Der Kajakmaran-Mann Andreas Gabriel. Ungarn, Serbien, Bulgarien. Donau fast bezwungen

"Sitze mit Tränen auf meinem Stuhl..."

Dann folgen Momente, die meine Seele retten. Ich paddelte mal gerade 30 Minuten, als ein serbisches Motorboot sich nähert. “Do you need something?” Er unterbrach mich irgendwo in meinen Gedanken und machte Fingerzeig, ich solle ihm folgen. Der gute Mann gab mir Essen, zu Trinken, Benzin und eine Packung Zigaretten.

Serbischer Pizza-Service, den Gabriel gar nicht rief @ A.Gabriel

Serbien hat wohl den schönsten Donauabschnitt bis hierher und unglaublich tolle Menschen zu bieten, die ich versuche mit meiner ganzen Kraft und Aufmerksamkeit zu erleben.

Ivan, mein FREE SHOP Chef aus Veliko Gradiste, lud mich zum Essen ein, gab mir Zigaretten und Benzin. Wir tranken Bier zusammen und für den nächsten Tag auf dem Wasser organisierte er mir zwei Pizzen. “Please don’t die in Serbia.” Auch ihn werde ich niemals vergessen.

Es ist mein gutes Gefühl zu den Menschen, dass mich immer Zuhause sein lässt, egal wo ich bin.

Unterstützer die Gabriel kennenlernen und häufig dann Freude daran haben für das leibliche Wohl zu sorgen @ A.Gabriel

Erst ein paar Stunden in Bulgarien. Boing pfeift mich die Grenzpolizei an die Kante!! 10 Minuten später bekomme ich die letzten 3 Zigaretten des Grenzers, sein Abendbrot für die Schicht an Bord und Wasser.

Einen Augenblick später stellt sich heraus, dass er im Dorf bereits von meiner Ankunft erzählt hat. Ein Mann kommt an den Strand mit Fresspacket. 5 Minuten später der Zweite mit Gurken, Tomaten und Honig. Doch nicht genug … eine Stunde später fährt ein Polizist mit mir einkaufen und lädt mich zu sich nach Hause zum Essen ein. Das war die erste Bierflasche in meinem Leben, deren Inhalt ich nicht am Stück verschlungen habe … 2,5 l 🙂

SMS 27.07.2011

Wenn es geht unter Segeln unterwegs - Sprit ist ein sehr knappes Gut @A.Gabriel

Heute bin ich in Simeonovo/Bulgarien bei ungefähr Donaukilometer 760. Bei 2460 km auf die Donau aufgefahren und das Schwarze Meer ist bei 0. Ich werde nicht aufgeben. Das Kind in mir soll siegen. Ich werde nicht aufgeben für alle Menschen, die so sehr bei mir sind, auch wenn ich sie nicht sehen kann.

SMS 29.07.2011

Pech, heute hab ich den vorderen Mast zerlegt. Gott sei Dank, dass ich den Repa-Set “Wüste1″ und Pampa2” dabei habe ;o)

SMS 7.08.2011

Es ist heiß und dann auch wenig Wind, dann wird auch mal eine Paddeleinheit eingelegt @ A.Gabriel

Bei mir geht es auf und ab. Es finden unglaubliche Treffen statt, die mich immer wieder aufbauen. Heut habe ich die 2 m Wellen eines Ozeanschleppers gemeistert – echt krass!

SMS 9.08.2011

Wollte heute morgen eine Packung Sonneblumenkerne gegen Zigaretten tauschen. Und jetzt habe ich Essen für einen Tag. Wahre Gastfreundschaft !

Zum Thema Andreas Gabriel:

Kroatien ist ‘ne harte Nuss
“Und ich mit der Karre mittendrin”
Das Geheimnis des Geschichtenerzählers

3. Teil SR-Interview “Frei von schlechten Gedanken”
2. Teil SR-Interview “Jetzt spinnt er total”
1. Teil SR-Interview “Ich wollte nur Äpfel und Zwiebeln”

Die erste Rückmeldung von unterwegs
Ausführliches Porträt und Bilderstrecke: Schnorrer, Spinner oder Spaßvogel

avatar

Andreas Gabriel

... ist Frohnatur, Geschichtenerzähler, Abenteurer und Maurer zugleich. Er brach von Tönning in NORDfriesland Ende April 2011 auf, um mit seinem Kajakmaran Europa zu umrunden. Über Kanäle, Rhein, Main, Donau, ins Schwarze Meer und dann über das Mittelmeer zurück. Alles ohne Geld. Andreas Gabriel erzählt wahre Geschichten, die er unterwegs erlebt, und seine Zuhörer freuen sich, dass er eigentlich ihren Traum lebt. Ihre Unterstützung kommt postwendend. Dass dieses spannende und intensive Reisen funktioniert, hat er schon in den ersten 2 Etappen bewiesen. In der dritten Etappe geht es von Laredo / Nordspanien nach Hause nach Tönning. Seine Webseite lautet www.der-mit-dem-wind-faehrt.de
Spenden

3 Kommentare zu „Der Kajakmaran-Mann Andreas Gabriel. Ungarn, Serbien, Bulgarien. Donau fast bezwungen“

  1. avatar Leif Katerberg sagt:

    Mein lieber Andigabi!

    9. August 2011 – vor wenigen Stunden geschafft!

    Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen der ersten großen Etappe. Das Schwarze Meer ist erreicht!
    Wie gern wären wir jetzt bei Dir zum Anstossen auf diesen ersten großen Erfolg. Allen Unkenrufen zum Trotz! Mach weiter so! Mast und Schotbruch und die berühmte Handbreit Wasser unter dem Kiel!

    Grüße aus Oldenswort, Grüße aus Neuseeland,
    Rike, Merete,Sølve und Leif – Doc

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

  2. avatar Peter sagt:

    Hallo Andreas,
    am Anfang war ich wirklich skeptisch gegenüber Deinem Projekt. Was soll das, wofür macht er das alles?
    Inzwischen habe ich verstanden, dass Du gerade eine unvergessliche Geschichte erlebst und dass Du uns – die SR-Community – daran teilhaben lässt. Vor allem Deine Berichte zu den Begegnungen mit den Menschen verschiedenster Herkunft lassen den Leser spüren, wie schön sich Kameradschaft anfühlt.
    Wir drücken Dir die Daumen. Weiter so!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 0

  3. avatar Stephan sagt:

    Moinsen “80”,
    da ich denke Leif ist gut unterrichtet, hier auch mein Glückwunsch aus Oldenswort.
    Jetzt das offene Meer, aber auch das wirst Du meistern.
    Halt die Ohren steif und alles wird gut

    Der Heizungsbauer

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar