Transat Jacques Vabre Start: Class 40 mit Sturm-Stopp – Riechers vorerst 14.

Los geht's

Nach fünf Tagen Wartezeit ist die Flotte des Transat Jacques Vabre Regatta über den Atlantik gestartet. Jörg Riechers und Pierre Brasseur  werden unter den 26 Class 40 mit ihrer “Mare” nach eigentlich gutem Start vorerst nur auf Rang 14 geführt.

Jörg Riechers, Mare

Jörg Riechers erwischt mit “Mare” (rot) erwischt einen guten Start. © TJV

Kurz nach dem Start lag das deutsche Boot ganz vorne mit dabei, aber inzwischen ist es auf dem langen Amwind-Kurs etwas zurückgefallen. Dabei geben die Class 40 von Anfang an alles, denn sie haben nur einen 190 Meilen kurzen Teilabschnitt vor sich.

Die Wettfahrtleitung verodnete den kleinsten Yachten der Flotte einen Zwischenstopp im Hafen von Bloscon bei Roscoff in der Bretagne. Grund dafür ist ein Wettersystem, dass den langsameren Class 40s zu schaffen machen wird.

In der Biskaya würden sie von 50 bis 60 Knoten erwischt, wenn sie normal ihren Kurs fortsetzen würden. Von den zwei MOD70 Trimaran, den fünf Multi 50 und den 10 Open 60s wird dagegen erwartet, dass sie auf ihrem schnelleren Kurs nicht voll getroffen werden. Vor dem Cap Finisterre sollen aber auch sie noch mehr als 40 Knoten in Böen abbekommen.

Die Class 40 sollen so lange in Roscoff festgehalten werden, bis sich das Wetter beruhigt. Es wird erwartet, dass sie mit einer Verzögerung von 24 Stunden ihren Kurs über den Atlantik fortsetzen können. Sie starten mit den Abständen, mit denen sie vermutlich am Samstag am Zwischenziel ankommen.

Jörg Riechers kommentiert die ungewöhnliche Maßnahme vor dem Start so: “Es ist wie es ist. Die Entscheidung für Roscoff ist gut. Es wird wohl dabei helfen, dass mehr Boote in Itajai ankommen. Ich mag vielleicht relaxed aussehen, aber die Spannung ist groß! Wir müssen die erste Etappe wie eine kurze Figaro Etappe angehen also nur an Deck schlafen und richtig hart puschen. Denn der Re-Start voraussichtlich am Sonntag könnte bei wenig Wind und starker Tide erfolgen. Da ist es also wichtig vorne dabei zu sein. Ein guter Start und eine gute erste Etappe dürfte der Schlüssel zum Erfolg sein.”

Transat Jacques Vabre Race Tracker

Transat Jacques Vabre Event Seite

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

5 Kommentare zu „Transat Jacques Vabre Start: Class 40 mit Sturm-Stopp – Riechers vorerst 14.“

  1. avatar bagatell sagt:

    Gib Gummi, Jörg! Handbreit!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 0

  2. avatar Axel sagt:

    …das wird interessant heute Nacht. im Moment kentert die Tide und die meisten Boote werden bei Barfleur und vor der Küste bei Cherbourg nahe am Ufer bleiben um Schutz vor der Tide zu suchen…und diese Gegend ist versucht mit Fischfallen, Netzen, Lobsterpots etc. …ist so ein bisschen wie im Lotto, nur das man den Hauptgewinn statistisch öfter zieht, vor allem nachts 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

  3. avatar Uwe sagt:

    Mare aktuell auf Rang 4, nur 0.2 sm hinter dem 3.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  4. avatar Moorea sagt:

    Mare bereits auf Rang 2

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *