Kajakmaran-Mann: Samstag 10:30 h geplante Ankunft am Eidersperrwerk

„Es ist vollbracht!“

Andreas Gabriel ist fast zuhause. Nach insgesamt 14 Monaten und 7800 Meilen rund Europa ohne Geld in der Tasche kommt der Abenteuerer am Samstag an seinem Ausgangspunkt Tönning an.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Andreas Gabriel

... ist Frohnatur, Geschichtenerzähler, Abenteurer und Maurer zugleich. Er brach von Tönning in NORDfriesland Ende April 2011 auf, um mit seinem Kajakmaran Europa zu umrunden. Über Kanäle, Rhein, Main, Donau, ins Schwarze Meer und dann über das Mittelmeer zurück. Alles ohne Geld. Andreas Gabriel erzählt wahre Geschichten, die er unterwegs erlebt, und seine Zuhörer freuen sich, dass er eigentlich ihren Traum lebt. Ihre Unterstützung kommt postwendend. Dass dieses spannende und intensive Reisen funktioniert, hat er schon in den ersten 2 Etappen bewiesen. In der dritten Etappe geht es von Laredo / Nordspanien nach Hause nach Tönning. Seine Webseite lautet www.der-mit-dem-wind-faehrt.de

8 Kommentare zu „Kajakmaran-Mann: Samstag 10:30 h geplante Ankunft am Eidersperrwerk“

  1. avatar Lars sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! Eine tolle Leistung!

  2. avatar Digger sagt:

    Welcome back. Ich ziehe vor Dir echt den Hut, Andreas! Und freu mich, wenn mal ein Buch von Dir erscheint. Großartiges Projekt, großartige Sache.

  3. avatar Matthias sagt:

    super Sache und tolle LEISTUNG ANDREAS!!!…es zeigt doch wieder einmal mehr,dass es nicht unbedingt auf die Seetauglichkeit eines Bootes ankommt sondern vielmehr auf das können und die Erfahrung des Skippers! Es gibt genug Leute die super Yachten segeln und im Hafen noch nicht mal richtig anlegen können.Ein schönes Beispiel ist Diggers Bericht von BIMMEL und Bommel.Nochmals Glückwunsch Andreas und ein Buch wäre echt interessant!

  4. avatar Blankeneser Hochsee-Segler-Abende sagt:

    Andreas Gabriel, das ist eine Überleistung, die all unseren verschärften Respekt verdient. Ganz ganz toll! Sollte es ein Buch geben: Wir kaufen es auf alle Fälle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.