Vendée Globe: Wie Boris Herrmann durch die Sturmnacht gekommen ist

"Was für eine Erleichterung"

Boris Herrmann erklärt in seinem aktuellen Video von Bord, wie er die Nacht überstanden hat. Teilweise mit drei Reffs und ohne Fock. “Das habe ich noch nie gemacht.”

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Vendée Globe: Wie Boris Herrmann durch die Sturmnacht gekommen ist“

  1. avatar Waltraud Meyer sagt:

    Hi Du bist der Größte. Ich drück die Daumen und verfolge Dich.

  2. Boris H. Ist wohl 1 toller Segler aber 1 spinner der mit dummer Propaganda zur Rettung des Klimas, der Umwelt…. Ja der Welt… Geld beschaffen will, muß… Aber Segler wissen dass wir nicht das Klima, also das Wetter regeln können….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.