18-Footer Unglück: Australier ertrinkt unter seinem Skiff

Tragisch

Nun ist es passiert. Im Oktober hatte der erfahrene 18-Footer Segler Graham Catley noch Tipps zur Vermeidung eines Unglücks gegeben, nun ist der 23-Jährige David Hansa in Australien auf tragische Weise ertrunken.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

3 Kommentare zu „18-Footer Unglück: Australier ertrinkt unter seinem Skiff“

  1. avatar Martin sagt:

    Ehe sich jetzt wieder jeder berufen fühlt, über Verbote von Skiffs sowie Sinn und Unsinn von Westen, Messern, etc. zu dozieren: Schrecklicher Unfall. Mein aufrichtiges Beileid der Familie.

    • avatar Christian sagt:

      ja, der Unfall ist furchtbar und Beileid der Familie!

      Allerdings ist es wohl kaum im Sinne des Verstorbenen noch der Hinterblieben, jede Diskussion über verbesserte Sicherheit abzuwürgen – ganz im Gegenteil. Bei den 18-Footern sind in den letzten Jahren drei Segler ertrunken: 2003 im Ijsselmeer, 2008 vor Hawai und jetzt vor Brisbane. In einer Klasse, die weltweit laut eigenen Angaben 80 aktive Teams zählt, ist das verdammt viel! Viel zu viel, um es einfach so akzeptieren zu können.

      • avatar dubblebubble sagt:

        Könnte man nicht die Netze an den Wings so feinmaschig wie bei Kats machen? Oder ist das nicht das Problem? Die sehen jedenfalls aus wie zum Verfangen gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.