Aerodynamik: Katamaran mit Auftrieb durch Fahrtwind – 60 Knoten möglich

Im Aufwind

Unter dem Kat soll sich der Fahrtwind stauen und somit das Boot anheben © AAV

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

2 Kommentare zu „Aerodynamik: Katamaran mit Auftrieb durch Fahrtwind – 60 Knoten möglich“

  1. avatar Ketzer sagt:

    Versorger für Offshoreeinrichtungen? Nee, das ist wohl ‘ne Ente. Was will ich denn mit 60 kn durch den Seegang Bügeln. Dann kann ich nach Ankunft an der Plattform direkt wieder umkehren, denn meine Ladung (Besatzung) ist dann vermutlich urlaubsreif. Wenn Offshore, dann habe ich entweder viel Masse zu transportieren und mache es mit einem klassischen Versorger, oder ich nehme den Hubschrauber.

    • avatar reketz sagt:

      Quatsch:

      1.: Der Entwurf hat SWATH-Charakter.
      2.: Neben dem Transport von Gerät ist die Personenbeförderung massiv wichtig: Techniker von Land ins Offshorefeld, dort den Tag über arbeiten und dann zurück. Innerhalb eines Tages nur effizeint möglich wenn der Zubringer etwas schneller ist. Hubschrauber sind teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − fünf =