Vendée Globe: Le Cam filmt Kap Horn Rundung – Gabart mit 100 Meilen Vorsprung

Die magische Ecke


Day 60 highlights von VendeeGlobeTV

Jean Le Cam filmt seine Kap Horn Passage bei der Vendée Globe. Dominique Wavre als erster Mensch neunmal ums Kap. Francois Gabart erarbeitet sich 100 Meilen Vorsprung auf Armel Le Cléac’h.

Jean Le Cam am Kap Horn

Jean Le Cam mit dem Kap Horn im Rücken.

Der Franzose Jean Le Cam ist ganz aus dem Häuschen, als ermit knapp einer Meile Abstand das Kap Horn rundet. “Ich bin so froh, dass der Pazifik hinter mir liegt. Es ist ein großer Moment. In der vergangenen Nacht hatte ich noch einmal 40 Knoten Wind. Genug ist genug.”

1982 habe er das Kap zusammen mit dem legendären Erik Tabarly das erste Mal gerundet. Danach noch einmal 2004 mit “Bonduelle” und auch 2008 an Bord von Vincent Riou, der ihn gerettet hatte, nachdem sein Open60 direkt bei Kap Horn gekentert war. “Nicht immer bedeutet die Rundung so viel. Aber diesmal ist es ein sehr bedeutender Moment für mich.”

Dominique Wavre mit seiner "Mirabaud"

Dominique Wavre mit seiner “Mirabaud”. © Th.Martinez/Mirabaud

Auch Mike Golding ist am notorischen Kap vorbei. Für den Briten ist es das sechste Mal. Dominique Wavre hat 100 Meilen achteraus die Rundung mit seiner “Mirabaud” sogar zum neunten Mal geschafft. Er ist damit der erste Mensch, der diesen Rekord geschafft hat.

„Ich freue mich, das Südpolarmeer hinter mir lassen zu können, die Kälte, das Eis, die Feuchtigkeit…“, erklärt Wavre. „Ich denke an all jene Segler, die hier in der Vergangenheit waren, die Hände mit Erfrierungserscheinungen und ohne jegliche technologischen Hilfsmittel…das muss beängstigend und schwierig gewesen sein. Diese Region hier ist ein wahrer Schiffsfriedhof, was man nicht verdrängen kann, wenn man hier segelt. Dieser Ort ist geschichtsträchtig.“

Vendee Globe am 9.1. Francois hat über die rechte Kreuzseite seinen Vorsprung auf 100 Meilen ausgebaut

Vendee Globe am 9.1. Francois hat über die rechte Kreuzseite seinen Vorsprung auf 100 Meilen ausgebaut und wird den Südost-Wind zuerste erreichen.

Die Konkurrenten an der Spitze liegen allerdings fast 2000 Meilen vor ihm. Dabei hat Francois Gabart seinen Vorsprung auf fast 100 Meilen vergrößern können  gegenüber Armel Le Cléac’h. Hat der 29-Jährige endgültig den Widerstand seines sechs Jahre älteren Verfolgers brechen können? So weit vorne lag Gabart noch nie. Ist das schon der entscheidende Break? Der “Macif”-Skipper wird zudem auf der rechten Seite auch als erster von der nächsten Rechtsdrehung des Windes profitieren.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

4 Kommentare zu „Vendée Globe: Le Cam filmt Kap Horn Rundung – Gabart mit 100 Meilen Vorsprung“

  1. avatar Laserrecke sagt:

    Carsten, kleiner Fehler: Dabei hat Francois Gabart seinen Vorsprung auf fast 100 Meilen vergrößern können gegenüber seinem Armel Le Cléac’h.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 2

    • avatar Backe sagt:

      Und noch einer:
      Ich glaube nicht, dass Dominique Wavre “als erster Mensch neunmal das Kap gerundet” hat.
      Er mag vielleicht der Einzige aus der aktuellen Regattaszene sein, oder vielleicht derjenige mit den meisten Einhand-Umrundungen, aber ganz gewiss haben in der Vergangenheit nicht wenige Seeleute das Kap sehr viel öfter umrundet — nämlich an Bord ihrer Rahsegler auf Salpeter-Fahrt von Europa nach Chile und zurück. (Zwei Umrundungen pro Törn!), vor allem wenn sie, wie damals üblich, als Schiffjungen anfingen, um später das Kapitänspatent zu erwerben.
      Das deutsche Vollschiff “Herzogin Cäcilie” z.B. machte die Tour um das Kap zwischen 1902 und 1936 übrigens über zehn mal – hin und zurück!

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

  2. avatar Backe sagt:

    Ich finde, dass Alex Thomsen gerade etwas ziemlich Erstaunliches abzieht. Auf der Talsperre wäre das der berühmte “Geierschlag unter Land” … Ich tippe mal, dass ihn sein achterliches Windsystem trotz Gegenstrom weit vor Jean-Pierre Dick ausspucken wird, der es vermutlich nicht auf die Schokoseite des Hochdruckwirbels schaffen wird.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. avatar Wilfried sagt:

    Wenn er Glück hat, kann er ja tatsächlich mit dem System bis hinter rio rauschen. Das wird dann sogar spannend wie groß sein Schlag wird um um die Ecke zu kommen. Ich tippe auf eine Halbierung des Abstandes zu den führenden.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *