Kajakmaran-Mann: Andreas Gabriel hat nun auch Alicante passiert

5.000 Seemeilen

Der Morgen des 11.06.2012

Die Nacht war ruhig, ich bin wieder wach geworden wie gewohnt. Simon der Däne hat mir einen Kaffe gemacht. Der Morgen beginnt ruhig wie immer. Heute muss ich mich noch einmal intensiv mit meinen Solarpanels kümmern. Irgendwo hat sich das Salzwasser wieder hinein geschlichen.

Nach wir vor ist der Kajakmaran-Mann ohne Geld unterwegs und freut sich über jede Einladung (Red.) © A.Gabriel

“Guten Morgen…”, ertönt es hinter mir mit leicht französischem Unterton. Der Mann von Gestern!!! Es ist Domenico … ein Mann, der unterwegs ist … er trägt keinen Namen. “Bin auf Urlaub”, sagt er. Anscheinend bereitet es ihm Unbehagen, seine Art des Reisens vor der Gesellschaft zu benennen. Seine Ausrüstung ist auf den Punkt reduziert. Ein Rucksack mit Schlafsack, Messer, Waschzeug und etwas zu essen. Ein zweiter Rucksack soll irgendwo gut versteckt sein, den er nicht mit sich herumtragen mag.

Die Sonnencreme hat er doch tatsächlich für mich mitgebracht und außerdem noch etwas zu essen. Ich freue mich sehr über diese gemeinsame Mahlzeit, obwohl meine Unsicherheit bezüglich seiner Person noch nicht gewichen ist. Domenico erzählt von sich, den Problemen mit seinen Füßen, einem festen Wohnsitz in der Nähe von Bordeaux, den Problemen mit einer Frau …

Er spricht 5 Sprachen fließend und überrascht mich mit seinem philosophischen Tiefgang. Wir finden einen Weg der Gemeinsamkeit in unserem Gespräch und sind uns recht einig über die wahrhaft wichtigen Dinge des Seins, während die feinen Sachen, die er mitbrachte unglaublich gut schmecken. “Ich habe Geld von meiner Mutter geschickt bekommen, deswegen können wir uns das hier leisten”, sagt er. “Morgen oder Übermorgen werde ich mit dem Zug nach Hause fahren, um mir etwas Geld zu verdienen mit der Traubenernte. Sollen wir heute Abend zusammen grillen?”… FLEISCH!!!! schießt es mir in die Birne!!! “JA … YES! Das machen wir 🙂 Anzünder und einen Grill habe ich.”

FLEISCH grillen mit Domenico vor Traumkulisse © A.Gabriel

Nur wenige Momente später ist er wieder fort und abends plötzlich wie ein Geist wieder da mit feinsten Speisen. Die Sonne senkt sich bereits, als unser erstes Stück Fleisch in den Magen wandert und wir es uns richtig gut gehen lassen. So dermaßen vollgefressen, wie an diesem Abend, war ich bisher noch nicht auf dieser Tour. Die Gespräche mit ihm sind sehr interessant und seine Art verliert nicht an Mystik. Einerseits sehr offen und aber doch verschlossen signalisiert er fortwährend: Bis hierher lasse ich dich wissen, weiter nicht.

Als ich ihn das erste Mal sah, gab ich ihm einen Stempel. Ja, auch ich verteile Stempel, man ist einfach nicht frei davon. Es war nicht der Richtige!!! Einen Neuen habe ich noch nicht. Meine Unsicherheit bezüglich seiner Person ist bis zur jetzigen Stunde nicht gewichen und manchmal denke ich darüber nach, ob es ihn wohl tatsächlich gibt.

avatar

Andreas Gabriel

... ist Frohnatur, Geschichtenerzähler, Abenteurer und Maurer zugleich. Er brach von Tönning in NORDfriesland Ende April 2011 auf, um mit seinem Kajakmaran Europa zu umrunden. Über Kanäle, Rhein, Main, Donau, ins Schwarze Meer und dann über das Mittelmeer zurück. Alles ohne Geld. Andreas Gabriel erzählt wahre Geschichten, die er unterwegs erlebt, und seine Zuhörer freuen sich, dass er eigentlich ihren Traum lebt. Ihre Unterstützung kommt postwendend. Dass dieses spannende und intensive Reisen funktioniert, hat er schon in den ersten 2 Etappen bewiesen. In der dritten Etappe geht es von Laredo / Nordspanien nach Hause nach Tönning. Seine Webseite lautet www.der-mit-dem-wind-faehrt.de

2 Kommentare zu „Kajakmaran-Mann: Andreas Gabriel hat nun auch Alicante passiert“

  1. avatar ? sagt:

    wie ich mich drauf freue dies zu lesen! ich heb es mir aber für später auf 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

  2. avatar Birdy sagt:

    Könnt ich stundenlang lesen. Mehr davon!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *