Videofundstück: Optisegler in hektischer Vorstart-Phase.

Wie ein Tiger im Käfig!

Wenn die Jüngsten das mit den Wenden, Halsen und Kreuzen (meistens ziemlich schnell) kapiert haben, wollen sie Regatta segeln. Logisch. Und was lehrt der umsichtige Coach seinen Schützlingen dann gleich als Erstes? Mit aufgefiertem Segel „auf der Stelle stehen bleiben“. Und das bitteschön bei jedem Wind.

Wie langweilig… Hat für den Opti-Segler aber den Vorteil, alles mitzukriegen, was beim Training vom Schlauchboot aus an wertvollen Tipps und Tricks gelehrt wird. Und beim Start den Vorzug, in aller Ruhe die richtige Position zu suchen, zu finden und zu halten…

Unser Protagonist sieht das anders (oder hat beim o.g. Lehrstoff gefehlt): Er beansprucht vehement einen vergrößerten Startraum für sich… 48 Wenden wurden auf dem Startschiff gezählt. Dafür ist ihm jetzt bestimmt ziemlich warm – noch ein Vorteil auf der Startkreuz!

Spenden
http://nouveda.com

4 Kommentare zu „Videofundstück: Optisegler in hektischer Vorstart-Phase.“

  1. avatar Marc sagt:

    Auch eine Möglichkeit die Position zu halten hihi. Immerhin hätte er genug Platz zum abfallen und beschleunigen, wenn er nicht so weit drüber gewesen wäre 😉

    Naja ich bin leider auch oft ein paar Sekunden zu spät an der Linie. Zum Leidwesen meines Vorschoters, der dann immer meckern muss 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

  2. avatar Haka sagt:

    …klarer Fall von ADHS… und der Coach hat das Ritalin an Land vergessen…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 2

  3. avatar GER1692 sagt:

    Wird dem jungen nicht schwindelig?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 1

  4. avatar GER sagt:

    Um dann am Schluss die Position doch aufzugeben…..

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *