“Varuna” Taufe: Knieriem baut Ker 51 für Kellinghusen

Mattschwarze Schönheit

Die neue Ker 51 "Varuna" in Flint Black Metallic. © Hans Genthe

Endlich gibt es mal wieder einen richtigen heißen Neubau in Deutschland: Das neue Projekt von Knierim in Kiel ist eine aufregende 51 Fuss Karbonsemmel: mattschwarz, breit im Deck, und stark gebaut.

Jason Ker hat der GER-6700 die enorme Breite von 4,8 Metern gegeben, aber der Schein trügt: In der Wasserlinie ist die mattschwarze Schönheit schlank, und oben, wo das Gewicht der Crew zur Geltung gebracht werden soll, richtig breit. Im Prinzip ist das fast wie Trapez-Segeln. Damit das Gewicht auch raumschots wirkt, wenn die Crew weiter nach hinten muss, ist das Deck bis zum Heck so breit wie möglich. Achtern sind die Spantkurven über Wasser schon fast hohl.

Aggressiver Bug mit Spriet. © Hans Genthe

Der Bug ist extrem voluminös geformt und abgerundet. Ein Trend, den auch Konstruktionen Im Volvo Ocean Race zeigen, oder der One Design Racer Farr 400. Das große Volumen vorne soll Unterschneiden bei Surfs unter Gennaker verhindern.

Das Gewicht von 6,6 Tonnen und der 3,2 Meter langen Bugsprit (ab Vorstag) verspricht ein enorm hohes Speed-Potenzial auf dem Raumschotskurs. In 3,75 Metern Tiefe hält eine CNC-gefräste Bombe mit 3,575 Tonnen das Boot an einer ebenfalls exakt gefrästen Stahlfinne aufrecht.

Der Carbonmast mit Aerofoil-Carbon-Rigging von Hall Spars verursacht wenig krängendes Moment, so dass die Power der 3DI-Segel in naximalen Speed umgewandelt werden sollte. Das kraftvolle Square-Top Main mit doppelten Backstagen kennt die Mannschaft schon von der alten “Varuna”.

Segelplan der Ker 51.

Der Bootsbau ist made in Germany.  Das neue Boot ist in Kiel Holtenau bei Kierim aus Kohlefaser und Nomex-Waben gebacken worden. Für jedes Schott, jeden Stringer, jedes größere Bauteil wurde eine CNC-gefräste Form hergestellt.

Alle Teile haben Klebeflansche, damit die Komponenten nicht anlaminiert werden müssen. Sie können dank der extremen Passgenauigkeit mit wenig Materialverbrauch einfach eingeklebt werden.

Boat Captain Tim Daase, der beim Segeln an Bord als Pit Mann fungiert, betreut den Neubau auch als Projektmanager: „Wir sind begeistert, wie sauber Knierim gebaut hat. Das Boot ist 100kg unter den Vorgaben von Jason Ker geblieben. Vielen Dank an die Mannschaft von Knierim für ihren Einsatz und Leidenschaft, sie in unser Boot gesteckt haben. Und unsere Crew, die intensiv mitgeholfen hat.”

Die Crew segelt seit 3 Jahren fast unverändert auf dem Vorgänger, einer Rogers 46. Sie startete zusammen bei allen wichtigen Offshore-Regatten und ist im vergangenen Jahr auch über den Atlantik gesegelt.

Extrem breiter Segel-Flunder. © Hans Genthe

Die Farbe ist auch ein Novum und ebenfalls Made in Germany: Flint Black Metallic in matt. Die Farbe wurde vom Hamburger Spezialfarbenhersteller Alexseal entwickelt, und ist auf einer Regattayacht noch nie verwendet worden. Ursprünglich war der Farbton für Supersportwagen gedacht.

Das Unterwasserschiff bekommt kein Antfouling, sondern ist mit einer Epoxy-Farbe beschichtet: Das Boot kommt immer wieder aus dem Wasser, und braucht kein Bewuchs-hemmendes Mittel. Die Folge ist ein perfekt glattes Unterwasserschiff.

Die Ker 51 wird am 4. Mai auf den Namen “Varuna” getauft. Die Yacht ist für Inshore und Offshore Regatten geeignet. Auf dem Regattaplan stehen die großen Klassiker: Gotland Rund, Voile de Saint Tropez, Middle Sea Race und Sydney Hobart. Die Nordseewoche 2012 ist die erste Offshore-Bewährungsprobe.

Eigner Jens Kellinghusen ist familiär eng mit Helgoland verbunden, sein Vater hat als Chirurg im dortigen Krankenhaus gearbeitet. Kellinghusen mag schnelle Boote: Nach einer First 40.7, IMX 45 und seiner getunten Rogers 46 segelt er dieses Jahr erstmals mit seinem heißen Neubau nach Helgoland.

Spenden
http://nouveda.com

13 Kommentare zu „“Varuna” Taufe: Knieriem baut Ker 51 für Kellinghusen“

  1. avatar NK sagt:

    geil

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 0

  2. avatar Segler sagt:

    Ob der durch die Halle passt 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  3. avatar Northercoastcityboy sagt:

    Geiles Boot, geiler Bericht! Ich bin gespannt wie sich die Karre auf der Nordseewoche macht.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  4. avatar laserrecke sagt:

    Boatporn.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  5. avatar hurghamann sagt:

    Phöses gerät

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  6. avatar hanseatic sagt:

    Schön, schwarz, böse, lecker! Augen leucht! Weiß jemand wo die “alte” Varuna gelandet ist?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  7. avatar Rolf Albert sagt:

    sieh da, der hans. gehörst du neuerdings zum sr-team ? wenn ja (oder auch nein, grins), vergiss nicht, die eigene karbon-semmel noch für diessen zu melden. bis auf ein paar berliner, die sich in w’münde rumdrücken, sind alle da….

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  8. avatar S2000 Sailing sagt:

    Die Varuna ging in die USA..

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  9. avatar Margret Kellner sagt:

    Ich habe für Sie schöne Fotos vom 17.06.2012 (Rückregatta Eckernförde – Kiel). Ich würde Ihnen diese gerne senden. Aber wohin?

    Liebe Grüße
    Margret Kellner

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  10. avatar Vasco Ollero sagt:

    Adresse wird nicht angezeigt, also hier: varuna.racing@googlemail.com

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  11. avatar Christian sagt:

    Hallo,

    die Varnua startet doch gerade in Long Beach zum Klassiker nach Hawaii. Berichtet da einer hier drüber? Das ist doch eines der Traditionsreichsten Rennen an der Westküste!

    Gruss

    Christian

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • avatar Thomas M. sagt:

      Eher nicht. Carsten muss doch erst noch die Oberweite von seiner Taru vermessen.

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *