Hanse 415 Test: Uwe Röttgering beim Probeschlag

Extremsegler wird zahm

Die Kollegen von Segel-Filme.de haben Weltumsegler Uwe Röttgering auf die neue Hanse 415 gesetzt und ihn bei seinem Probeschlag befragt.  Die Werft sieht das Schiff als Nachfolger der Hanse 400. Der Extremsegler Röttgering geht ungewohnt zahm mit dem Schiff ins Gericht, was daran liegen mag, dass er mit inzwischen drei Kindern den Komfort einer Fahrtenyacht in einem anderen Licht sieht.

Der Wahl-Berliner mit 120.000 Seemeilen im Kielwasser sieht den Preis von 126.000,- Euro allerdings für einen absoluten  Basis-Preis und glaubt, dass für seinen Anspruch zusätzlich 20 bis 30 Prozent investiert werden müssten.

Spenden
http://nouveda.com

9 Kommentare zu „Hanse 415 Test: Uwe Röttgering beim Probeschlag“

  1. avatar rieger sagt:

    Das ist doch mal ein schöner Bericht. So lernt man Uwe mal richtig kennen. Und vielleicht könnt ihr ihn dauerhaft als Yachttester gewinnen? Das wäre doch was.
    Danke Segelreporter!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 15 Daumen runter 1

  2. avatar T.K. sagt:

    Zunächst: Ich bin Hanse Fan und habe selber eine!

    Das Video ist klare hanse Promotion! Wenn dann offen und ehrlich!
    Bezeichnet das ganze besser als Promotionvideo oder Werbung oder ähnlich! Dann versteht man auch die zahmen Äusserungen von R. ! Grabuffke hätte sich sicher zu manchen Dingen anders geäussert 😉

    Auffallend ist, dass die meisten Segelsequenzen im obigen Video den Promotionvideos von Hanse entstammen.
    Behaltet einerseits Eure Unabhängigkeit, lasst aber promotete Artikel ruhig als solche erkennbar stehen.

    Auch gut:
    Die Hanse 415 ist lt Jörn Bock (0:27) die Golfklasse! OOOOOOOHA! So so bei einem Bruttopreis von 150.000,- €! Nee – is klar!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 16 Daumen runter 2

  3. avatar Sven sagt:

    Da werden neue Schwalbennester erfunden, die tolle SW Fock als Errungenschaft der Hanse Group gefeiert, dabei gibt es diese seit Jahren auf jeder Etap so zu sehen.
    Natürlich will man kein schwimmender Wohnwagen sein, war das jetzt eigentlich ein Faustschlag in Richtung Bayern ?

    Und dann das ganze noch als Butter und Brot Boot anzupreisen zeigt mal wieder das bei der Hanse Group 150.000 € als Peanuts angesehen werden,

    Werbung zu machen ist völlig ok aber doch bitte nicht so……………….

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

  4. avatar SR-Fan sagt:

    Na kommt. Jetzt regt Euch doch nicht so über den Brot/Butter-Formulierung auf. Letztendlich will er doch damit nur sagen, dass es sich um das Volumenmodell handelt. Sowas haben auch Ferrari, Aston Martin, Rolls Royce, Mercedes, BMW, Boing, Airbus – wenn Ihr Euch damit besser fühlt 😉
    Der Hinweis in Richtung Wohnwagen ist natürlich immer eine Standpunktfrage. Wenn jemand Luffe segelt wird er darüber wohl schmunzeln. Von Greifswald nach Giebelstadt dürfte es aber trotzdem stimmen 😉
    Die restlichen Anmerkungen sehe ich genauso. Ich verstehe nicht so ganz, warum sich “der Herr Röttgering” dafür hergibt. Auch wenn man zwischen den Zeilen etwas Kritik durchhören kann (wenn man möchte). Irgendwie ist das Video in sich nicht stimmig.

    VG

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    • avatar Backe sagt:

      Ich finde auch … Ein bisschen mehr Scharfzüngigkeit oder wenigstens Ironie hatte ich schon von einem wie Uwe erwartet (vor allem, wenn man seine köstlichen Einlassungen zu Herrn Segelpapst Schenk TM kennt). Das Ganze hätte noch ein bisschen mehr nach dem Motto gehen können: “Also, wenn man jetzt mit diesem Wohnwagen wirklich mal ein bisschen weiter auf’s Meer rausfährt…”. Das hätte weder ihm, noch dem Produkt und erst recht nicht dem Filmchen geschadet.
      Prinzipiell finde ich aber auch die Anregung von rieger gut, das vielleicht quasi zu institutionalisieren. Es könnte eine entscheidende Verbesserung sein zu den Gefälligkeitsgutachten, die anderswo als Test verkauft werden.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  5. avatar SR-Fan sagt:

    Ja, irgendwie verstehe ich die Logik nicht.
    1. Entweder die Initiative ging von Hanse aus. Vielleicht wollten sie ja Röttgering als “Markenbotschafter”. So nach dem Motto: “Wenn schon um die Welt – dann doch wenigstens in einem bequemen Wohnklo”. Das würde zumindest den weichgespülten Röttgering erklären, der sich wenn ich mich recht erinnere gerade für ein regattaorientierteres Boot entschieden hat. Ohne seine Erfolge schmälern (und sein Alter erhöhen) zu wollen ist er ja auch kein Jesper Banks, der seinem Namen für die sportliche Note von Booten hergibt.
    2. Oder die Initiative ging von Röttgering aus – das macht aber im Hinblick auf sein neues Boot erst recht keinen Sinn. Gerade weil man ihn ja (hier) nicht nur auf Grund seiner seglerischen, sondern auch seiner “schreiberischen” respek. ironischen Qualitäten schätzt. Die sind hier aber überhaupt nicht zum tragen gekommen. Hoffe mal, der Open40 frisst ihm nicht die Haare vom Kopf und er muss auf diesem Weg neue Einnahmequellen erschließen 😉

    So oder so – irgendwie passen die beiden “Marken” Hanse und Röttgering nicht so richtig. Dem einen unterstelle ich erstmal, dass er nicht darf wie er will 😉

    VG

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  6. avatar Olli sagt:

    Backe hat recht. Nach außen wirkt das nicht ganz stimmig. Mehr Humor im ganzen Film hätte niemandem geschadet – auch Hanse nicht. Wie wäre es mit einem weiteren Film, in dem die neue Hanse 415 gegen eine alte 400 segelt? Da könnte man dann vielleicht etwas lockerer rangehen… Es kann weder im Interesse von Hanse noch von Segelreporter liegen, wenn Testfilme als blasse Werbung wirken.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  7. avatar HerrVonBoedefeld sagt:

    Das Gezeter auf der alten fanfan homepage hätte ich mal lesen wollen, wenn Röttgerings Intimfeind Bobby Schenk sich eine solche Produktplatzierung auf einer eigentlich neutralen Segelseite geleistet hätte… Naja, zweierlei Maß, wenn die Kasse stimmt.
    Vielleicht habe ich gänzlich andere Vorstellungen von Seegängigkeit, aber eine Leekoje, die auf See nur genutzt werden kann, wenn der Kartentisch abgebaut wird, finde ich unakzeptabel. Vielleicht hält Hanse aber bei den „unendlichen Individualisierungsmöglichkeiten“ eine echte Seeversion vor.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *