Atlantik-Überquerung mit 20-Fuß-Kat. Italiener wurden abgeborgen

Schiffbrüchig auf dem Atlantik

Die Italiener Miceli und Picciolini treiben auf ihrem gekenterten Strandkat im Atlantik. © Miceli

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „Atlantik-Überquerung mit 20-Fuß-Kat. Italiener wurden abgeborgen“

  1. avatar Tim sagt:

    Und wieder treibt ein Wrack auf See und wartet auf eine Yacht… Oder haben die den Schrott auch gleich versenkt?

  2. avatar Tommy sagt:

    Ich habe vor einiger Zeit bei mir mal einen Artikel veröffentlicht, von zwei Jungs die mit nem Hobie Tiger erfolgreich übers Mittelmeer von Marseille nach Kathargo gesegelt sind … allerdings waren das auch “nur” 480 Seemeilen.

  3. avatar bläck sagt:

    Hier die Delia…:

    http://www.marinetraffic.com/ais/de/shipdetails.aspx?mmsi=212526000

    cool was es alles gibt im netz 🙂

  4. avatar Marc sagt:

    Wer zahlt eigentlich die Rettung? Finde es ein bischen riskant mit einem 20 Fuß Kat so eine Strecke segeln zu wollen. Ich versuche ja auch nicht mit einem 505er, Laser oder Opti einmal um die Welt zu segeln.

    Jolle bleibt nunmal Jolle. Abenteuerlust in allen Ehren, zum Glück hatten Sie ja immerhin genug Platz und ein Sat Telefon dabei. Im Opti wäre das Boot mit Rettungsinsel und Telefon schon voll 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.