Sydney Hobart: 100 Fußer “Wild Oats XI” zeigt sein horizontales DSS Schwert

Wie ein Schweizer Messer

Wild Oats XI

“Wild Oats XI” unterschneidet. Mit DSS soll das nicht mehr so extrem passieren. © Rolex Sydney Hobart

Der australische 100 Fuß Super Maxi “Wild Oats XI” zeigt gut eine Woche vor dem Start des Sydney Hobart Rennen seine neue Konfiguration mit dem Dynamic Stability System (DSS).

Wild Oats XI

Auf der Planke. 2,75 Meter kann das DSS Schwert per Hdraulik seitlich aus dem Rumpf gefahren werden. © Andrea Francolini

Sechsmal hat die 30,5 Meter Yacht “Wild Oats XI”, in der Szene liebevoll “Woxi” genannt, das Sydney Hobart Rennen schon gewonnen. Nun soll ein siebtes Mal folgen. Dafür hat der australische Multimillionär Robert Oatley, der mit seinem Vater Bob auch das neue australische America’s Cup Team finanziert, weitere Modifikationen ausführen lassen.

Markanteste Innovation ist das Dynamic Stability System, durch das die acht Jahre alte Yacht wie ein Schweizer Messer aussieht. Dabei handelt es sich um ein Schwert, das per Hydraulik horizontal nach Lee aus dem Rumpf geschoben wird.

Wild Oats XI

Das “Schweizer Messer” mit allen ausgefahrenen Anhängen beim letzten Check vor dem Sydney Hobart. © Andrea Francolini

Das sogenannte DSS soll besonders bei extremer Gleitfahrt ab 18 Knoten zum Einsatz kommen und den Auftrieb im Vorschiff des schmalen Rumpfes zwischen acht und zehn Tonnen vergrößern. Die 21-Köpfige Crew des 100 Fußers musste besonders im vergangenen Jahr bei hohem Wellengang immer mal wieder den Fuß vom Gaspedal nehmen, weil es eine Tendenz zum Unterschneiden gab.

Das 55 Zentimeter breite Profil-Schwert, das bei Bedarf 2,75 Meter seitlich aus dem Rumpf geschoben werden kann, ist aber nur eines von fünf weiteren Unterwasser-Anhängen. So bedarf der Neigekiel der üblichen Seitenschwerter gegen die Abdrift. Das Schiff ist aber auch noch mit einem zweiten Schwert unter dem Vorschiff ausgerüstet. Es kommt besonders bei Leichtwind-Kreuzen zum Einsatz.

Wild Oats XI

Die aktuelle Konfiguration der “Wild Oats XI”. © DSS

Das DSS soll auch eine Option für Fahrtenyachten sein. Die Macher propagieren eine um fünf Grad verringerte Krängung, ein angenehmeres Rollverhalten, sichere Manöver durch mehr Stabilität und generell mehr Speed.  So richtig durchgesetzt hat sich das System in der Breite aber bisher nicht.

“Wild Oats” soll aber auch durch den neuen 200 Kilogramm leichteren 45 Meter Mast von Southern Spars beschleunigt werden, der allerdings schon einige Probleme bereitet hat.

Wild Oats XI

Die markante Kielbombe des 100 Fußers. © Andrea Francolini

Dynamic Stability Systems

Rolex Sydney Hobart Race

 

 

 

 

 

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

2 Kommentare zu „Sydney Hobart: 100 Fußer “Wild Oats XI” zeigt sein horizontales DSS Schwert“

  1. avatar Hobbyist sagt:

    Fraglich finde ich, wie das DSS das unterschneiden verringern soll, wenn es mittschiffs installiert ist. Dennoch sehr mutige und innovative Modifikation. Bleibt abzuwarten wie das System performen wird.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. avatar Piet sagt:

    Meine gedanken.

    1. Viel zu klein wenn man sich das 2. bild von oben anschaut.

    2. Warum horizontal? Vertikal würde doch auch super klappen und man müsste die planke nicht von links nach rechts bewegen. Als Vertikale option würden sich ja schon die Steckschwerter anbieten.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *