Extremsegeln: Rossi/Tosi rasen per Strand-Katamaran über den Atlantik

Trans-Atlantik im Vollwaschgang

[media id=676 width=640 height=390]Andrea Rossi und Luca Tosi, zwei Mini-Class-Segler aus der italienischen Schweiz, segeln mit einem 20 Fuß Sportkat auf dem Atlantik, um den Rekord auf unter 11,5 Tage zu drücken.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

16 Kommentare zu „Extremsegeln: Rossi/Tosi rasen per Strand-Katamaran über den Atlantik“

  1. avatar Alex sagt:

    Ist eigentlich schon einmal jemand barfuß durch die Sahara gelaufen?
    Wär auch noch eine Möglichkeit für einen Rekord.

  2. avatar AC 90 sagt:

    Mit nem Strandkat übern Teich, arme Irre.

  3. avatar Ketzer sagt:

    Und auf der anderen Seite dann erstmal jeder ‘nen Liter Rizinusöl, um die Verdauung wieder in Gang zu kriegen und ‘ne Familienpackung Penaten-Creme gegen die Salzwasserfurunkel. Nix für mich, aber wer’s braucht soll’s tun.

  4. avatar Nord sagt:

    Total sinnbefreit, aber gerade das finde ich ja so genial am Segeln 😀

  5. avatar enzo sagt:

    Ist doch eine geile Sache!!
    Gruss aus der Schweiz;-)

  6. avatar Andreas Borrink sagt:

    Völlig schwachsinnig. Wer einmal über den Atlantik gesegelt ist, weiß, dass sowas nur mit viel Glück gut gehen kann. Hoffentlich lösen diese Pappbasen keine Rettungsaktion aus, bei der vernünftige Leute ihr Leben riskieren müssen.

  7. avatar cat sailor sagt:

    Kaum vorstellbar für mich (bin viele Jahre F18 gesegelt). Nur ein kleiner durch Übermüdung und eine blöde Welle herbeigeführter Steuerfehler in der Nacht reich und das wars…!!!

    Ich finde die Jungs sollten etwas sorgsamer mit ihrem Leben umgehen.

    • avatar Lasse sagt:

      Wieso? Man kann den doch zu zweit sicher wieder aufrichten, wenn man Kentern sollte.

      • avatar cat sailor sagt:

        Einen voll beladenen Kat dieser Größe in dickem Ölzeug, schwerer See und Dunkelheit wieder aufzurichten klappt nach meinem Dafürhalten nur in der Theorie. In hohen Wellen und stürmischen Wind ist es schon so schwierig genug bspw. einen F18 wieder aufzurichten.

  8. avatar jorgo sagt:

    Ich sprach mit Gérard Navarin. Er ist 1999 (glaube ich)zusammen mit Hans Bouscholte über den Atlantik gesegelt mit einem 20 Fuß Kat. Er sagte sinngemäß: “Ich würde das nie in meinem Leben jemals wieder machen!” Sie hatten danach ca. 2 Wochen lang u.a. mit Verbrennungen im Krankenhaus gelegen, wenn ich es recht verstanden habe. Z.B. Sonnenbrand unter den Fingernägeln….. .

  9. avatar Jan sagt:

    … und schon vorbei. ruder gebrochen

    RECORD ATTEMPT – failed due to helm breaking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.