Reise & Charter: Die schönsten Reviere in der Türkei

Zwischen Orient und Okzident

Zwischen Millionen-Metropole und völliger Einsamkeit, vom Trubel bis zum seglerischen Neuland. Kaum ein anderes Revier im Mittelmeer bietet Seglern so viel an Abwechslung wie die Küsten der Türkei.

Die Ortaköy-Moschee liegt gleich am Wasser des Bosporus. Bild: Shutterstock.com / Kadir Cobek

In keinem anderen Mittelmeer-Land sind die Segel-Reviere so unterschiedlich wie in der Türkei. Man vergleiche nur die seglerisch kaum erschlossenen Küsten des Schwarzen Meeres mit den ausgereizten Revieren zwischen Bodrum und Marmaris. Dazwischen liegt mit dem Güllük Körfezi ein Seegebiet, das sich, wie es scheint, aus dem Bewusstsein der Segler verabschiedet hat. Lykiens Küsten konnten sich viel von dem erhalten was sie schon immer so liebenswert gemacht hat; mit ein Grund könnte sein, dass die Pfade zwischen Göcek und Antalya zu wenig ausgetrampelt und Charter-Seglern daher suspekt sind. Was dahinter folgt ist ein touristischer Gräuel. Segler hingegen haben dieses Revier zwischen Side und Alanya noch nicht für sich entdeckt; von dem, was sich dahinter bis zur syrischen Grenze erstreckt, gar nicht zu reden. Dabei ist gerade dieser Teil der Küste

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.