Vendée Globe: Meilhat bastelt fieberhaft – Le Cleac’h wird von Flaute am Hoorn gebremst

Option für Boris?

Paul Meilhat versucht bei der Vendée Globe immer noch, sein Kiel-Problem zu beheben. Ruyant hat sein Boot gerettet. Gibt es wieder Hoffnung für Thomson?

Paul Meilhat zu besseren Zeiten.

Paul Meilhat zu besseren Zeiten.

Der ehemals Drittplazierte Paul Meilhat hat sein Kiel-Problem immer noch nicht gelöst und sein Bug zeigt weiterhin gen Norden. Er kommt nur langsam voran und versucht, harten Bedingungen aus dem Weg zu gehen.

Er versucht offenbar, den gerissenen Hydraulik-Zylinder zu reparieren. Meilhat berichtet, dass sich eine Verbindung gelöst habe und das gesamte Kiel-Neige-System nicht mehr funktioniere. Ihm sei aber gelungen, die Finne mit einem Sicherheit-System in der Mittelposition zu fixieren. Ob er noch eine Chance sieht, das Rennen wieder aufzunehmen, ist bisher nicht bekannt. Es dürfte eine mühsame Sache werden, das letzte Drittel des Rennens ohne den Neigekiel-Mechanismus zu absolvieren.

Ruyant gerettet

Derweil hat es Thomas Ruyant nach dramatischen letzten Meilen doch noch geschafft, sein schwer beschädigtes Boot in den neuseeländischen Hafen von Bluff zu bringen. Zuletzt begleitete ihn ein Schiff der Küstenwache. Es konnte aber nicht schleppen, da der IMOCA sonst auseinandergerissen wäre.

Thomas Ruyant ist sicher im Hafen von Ruff angekommen. © Coast Guard

Thomas Ruyant ist sicher im Hafen von Bluff angekommen. © Coast Guard

Auch von Sébastien Josse gibt es gute Nachrichten, der vor zwei Wochen mit beschädigtem Foil das Rennen aufgegeben hatte und schließlich im australischen Fremantle gelandet war. Er ist inzwischen wieder in Frankreich gelandet, und sein Schiff befindet sich per Frachter auf dem Weg nach Hause.

Edmond de Rothschild auf dem Weg nach Frankreich. Zu Boris Herrmann? © Gitana Team

Edmond de Rothschild auf dem Weg nach Frankreich. Zu Boris Herrmann? © Gitana Team

Der Gitana-Rennstall hat noch einmal bestätigt, dass das Schiff verkauft ist. So könnte sich die Vermutung bestätigen, dass Boris Herrmann der neue Eigner ist.  Der deutsche Hochsee-Segler verkündete seinen überraschenden Ausstieg aus dem Jules-Verne-Rekordversuch mit Francis Joyon genau zwei Tage nach dem Bekanntwerden der Havarie von Sébastien Josse. Das Leid von Josse würde ihm einen früheren Zugriff auf das Boot erlauben und mehr Zeit für die eigene Vorbereitung des Foilers geben.

Offiziell hat Herrmann die Identität seines neuen IMOCAs nicht bekannt gegeben, und es gibt auch andere Möglichkeiten. Aber es ist eine schöne Spekulation. Der Erwerb von “Edmond de Rothschild” wäre ein Hammer. Er hätte dann ein potenzielles Siegerboot zur Verfügung.

Dick (orange) ist seit Tagen der Schnellste im Feld. Er holt auf Beyou (rot). Auch Alex (grau) gibt wieder Gas.

Dick (orange) ist seit Tagen der Schnellste im Feld. Er holt auf Beyou (rot) auf. Auch Alex (grau) gibt wieder Gas.

Chance für Thomson?

Aktuell hat sich bei der Vendée Globe sportlich wenig geändert. Armel Le Cleac’h ist nun sogar schon auf 533 Meilen davon gezogen. Aber Alex Thomson segelt seit längerer Zeit mal wieder schneller als der Führende. Es besteht die Möglichkeit, dass der Brite weiter aufholt, da sein Gegner ausgerechnet am Kap Hoorn von einer ausgedehnten Flaute ausgebremst werden könnte und der Brite nach einer Halse wieder auf seinem Foiler-Bug segeln kann.

Aber so weit ist es noch nicht. Zwar hat Thomson in den vergangenen 24 Stunden 30 Meilen mehr gesammelt als sein Widersacher, aber der Windwinkel passte noch nicht so, dass er einen direkten Kurs zum Kap steuern konnte.

Der Schnellste im Feld ist seit vier Tagen schon Jean-Pierre Dick. Er reitet mit seinen Foils auf einem Tiefdruck-System, das seine beiden Mitstreiter Eliès und Le Cam verpasst haben. Vor zwei Tagen lag er noch gleichauf, nun hat er gut 250 Meilen Vorsprung und ist am havarierten Meilhat vorbei auf Rang vier vorgesegelt. Zu Beyou fehlen ihm nur noch 430 Meilen.

Vendée Globe Tracker

Die aktuelle Situation. Flaute vor Kap Hoorn.

Die aktuelle Situation. Flaute vor Kap Hoorn.

Wird Le Clac'h von einer Flaute am Hoorn gestoppt?

Wird Le Clac’h von einer Flaute am Hoorn gestoppt?

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *