Kajakmaran-Mann: “Over and out”, Andreas Gabriel ist wieder zuhause

"Tränen ohne Unterlass"

NDR BEITRAG VON DER GABRIEL ANKUNFT IN TÖNNING

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Andreas Gabriel

... ist Frohnatur, Geschichtenerzähler, Abenteurer und Maurer zugleich. Er brach von Tönning in NORDfriesland Ende April 2011 auf, um mit seinem Kajakmaran Europa zu umrunden. Über Kanäle, Rhein, Main, Donau, ins Schwarze Meer und dann über das Mittelmeer zurück. Alles ohne Geld. Andreas Gabriel erzählt wahre Geschichten, die er unterwegs erlebt, und seine Zuhörer freuen sich, dass er eigentlich ihren Traum lebt. Ihre Unterstützung kommt postwendend. Dass dieses spannende und intensive Reisen funktioniert, hat er schon in den ersten 2 Etappen bewiesen. In der dritten Etappe geht es von Laredo / Nordspanien nach Hause nach Tönning. Seine Webseite lautet www.der-mit-dem-wind-faehrt.de

3 Kommentare zu „Kajakmaran-Mann: “Over and out”, Andreas Gabriel ist wieder zuhause“

  1. avatar bg sagt:

    So jemand verdient Respekt! Wer braucht die ganzen satten Leute wie Schenk etc. die nur für ihr Geseier von der Segler-Bravo hofiert werden…?

  2. avatar Ostnordost sagt:

    Gratulation Andreas,
    und danke, dass du deine Leser auf dieses verrückte Abenteuer mitgenommen hast.

  3. avatar Lyr sagt:

    Du hast es geschafft!!
    Wie geil, hab beim lesen Deines Textes auch ein bisschen Gänsehaut und feuchte Augen.. als wenn ich ein bisschen dabei gewesen bin. Habe von Anfang an Deine Reise mitverfolgt und Deine mitreißenden Texte gelesen…
    Meine herzlichsten Glückwünsche und Respekt für diese Leistung und eindrucksvoller Sturheit bis zum Schluss:)

    Viel Glück noch!
    Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.