Außenbordkamerad: Pottwal am Strand vor Zingst gestrandet – oder nicht?

Wal-Alarm an der Ostsee

Der Plastik-Pottwal auf dem Strand vor Zingst. © Kur- und Tourismus Gmbh Zingst

Ein offenbar lebloser Pottwal sorgte heute Morgen am Strand von Zingst für Aufsehen. Urlauber schlugen Alarm und “Wissenschaftler” untersuchten das Tier.

Wie kommt ein Pottwal in die Ostsee? Und dann auf den Strand von Zingst? Verschiedene Medien verbreiteten am Morgen die Nachricht von der erstaunlichen Strandung. Sie sind allerdings einer PR-Aktion aufgesessen. Die Kur- und Tourismus GmbH Zingst klärte auf, dass es sich um ein Kunstobjekt handelt, mit dem das Festival „Umwelt-Mensch-Natur“ promotet werden soll.

Das internationalen Künstlerkollektiv „Captain Boomer“ hat den Wal aus recyceltem Plastikmaterial gebaut und auf einem Anhänger über die Autobahn bis zum Zingster Strand in die Nähe der Seebrücke transportiert.

Bei den vermeintlichen Wissenschaftlern, die in weißen Overalls das Objekt untersuchten und sich als Mitglieder der „International Whale Organisation“ ausgaben, handelt es sich um Schauspieler.

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *