oder doch nur des Wohnraums wegen?) und die Gennaker (darf man das überhaupt so nennen?) werden an den Pseudobugsprieten namens Ankerrolle gefahren. Um es kurz zu machen: Einfach uncool und mit einer Segelyacht nicht mehr vergeichbar – eher mit schwimmenden Wohnwagen.

      Warum können die Serienwerften nicht mal wieder richtige Boote bauen, mit Priorität auf guten Segeleigenschaften und einem Design, das nicht dem Wohnkomfort gänzlich untergeordnet ist? Und wer kauft überhaupt so einen Schrott? Ich verstehe es nicht…

      Klar hat der Segelsport es immer mehr mit den in einer Vielzahl aufkommenden Trendsportarten zu tun, aber andererseits muss man auch sagen, dass die Segelszene den Einstieg nicht gerade einfach macht. Neue Boote werden fast nicht mehr unter 10 Meter länge gebaut, kleinere Boote wie die Varianta 17 sind zwar ein guter Anfang – aber auch hier wäre meiner Meinung nach mehr Potenzial gewesen. Bezahlbare gebrauchte Boote sind schon so alt, dass der Unterhalt viel Arbeit und Geld bedeutet. Versicherungen kosten Unsummen, weil es viele Möchtegern-Skipper gibt, die Ihre Fähigkeiten überschatzen und am Ende auf irgendwelchen Steinmolen landen, andere Boote beschädigen oder es anderweitig schaffen ihr Schiff zu demolieren.

      Ein weiteres Problem ist die Zweiklassengesellschaft, die sich durch die Existenz elitärer Klubs wie beispielsweise dem KYC oder NRV auftut und die Seglergemeinschaft spaltet. Pullover mit V-Ausschnitt signalisieren anderen Seglern man hat den Aufstieg geschaft und wenn ein durchschnittlicher Segler sich auf dem Gelände dieser Vereine herumtreibt wird er doof angeschaut.

      Wenn mal Segeln im Fernsehen zu sehen ist, wird gleich veranschaulicht wie locker das Geld bei uns Seglern sitzt. Für zweiwöchige Veranstaltungen werden pro Team mal schnell dreistellige Millionensummen bereit gestellt und Meinungsdifferenzen werden ohnehin nur vor Gericht ausgetragen.

      In Deutschland scheinen ja ohnehin ORC Regatten sehr beliebt zu sein. In einer Einheitsklasse teilzunehmen kommt nur für wenige in Frage – man hat ja nicht mehr den Joker des schlechteren Bootes in der Hand, doch mit Siegen brüstet man sich gerne. Aber so ist das nunmal in unserem geliebten Sport – wer Geld hat…. ich könnte noch stundenlang weiter schreiben.

      Dem Segelsport fehlt es einfach an einer klaren Linie. Tausende Bootsklassen und Veranstaltungen, das zum Camping avancierende Fahrtensegeln und die fehlende Möglichkeit sich im Regattasport mit einer klaren Linie und einer guten Struktur zu entwickeln machen den Sport einfach unattraktiv für Einsteiger. Leider kappiert das niemand.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 19 Daumen runter 9

      • avatar Windbeutel sagt:

        Kritiker, hast Du Lack der Marken International/Sikkens/Owatrol/AWLGrib/Alexil/Weilburg/Epifanes/Yachtcare gesoffen?
        Hier geht’s um eine vermeintliche AC Kampagne finanziert über den Kauf von Titleist-Golfbällen und nicht um die Bewertung der angebotenen Artikel im AW Niemeyer/ Compass Katalog.
        tztztz Kopfschüttel…

        Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 9 Daumen runter 15

        • avatar Kritiker sagt:

          Neh habe ich nicht, aber du scheinbar….
          Es geht um eine VOR Kampagne und nicht um eine AC Kampagne 😉

          Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 2

          • avatar oha... sagt:

            …ha, ha wie geil…bei SR sind ordentlich Lacksäufer unterwegs…

            Jungs, haut Euch ordentlich in die Pfanne wegen kleiner Formalien – das bringt Clicks!

            Nicht vergessen – it’s Crunchtime

            Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 0

          • avatar Kritiker sagt:

            @oha….
            wer sagt das ich ein Junge bin?

            Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

          • avatar Kritikerin sagt:

            @oha….
            ohja, mein Name

            Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 1

        • avatar Kritiker sagt:

          @Windbeutel
          hast du eigentlich irgendwas mit Windbeutel Reisen am Hut?

          Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

          • avatar Windbeutel sagt:

            Haha. Nö, hab ich nicht. Hab ich aus dem Artikel übernommen. Klar, VOR! AC hatte ich noch drauf als ich mich aus Süddeutschland beschimpfen lassen musste,es hätte nur eine AC jemals gegeben…
            @oha: ja, geil Crunchtime!

            Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 2

      • avatar SR-Fan sagt:

        Auch wenns hier jetzt nicht so hinpasst – RECHT hast DU 😉

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 1

        • avatar Windbeutel sagt:

          Wer jetzt?

          Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

          • avatar Opa sagt:

            Wenn ein SR-Fan sagt, dass jemand Recht hat, meint er immer den Kritiker 😉

            Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 0

          • avatar SR-Fan sagt:

            Nicht Du – ich meinte den/die Kritiker(in)

            VG

            Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        • avatar Windbeutel sagt:

          Verstanden. Bleib bei meiner Meinung. Konnte mich hier keiner argumentativ vom Gegenteil überzeugen. Der Typ, tschuldigung- Herr Reuter- isn Vollpfosten. Seriös geht anders.
          Wirklich seriös wäre es mal bei Ärtze ohne Grenzen nachzufragen.

          Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 2

          • avatar Kritiker sagt:

            Da gebe ich dir recht, ob die das wohl so toll finden ihren Namen in Verbindung mit diesem Projekt zu finden????

            Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  13. avatar Kauni sagt:

    P.P.S ich habe keine Ahnung wie die Gewinnspanne bei Socken war – aber immerhin hat es für eine AC Kampagne gereicht…

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 4

    • avatar oha... sagt:

      …die Socken waren ein Nice-to-have und lediglich ein Ausdruck der überwältigenden Begeisterung der Neuseländer – und keine Vollfinanzierung! Das nur mal so am Rande…

      Bei dem Ansatz finde ich das Kritik durchaus berechtigt ist…ausserdem ist es immer schlauer eine Kampagne dezent auf die Beine zu stellen und wenn dann die Tinte auf dem Papier trocken ist die Öffentlichkeit zu informieren…
      In diesem besonderem Fall hat der Kollege lediglich fragwürdige Rohrkrepierer zelebriert, die auch noch auf halber Strecke mal eben einen Imagewechsel vollzogen haben…Da fehlt mir leider die Begeisterung, denn das ist wahrlich unseriös und für den Segelsport in Deutschland ein eher schlechtes Signal.

      Die negativen Kommentare zu diesem besonderem Ansatz finde ich mehr als angebracht und nachvollziehbar…
      Das Thema sollte eher sein: Erstmal geil abliefern und dann…
      Mit dem Abliefern habe ich hier so meine Zweifel und das ist nicht als Herunterreden zu sehen sondern einfach als realistischer Blick – wer die Öffentlichlichkeit sucht sollte sich auch über die Resonanz im klaren sein…

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

  14. avatar coist sagt:

    Zu dieser Kampagne ist wohl alles gesagt.

    Wenn ein solches Team in den einschlägigen Foren als potentieller Abnehmer eines der 7 (oder 8?) gebauten Boote gilt kann es mit weiteren teilnahmewilligen Teams nicht weit her sein – trotz One Design und damit einhergehender Kostenreduktion.

    Brunel und ADOR sind bislang die größten Namen, da waren die letzten Auflagen durchaus besser besetzt 🙁

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

    • avatar Opa sagt:

      Ja so ist es wohl leider…
      Ich würde mir wünschen, dass das VOR wieder südlicher verläuft und als Konstruktionsklasse veranstaltet wird…müssen ja nicht gleich 70 Fuß sein, 60 reichen auch. Das Abenteuer-Image ist jedenfalls nicht mehr das, was es einmal war.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

  15. avatar Heiner D. K. sagt:

    hat eigentlich jemand Zahlen wie viele Segler es in Deutschland gibt und wie viele davon tatsächlich Bootseigner sind? würde mich mal interessieren…

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 2

  16. avatar Tammo sagt:

    Erstaunlich wie Leute ihre Stammtisch Ideen auch weiter verfolgen, wenn sie wieder nüchtern sind.
    Einigen ist echt nichts zu peinlich…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 4

  17. avatar So iss es sagt:

    Bei allem Respekt vor Leuten die eine solche Kampagne auf die beine stellen wollen aber dieser Herr Reuter scheint ein Traumtänzer zu sein. Ich habe mich gerade mit einem Freund unterhalten der sehr gut Golf spiel und ihm mal die Bälle gezeigt dieser meinte nur (ich Zitiere) “die Dinger wird kein vernünftiger Golfspieler kaufen zumindest keiner der diesen Sport liebt und kann!”

    Was ich mich jedoch schon länger Frage ist warum ein Weltweit bekanntes Unternehmen wie SAP nicht einmal ein solches Projekt unterstützt?

    Gut Hasso Plattner soll mal gesagt haben das er eine AC-Kampagne nicht unterstützen wird solange er sich ein 40 ft. Boot bauen lassen kann das um die (damaligen) AC-Boote rum fährt. Auch wenn das jetzt wieder mit AC zutun hat aber ich finde genau solche Fa. sollten sich mal im Hochseesegelsport (in diesem Fall VOR) engagieren!

    Schade Schade Schade das so etwas nicht passieren wird….

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    • avatar oha... sagt:

      …auch nur am Rande:
      SAP unterstützt ein Extreme 40 Projekt, SAP unterstützt das Sailing Team Germany und Hasso hat seine eigenen Boot aus Spaß.
      Mit diesen Projekten erreicht SAP seine Ziele soweit und ist zufrieden…
      Deshalb erreicht so ein Golfball-Traumtänzer nur Irritationen und sorgt dafür das das Thema VOR in Deutschland nicht für voll genommen wird – das ist Schade und geradezu dramatisch…
      Und das so ein Vogel auch noch Öffentlichkeit mit einer solchen Schwachsinnsidee bekommt ist schon dramatisch genug – naja alles für die Likes oder Clicks…

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      • avatar So iss es sagt:

        Ich sage ja nur das es schade ist das Deutschland kein VOR Projekt auf die beine stellen kann und das trotz der Großen, Erfolgreichen und Bekannten Firmen wie z.B. SAP. Ich hätte auch andere Deutsche Firmen nehmen können…

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • avatar yuammy sagt:

      …die Aussage von Plattner ist insofern Unsinn, als das SAP über Jahre das neuseeländische AC Team gesponsert hat.

      http://www.cinoricci.it/archivionews/2003/01/28/1387_LV5021216193107.jpg

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      • avatar So iss es sagt:

        Das ist richtig aber warum Neuseeland warum damals nicht beim 1&1 United Internet Team GERMANY?

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  18. avatar Kauni sagt:

    Ich sag ja nur psydovermarkter und Profis…

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  19. avatar Arne Reuter sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe lange überlegt, ob ich mich hier zu der von mir gestarteten Kampagne (Golf Ocean Racing) äußern soll. Es stimmt mich etwas nachdenklich, dass sich hier Menschen äußerst Stillos und beleidigend äußern. Ganz abgesehen davon, dass Beleidigungen in Deutschland nach § 185 Strafgesetzbuch strafbar sind. Wenn hier jemand die Befürchtung hat, dass ich Sie betrügen möchte, können Sie mich gerne anzeigen und ich werde mich dann gegenüber der Gesetzgebung rechtfertigen. Ich habe nichts zu verbergen.

    Ich appelliere an die Vernunft das Konzept meiner Kampagne zu überdenken. Wenn ich als Händler offiziell Golfbälle einkaufe und diese an Endverbraucher wieder verkaufe, so agiere ich wie jeder normale Händler auch. Aufgrund der Tatsache, dass es sehr schwierig ist einen Sponsor für den Segelsport zu finden, war dieses Vorgehen für mich ein logischer Schritt. Wenn SCA beispielweise ein Team beim VOR sponsert, dann möchte SCA durch Ihr Engagement z.B. mehr Tempo Taschentücher verkaufen. Ob sich dann der Geschäftsführer einen Luxusgeschäftswagen kauft oder auch nicht, wird ja auch nicht hinterfragt.

    Mit solch einem Vorhaben wie dem Golf Ocean Racing Projekt an die Öffentlichkeit zu gehen, erfordert viel Engagement und auch Kraft. Kraft vor allem, da man sich gegenüber dem Misstrauen und dem Gegenwind Tag für Tag durchsetzen muss (nicht nur gegenüber solchen Foren wie diesem, sondern auch gegenüber der Presse).

    Ich würde mich viel mehr darüber freuen, wenn sich jemand die Mühe machen würde konstruktive Kritik oder gerne auch Vorschläge zu bringen, wie man die Kampagne zu einem Erfolg machen könnte! Vielleicht wäre es dann auch möglich ein Team mehr für das VOR zu melden! Soll ich einen Notar engagieren, der den Verkauf überwacht?

    Lasst und doch vielmehr zusammen als gegeneinander arbeiten!

    Falls Sie Vorschlage, Fragen, Ideen oder sonstige Beiträge haben, dann können Sie mich gerne kontaktieren.
    Vielen Dank und Gruß
    Arne Reuter

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *