Volvo Ocean Race: Robert Stanjeks Training beim Team Brunel

Chancen 50:50

Robert Stanjek versucht zurzeit sich auf Lanzarote, für das holländische Team Brunel zu empfehlen. Er segelt auf dem neuen Volvo 65 Racer und sammelt jede Menge Erfahrung für ein Leben als Profi-Hochseesegler.

Damit könnte sich für den Vize-Weltmeister im Starboot nach dem Aus seiner Olympiaklasse ein neuer Weg auftun. Aber die Chancen sind nach wie vor klein. Ein Platz wäre für ihn noch frei und um den bewirbt sich kein Geringerer als Pieter-Jan Postma, Vize-Weltmeister im Finn Dinghy und Holländer.

Es wäre wohl ein Wunder, wenn sich das niederländische Team gegen den starken Finn-Segler entscheiden würde, der schon seine Bewährungsprobe an Bord bekommen hat. Und Postma zeigt gerade in Hyères, dass er wahrlich gut drauf ist.

Stanjek Brunel

Robert Stanjek auf Lanzerote vor dem Volvo 65 vom Team Brunel.

Bisher hing ihm das Image des ewigen Zweiten an, nun gewinnt er erstmals eine große internationale Regatta noch vor dem Medalrace. Er hat einen unglaublichen Vorsprung von 33 Punkten. Das Volvo Ocean Race Training mag ihn noch stärker gemacht haben.

Dennoch beziffert Teamchef Bouwe Bekking die Chancen von Robert Stanjek auf einen Platz im Team mit 50:50. Er lobt den Deutschen, seine nette Art, die Teamfähigkeit und sein Wissen über Segeltrimm. Bekking sagt aber auch “die Konkurrenz ist sehr groß… Wir müssen objektiv bleiben”. Und “man muss ehrlich sein. Er ist neu auf dem Boot und muss noch sehr viel lernen.”

Wie auch immer es am Ende läuft für den deutschen Segler des Jahres 2012, er wird jede Menge neue Erfahrungen mitnehmen, die ihm einen möglichen Weg zum Profisegeln eröffnen. Das ist bisher nur ganz wenigen Deutschen gelungen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

4 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Robert Stanjeks Training beim Team Brunel“

  1. avatar Marc sagt:

    Etwas spricht natürlich für Robert: Wenn er als Deutscher ins Team kommt, interessieren sich natürlich auch die deutschen Segler für das niederländische Team und das VOR. Ein nicht zu unterschätzender Werbefaktor bzw. Zielgruppe.
    Dafür natürlich einen eigenen Landsman nicht mitzunehmen der ebenfalls ein super Segler ist? Kann nicht jemand anderes von Bord gehen? 🙂

    Drücke auf jeden Fall beide Daumen, dass Robert es schafft.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 26 Daumen runter 1

  2. avatar Lyr sagt:

    Jaaaa! Das wäre doch so geil!!!! 🙂
    Und die Argumente von Marc oben kann ich nur beipflichten. Allein marketingtechnisch wäre es blöd von Brunel, obwohl der Skipper sicherlich mehr zu sagen hat. Ist ja ein vernünftiges Team.

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 1

  3. avatar Sven 14Footer sagt:

    Brunel ist so stark im deutschen Markt vertreten, da können Sie gerne einen deutschen mitnehmen.
    Sicherlich hat Robert wenig Dickschifferfahrung aber bei Pieter Jan finde ich davon noch weniger in der Vita.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  4. avatar Enzo Früh sagt:

    Ist ‘im Prinzip’ ein cooler Beitrag!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *