Anders leben: Abiturienten auf Weltumsegelung – Die “Segeljungs” in der Karibik

„Wir kriegen das schon hin“

Die Segeljungs berichten in ihrem neuesten Video von ihren Erlebnissen auf den British Virgin Island, wo sie Ausrüstungsgegenstände von einem Wrack ergattern. SegelReporter hat ausführlich über die Abenteuer der Segeljungs berichtet.

Segeljungs

Die Segeljungs sind angekommen in der Karibik. © Segeljungs

Sie sind jung, abenteuerlustig und authentisch. Mit nur wenig Segelerfahrung im Gepäck machen sie das, was viele Segler lange und akribisch planen und manche gar nicht erst tun: Nach dem Abitur brechen auf zu einer Weltumseglung auf.

Den Sprung über den Atlantik haben die Segeljungs trotz vieler Unkenrufe erfahrener Segler bereits geschafft. Nach einem Stopp auf den British Virgin Islands machen sie einen langen Schlag in Richtung Dominikanische Republik, wo sie planen, auf einem einwöchigen Roadtrip das Land zu erkunden.

In ihren Videos geben sie auf Youtube Einblick ins Bordleben, berichten von ihren Erlebnissen, Erfahrungen und Plänen. Statt seglerischer Fachsimpelei vermitteln sie Begeisterung am Segelabenteuer und die Neugier auf neue Erfahrungen – erfrischend anders und authentisch, Blick in den Kochtopf in der Kombüse inklusive. „Learning by Doing“ lautet ihre Devise.

Segeljungs

Versammlung auf dem Vorschiff. © Segeljungs

Statt wie viele ihrer Mitschüler nach dem Abitur ein Auslandsjahr in Australien zu machen, beschlossen die vier Jungs aus Bayern: „Wir machen eine Weltumsegelung.“ So wurden aus dem Quartett „die Segeljungs“, die zu dem Zeitpunkt allerdings noch absolute Segel-Greenhorns waren.

Schnell war eine 14 Meter lange Stahlketsch namens „Eira“ gefunden und für eine Langfahrt entsprechend aus- und umgebaut. Die Bayern lernten für Segelscheine und übten das Jollensegeln auf dem Wörthersee. Dann ging es im September vergangenen Jahres für Michi, Vincent, Tim und Tom los. Ihr Motto „Wir kriegen das schon hin“ .

Seitdem haben sie den Atlantik überquert und etliche Inseln in der Karibik erkundet. Ohne Zensur und ungeschönt lassen sie die Zuschauer ihrer Videos am Bordalltag teilhaben. Ihre Begeisterung für ihr Segelabenteuer, die bereisten Gegenden, aber auch die ganz alltäglichen Dinge an Bord eines Schiffes wirkt geradezu ansteckend. Ihre Youtube-Gemeinde wächst kontinuierlich und steht den Segeljungs mit Tipps und Tricks zur Seite.

Weitere Infos: unter dem Stichwort „Segeljungs“ auf Youtube oder auf der Website www.segeljungs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *