Knarrblog: Faszination Fahrtensegeln. Varianta auf dem IJsselmeer. Sloten – Stavoren

"Der Kopf wird so leicht..."

Die Varianta schwebt per Kran auf ihren Heimat-Liegeplatz an der Duisburger Sechs Seen Platte. © SegelReporter.com

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

5 Kommentare zu „Knarrblog: Faszination Fahrtensegeln. Varianta auf dem IJsselmeer. Sloten – Stavoren“

  1. avatar stefan sagt:

    …sorry Carsten, aber alles das was du als Botter in allen deinen Beiträgen bezeichnest, sind keine Botter.

    …Botter sind ohne Aufbau, mit sehr flachem Heck, die zur Fischerei eingesetzt wurden und lediglich eine Art Kajüte unter dem Vordeck haben. (http://nl.wikipedia.org/wiki/Botter)

    …deine “Edel-Botter” sind Lemsteraaks (http://nl.wikipedia.org/wiki/Lemsteraak)

    …und alles was lang und schlank ist, fällt unter die Kategorie “Tjalk” (http://nl.wikipedia.org/wiki/Tjalk)

    • avatar Carsten sagt:

      Hast Recht. Aber ich gebrauche den Begriff Botter als Synonym für die niederländischen Oldtimer-Typen. Dichterische Freiheit 🙂
      Besten Dank für die Aufklärung. Aber schneller oder hübscher werden die “Botter” damit immer noch nicht.

  2. avatar Marc sagt:

    Aha ihr schleppt also immer die ganzen Blaualgen und Co. ein in Duisburgs Seen 😉

  3. avatar Backe sagt:

    Hi Carsten – als begeisterter Mit-Segler…. ähhhh… -Leser warte ich gespannt auf das Kartenmaterial. Ich kenne Holland nicht gut genug, um mir nur mit den Namen geographisch weiterhelfen zu können.
    Übrigens: Mit der geistigen Zustands-Beschreibung beim Fahrtensegeln liegst du ganz weit vorne! Meiner Erfahrung nach hat die Entspannung etwas mit einem permanenten, aber anstrengungsmäßig sehr niedrigschwelligen Aufmerksamkeitslevel zu tun… Man muss dauernd etwas tun auf dem Schiff (und sei es nur das Gleichgewicht zu halten), aber gleichzeitig ist es so einfach, dass man es kaum wahrnimmt – und es daher als so wohltuend und erholend empfindet.

  4. avatar Ole H. sagt:

    Mal ab von den hightech- dominierten Themen wie TP 52 / MedCup /Class40 / Motten und Fliegekats: Auch das ist cool. Mit ner 3KSB in quietschorange auf Tour: “… Segeln ist cool, faszinierend, vielseitig”…
    Vielen Dank dafür.