Route du Rhum: 13 gaben auf nach 24 Stunden – Coville erklärt Kollision

"… dann war da diese schwarze Wand!"

Zerbrochenes Schiff, gebrochener Mann? Thomas Coville bei der Pressekonferenz am Steg, nachdem er seinen havarierten Ultime-Trimaran nach Roscoff gebracht hatte © courcoux

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,– € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Die Artikel sind frei von Markenartikler-Werbung.
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden

3 Kommentare zu „Route du Rhum: 13 gaben auf nach 24 Stunden – Coville erklärt Kollision“

  1. avatar dubblebubble sagt:

    Coville sollte vielleicht mal ein Sabbatical-Jahr an Land verbringen.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

    • avatar RMM sagt:

      … der hat aber wirklich sowas von kein Glück…

      Rogues wurde von der Rennleitung abberufen, einen MOD50 Segler abzubergen und hat dadurch etwa 30sm verloren. Ich frage mich, wie das am Ende verrechnet wird…

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • avatar Olli Schmidt-Rybandt sagt:

        Ganz einfach: er kommt als erster der Klasse an und keiner muß sich Gedanken machen über eine eventuelle Gutmachung.

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar