Star Sailors League: 18 Teams kämpfen um den Liga-Sieg

Saison Finale

Die neuartige Star Sailors League trägt vom 3. bis 8. Dezember in Nassau, Bahamas, erstmals ihr von nun an jährlich stattfindendes Finale aus.

Polgar Koy

Polgar/Koy starten in Nassau für Deutschland. © Borlenghi

Das komplett neue Einladungs-Event versammelt eine beeindruckende Auswahl internationaler Champions und ist stolz auf die Teilnahme von 18 Teams aus 13 Ländern, die gemeinsam eine einzigartige Sammlung von Erfolgen vorweisen können. 81 Top-Platzierungen zählen dazu, darunter allein zwölf Olympia-Medaillen, aber auch Erfolge bei Weltmeisterschaften der olympischen Klassen, im America’s Cup oder dem Volvo Ocean Race.

Die meisten dieser Startboot-Legenden treffen erstmals seit Olympia 2012 in London wieder aufeinander. Für drei vielversprechende Segler aus dem Finn und dem Laser bedeutet die Teilnahme ihr Debüt in dieser Klasse. Für Robert Scheidt ist es die erste Regatta nach seinem zehnten WM-Erfolg in der Laser-Klasse in Oman.

Startliste Star Sailors League Finale

Xavier Rohart (FRA), Pierre-Alexis Ponsot (FRA)
Robert Scheidt (BRA), Bruno Prada (BRA)
Eivind Melleby (NOR), Mark Strube (USA)
Michael Hestbaek (DEN), Claus Olesen (DEN)
Flavio und Renato Marazzi (SUI)
Johannes Polgar (GER), Markus Koy (GER)
Robert Stanjek (GER), Frithjof Kleen (GER)
Mark Mendelblatt (USA), Brian Fatih (USA)
Augie Diaz (USA), John von Schwarz (USA)
Mateusz Kusznierewicz (POL), Dominik Zycki (POL)
George Szabo (USA), Craig Moss (USA)
Diego Negri (ITA), Sergio Lambertenghi (ITA).
Diese Segler rekrutieren sich aus der Spitze der SSL-Rangliste.

Tomas Hornos (USA), Joshua Revkin (USA) ergänzen die Startaufstellung als vielversprechende Newcomer.
Gast-Stars sind Paul Cayard (USA) mit Austin Sperry (USA)
der französische Bronzemedaillengewinner von London 2012 im Finn Jonathan Lobert (FRA) gemeinsam, Pascal Rambeau (FRA)
Finn-Weltmeister Ed Wright (GBR), Petter Morland Pettersen (NOR)
Finn Vize-Weltmeister Pieter-Jan Postma (NED), Edoardo Natucci (ITA)
sowie der aufstrebende Laser-Segler Andy Maloney (NZL) mit Tyler Bjorn (CAN).

Die Rennen starten am Mittwoch, dem 4. Dezember. Die Qualifikations-Wettfahrten ziehen sich über drei Tage. Pro Tag können maximal vier Rennen gestartet werden, wobei insgesamt an den ersten drei Tagen höchstens neun Wettfahrten stattfinden dürfen. Die zehn besten Boote der Qualifikationsrunde gehen dann am Samstag in die Entscheidungsschlacht, die in einem ganz neuen Format ausgetragen wird: Nach dem ersten Rennen, an dem alle zehn Finalisten teilnehmen, ziehen die sieben besten in die nächste Runde ein. Die vier Top-Teams dieser Wettfahrt gehen dann in das letzte “Alles-oder nichts-Rennen. Das Boot, das in dieser letzten Wettfahrt als erstes die Ziellinie überquerst, wird zum Champion des ersten Star Sailors League Finales gekrönt.

Eine besondere Ehre ist es, dass dieses Event auf dem Heimatrevier des bekanntesten Sportlers des Landes, Sir Durward Knowles, ausgetragen wird, einem Starboot-Veteranen, der die erste olympische Goldmedaille aller Zeiten für die Bahamas gewann. 1947 gewann er den WM-Titel der Starbootklasse. 1956 holte er zusammen mit Sloane Farrington Bronze bei Olympia im australischen Melbourne. Geschichte für die Bahmas schrieb er dann endgültig 1964, als er gemeinsam mit Cecil Cooke die olympische Goldmedaille in Tokio gewann. Sir Durward nahm an der Rekordzahl von acht olympischen Spielen teil, zum letzten Mal 1988, als er mit 70 Jahren in Korea teilnahm. Er ist damit einer der ältesten und erfolgreichsten Olympiateilnehmer.

3D-Streaming mit Kommentar Die Segel-Action wird jeden Tag auf der SSL-Website und auf dem SSL-Youtube-Kanal live übertragen. Die Übertragung findet mithilfe der 3D-Virtual-Eye-Technologie statt, die es ermöglicht, die Position, die Geschwindigkeit und den Kurs jedes Boots sowie die Laylines und Entfernungen live zu verfolgen. Hinzu kommen Interviews mit den Seglern. Außerdem werden einige technische Aspekte des Starbootsegelns beleuchtet. Kommentatoren an Land und auf dem Wasser werden das Geschehen einordnen.

Online-Videospiel Virtual Regatta (www.virtualregatta.com) freut sich, seine mehr als eine Million Anhänger zur ersten Ausgabe des Star Sailors League Finales einladen zu können. Mit Virtual Regatta INSHORE, einem Echtzeit-Rennsimulator, können Tausende Spieler erstmals am Steuer eines extra für dieses Event entwickelten virtuellen Starboots stehen und ihren Besten ermitteln. Dem Sieger winkt ein Preisgeld von 1000 $. An fünf Tagen wurden bereits 40.000 Wettfahrten ausgetragen. Dies dürfte aber erst der Anfang gewesen sein, denn das Beste kommt wie immer zuletzt.

Preisverleihung Das Ausrufezeichen der Star Sailors League ist die gewaltige Preisgeldsumme von 200.000 US-Dollar, die am letzten Tag unter den verbliebenen Teams entsprechend der endgültigen Platzierung verteilt wird. Mehr Informationen, die Ergebnisse und Video-Highlights gibt es bei www.starsailors.com. Die SSL ist auch bei Facebook präsent, und die Action kann per Twitter unter #sslfinal verfolgt werden.

Communication Manager: Alex D’Agosta

Star Sailors League: Event-Website

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *