Volvo Ocean Race: Bekking setzt sich deutlich ab – Frauen kommen nicht hinterher

Sahne-Schlag

Brunel hat seinen Ausbruch auf die nördliche Route in einen 80 Meilen Vorsprung ummünzen können. Einen solchen Coup hat es beim aktuellen Volvo Ocean Race noch nicht gegeben.

Valentinsgrüße vom SCA Team. © Anna-Lena Elled / Team SCA / Volvo Ocean Race

Valentinsgrüße vom SCA Team. © Anna-Lena Elled / Team SCA / Volvo Ocean Race

Besser hätte sich der Schlag weg vom Feld für Bouwe Bekking und seine Mannen kaum auszahlen können. Der Sahne-Schlag hat dem Holländer einen soliden Vorsprung von 80 Meilen gebracht. Er konnte sich vor die Gegner setzen und damit die Position konsolidieren.

Brunel ist von Luv über das Feld gerutscht und hat sich deutlich mit 80 Meilen Vorsprung absetzen können.

Brunel ist von Luv über das Feld gerutscht und hat sich deutlich mit 80 Meilen Vorsprung absetzen können.

Brunel profitierte in den vergangenen Tagen von einem etwas nach links gedrehten raumer einfallenden Wind im Vergleich zur Konkurrenz. Dadurch konnten Bekking ein größeres Vorsegel setzen, mit höherem Speed segeln und in die kontrollierende Position vor die Gegner rutschen.

Verzweiflungsschlag oder Vorsehung?

Ein toller Coup. Und wie es immer so ist mit solch erfolgreichen strategischen Entscheidungen im Segeln, es ranken sich Legenden um sie. Hat der alte Fuchs Bekking die Situation im Feld vorhergesehen? Konnte er den Wind riechen? Ließ er sich vor der Wende nach Norden bewusst zurückfallen, damit er außerhalb des AIS Reichweite geraten und der Schlag nicht sofort gesehen würde?

Hatte er vorhergesehen, dass auch später niemand mitgehen würde, wenn er nur weit genug zurückliegen und es wie ein Verzweiflungsschlag aussehen würde? Wusste er, wie sehr sich die Spitzenteams belauern? Oder was es einfach nur eine glückliche Fügung? Unkalkuliertes Risiko? Am Ende der Etappe wird man wohl mehr wissen.

Team SCA

Kommen nicht hinterher. Trotz toller strategische Entscheidung reicht bei SCA der Speed nicht aus. © Anna-Lena Elled / Team SCA / Volvo Ocean Race

Erschreckend chancenlos

So perfekt die Strategie von Brunel aufging, umso enttäuschender ist es, dass die Frauen vom SCA Team nicht ebenso den verdienten Lohn einfahren können. Sie haben die Wende gen Norden schließlich initiiert. Bekking ist erst später hinterher gekommen und lag erst einmal zurück.

Aber dann war das pinke Boot auf gleichem Kurs erschreckend chancenlos. Es sind keine großen Dreher oder unterschiedlichen Windbedingungen festzustellen. Die Frauen sind einfach nur langsamer. Als würden sie auf einem anderen Boot sitzen. Es ist ein Rätsel.

Klar, ihnen passierte das gleiche Missgeschick wie Dongfeng, als ein Fallenschloss nachgab. Aber Sally Barkow sagt, es sei eigentlich nicht so schlimm gewesen. Der Druck sei ohnehin etwas zu groß gewesen. Kurz zuvor hätten sie über ein Reff gesprochen und das in der Not schnell gesetzte kleinere Ersatzsegel J2 passte schließlich gut.

Muss frustrierend sein

Danach sei Brunel noch am Horizont zu sehen gewesen. “Das war eine große Erleichterung. Wir hatten nicht zu viel verloren.” Gut zehn Meilen lagen die Frauen zurück. Umso erstaunlicher, dass sie zwei Tage später 117 Meilen hinter Bekking zurück liegen.

Für ihn hat sich der Ausflug als möglicher Sieg-Bringer ausgezahlt, SCA aber kann kaum von dem mutigen Ausbruch profitieren. Sie werden wieder vom Feld geschluckt. Es muss frustrierend sein.

Die Etappe ist aber noch längst nicht gegessen. Wieder einmal müssen die Doldrums passiert werden. Und das kann für Brunel noch einiges an Kopfzerbrechen bedeuten. Die Verhältnisse sind kompliziert. Und dabei ist ein zu großer Vorsprung oftmals gefährlich, weil die Konkurrenz ein Flautengebiet weiträumig umfahren kann. Es bleibt spannend.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

4 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Bekking setzt sich deutlich ab – Frauen kommen nicht hinterher“

  1. avatar Segler sagt:

    Man kann Dennis Conner nur immer wieder zitieren.

    Wenn Gott gewollt hätte….. 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 3

    • avatar Theo Scheurmann sagt:

      Aber Hallo, die Mädels segeln das Volvo Ocean Race…. mit Sam Davis die ebenfalls schon 2 x im Vendée Globe um die Erde geschippert ist, wenn auch nicht als erste aber trotzdem Hut ab…

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

  2. avatar Stefan sagt:

    Achtung!!! Micronesien mit dem Ant Atoll voraus

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *