Volvo Ocean Race: 17 Uhr Start der zweiten Etappe – Vorschau

Zyklone statt Piraten

Musto Vorschau 2. Etappe:

Um 17 Uhr deutscher Zeit startet die zweite Etappe des Volvo Ocean Races über 6125 Meilen von Kapstadt nach Abu Dhabi. Das Piraten-Gebiet soll diesmal kein Problem sein. Dafür warten Zyklone.

Die zweite Etappe beim vergangenen Volvo Ocean Race war der skurrilste Abschnitt, den diese Regatta je erfahren hat. Ein großer Teil der Strecke nach Abu Dhabi fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Zu groß war die Angst vor den Piraten am Horn von Afrika.

mapfre

Mapfre steht unter Druck. © Francisco Vignale/MAPFRE/Volvo Ocean Race

So ließen die Organisatoren die Yachten auf dem Tracker in einer Stealth Zone verschwinden, damit potenzielle Kaperschiffe keine Ziele finden sollten. Schließlich segelten sie zu einem geheimen Ort, wo ein bewaffneter Frachter die Schiffe auflud und zur Küste verschiffte. Dort starteten sie entsprechend der bis dahin ersegelten Abstände zu einem Sprint nach Abu Dhabi.

Dieser umständliche Ablauf, der im ersten Teil der dritten Etappe wiederholt wurde, ist diesmal nicht nötig, glauben die Organisatoren. Die Aktivitäten der Piraten durch die verstärkte Militär-Präsenz der vergangenen Jahre so weit verringert, dass diese Sicherheitsmaßnahme nicht nötig sei. 2013 sind nur noch zwei Schiffe in der Region entführt worden.

Der Kurs in der Bucht nach dem Start zur zweiten Etappe.

Der Kurs in der Bucht nach dem Start zur zweiten Etappe.

Dennoch wird der Kurs durch einen Wegepunkt so weit östlich von Madagaskar verlagert, dass sich das Risiko weiter verringern soll. Allerdings warten genug andere Gefahren auf die Segler. Neben Kollisionen mit Fischerbooten drohen Zyklone im Indischen Ozean.

Der Volvo Ocean Race Meteorologe rechnet gleich mit mehreren Wirbelstürmen die den Kurs auf der zweiten Etappe beeinflussen können. Außerdem werden in der Straße von Hormus zwischen den Emiraten und dem Iran schwere Monsun Regenfälle erwartet.

Taktisch ist besonders die erneute Äquator-Querung spannend. Die Passage der Doldrums Flautenzone lässt erneut viel Platz für Überraschungen. Viele Augen werden sich auf Mapfre richten, die größte Enttäuschung der ersten Etappe.

Skipper Iker Martinez war zwischendurch zur Entspannung ein wenig Nacra 17 segeln, um seine Olympia-Kampagne voranzutreiben, und hatte auf das Inport-Race verzichtet. Prompt wurden die Spanier nur zu siebt wieder Letzter. Können sie mit ihren zwei Neubesetzungen zurückkommen?

Die zweite Etappe soll 22 bis 28 Tage dauern.

Die zweite Etappe soll 22 bis 28 Tage dauern.

Die Frage ist auch, ob sich die Frauen nach der enttäuschenden Leistung der ersten Etappe verbessern können. Inzwischen wurde klar, dass sie unter anderem den Anschluss verloren, als sie in der Nacht mit 14 Knoten in das Netz eines Fischers rasten. Nach starken Ansätzen zu Beginn kam das tiefe Loch. Aber die belohnte Aufholjagd zum Schluss und ein gutes Inport Race auf Rang drei macht Hoffnung, dass die Lernkurve weiter ansteigt.

Volvo Ocean Race Tracker

Ian Walker Interview:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

4 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: 17 Uhr Start der zweiten Etappe – Vorschau“

  1. avatar Jörg sagt:

    Geht ihr mit einer deutschen IP Adresse auf den Stream???

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. avatar Fastnetwinner sagt:

    Das war ja schon mal ein prima Live-Übertragung! So macht Büro Spaß! 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

  3. avatar ger8862 sagt:

    Die im Bild 3 gezeigte Kurskarte ist aber für das VirtualVOR und nicht für das Echte reale Volvo Ocean Race, dort muss die Insel Mauritius nicht zwangsläufig genommen werden.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *