Vendée Globe – Stop Press – Jean-Pierre Dicks Vorstag gebrochen

Ende der Aufholjagd

Jean-Pierre Dick bei der Arbeit auf dem Vorschiff.

Jean-Pierre Dick bei der Arbeit auf dem Vorschiff. So müht er sich gerade auch auf dem Süd-Atlantik ab. © JM Liot / DPPI / Virbac-Paprec Sailing Team

Jean Pierre Dick hat bei der Vendée Gloge offenbar große Probleme an Bord. Um 5:15 europäischer Zeit am Morgen kontaktierte er sein Technik-Team, um mitzuteilen, dass er Probleme mit dem Vorsegel hat. Das Stag für das Solent Segel ist gebrochen.  

Dick drehte auf einen Vorwindkurs ab, um den Mast zu sichern. Offenbar hat er das Rigg nicht verloren. Da die Open 60 mit zwei festen Vorstagen gesegelt werden ist ein sofortiger Mastbruch nach einem solchen Schaden nicht unmittelbar zu befürchten.

Der Skipper soll nun an der Reparatur arbeiten. Beim letzten Tracker Update wurde er nicht mehr auf der Liste geführt, was aber offenbar an einem Verbindungsproblem liegt.

Für Dick ist es ein schwerer Rückschlag, da er gerade dabei war, sich dem Führungsduo auf Schlagdistanz zu nähern. Er puschte das Schiff hart bei Gegenwind von 30 Knoten. Er segelte mit dem Stagsegel und zwei Reffs im Groß.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *