Bente 24: Bekanntgabe der Werft, neue Website, feuchte Augen

Erstes Date

Seit gestern Abend ist die neue Website von Bente online. Und ein Geheimnis wird gelüftet: Welche Werft baut sie?

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Digger Hamburg

Kleiner segeln - größer leben. Filmemacher und Autor Stephan Boden verbringt jeden Sommer auf dem Wasser. Früher auf seiner VA18 "Digger" jetzt auf der Bente24, die er selbst initiiert hat. "Auf See habe ich Zeit, das schärft den Blick für Details." Zu seinem Blog geht es hier

18 Kommentare zu „Bente 24: Bekanntgabe der Werft, neue Website, feuchte Augen“

  1. avatar Piet sagt:

    Oha,
    Ich interresiere mich ja sehr für die Sixfor4 und dann Baut die Werf auch noch die Bente.
    Dann warte ich da lieber noch ein bisschen und wähle dann zwischen Bente und Sixfor4

    Daumen Hoch!

  2. avatar Arne sagt:

    Ich war auch sehr an der Sixfor4 interessiert, ist mir aber ein bischen zu klein.
    Bente scheint da viel besser zu passen. Vom äusseren bin ich schon überzeugt, dass Bente das richtige nächste Schiff für mich ist. Jetzt bin ich sehr gespannt auf das Innenleben, das ist nämlich der Punkt, mit dem meine Frau überzeugt werden muss (O-Ton: “mir ist egal wie groß das Schiff ist, Hauptsache ich muss nicht immer überall den Kopf einziehen”. Ausserdem will sie eine eingebaute Toilette, ihr Name fängt übrigens auch mit B an)
    Der große Niedergang in Kombination mit der festen Sprayhood geht da in die richtige Richtung.
    Ich will einfach nur sportlich segeln und werde die Entwicklung weiter gespannt verfolgen.

  3. avatar ActionAndi sagt:

    SENSATIONELL!!! Wirklich cool, wie ihr alle das Projekt pusht! Weiter so!

  4. avatar Torsten sagt:

    Mir gefällt das Projekt gut, zu dem Fahrtenboot habe ich aber eine Frage: Möchte Bente nicht mal aus dem Fenster schauen? Ich glaube, ein Aufbau- oder Rumpffenster würde ich vermissen. Selbst ein Folkeboot hat doch kleine Fenster, aus denen man rausgucken kann.

    • Moin Torsten,

      Da der Aufbau entfällt ersetzt der Dodger das ganze. Und da wirst Du ganz hervorragend rausschauen können.

    • avatar Torsten2 sagt:

      Lustig noch ein Torsten ohne h. Und auch ich hatte schon mal die Frage nach der Belichtung gestellt 🙂

      Um Verwechselungen zu vermeiden, nenne ich mich dann kunftig mal Torsten2

      Bente sieht klasse aus.

    • avatar Stefan sagt:

      Als Kind habe ich gerne mit auf Vaters Folkeboot gesegelt und auch gerne mal aus den Fenstern geschaut. Das war toll, hatte aber irgendwie nicht so richtig viel Mehrwert. Gar keinen Mehrwert hatte es, wenn es durch die Dinger geleckt auf den Schlafsack geleckt hat. Eigentlich sind doch diese kleinen Löcher nur Designelemente um allzu große Flächen aufzubrechen. Wenn das bei Bente auch ohne Fenster geht, umso besser, denn die kleinen Löcher sind auch noch ziemlich teuer.

  5. avatar Arne sagt:

    So kleine Fenster in der Bordwand, wie sie heute Mode sind, würden mir aber auch gefallen. Zumindest die Möglichkeit, diese später selbst ohne großen Aufwand nachzurüsten, würde ich gut finden.

    • Kannst Du bei jeder Werft machen lassen.

      Wir haben uns aus vielerlei Gründen dagegen entschieden. Rumpffenster sind anfällig für Undichtigkeit, gerade wenn sie bei einem Kleinkreuzer nicht so hoch liegen und gern mal von anderen Fender eingedrückt werden. Ausserdem kommt genug Licht ins Boot und unter dem Scoop, den man wie einen Aufbau betrachten sollte, hat man eine Rundumsicht.

  6. avatar Sailer66 sagt:

    Hallo Digger,

    Glückwunsch zur Bente!!!
    Verfolge das Projekt hier mehr oder weniger intensiev, seit Du die ersten Ideen hier “unters Volk gebracht” hast.
    Die Diskusionen waren manchmal schon “verwunderlich” und bei einigen Beiträgen im Forum hatte ich beim Lesen doch ganz große Fragezeichen in meinen Augen.
    Aber, Respekt, wie Du die ganze Sache durchgezogen und in die Realität ungesetzt hast. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du richtig Erfolg mit der Bente hast!!! Es wäre wohl auch nicht nur für mich eine Art Genugtuung, wenn Du es dem “Main-Stream” Bootsbau ab 30 Fuß mal zeigst, dass es kleiner immer und vor allem Inovativer geht!!!
    Wir werden uns in jedem Fall auf der Boot (wohl am 21.01.) in aller Ruhe euren Stand ansehen!

    • Moin Sailer66,

      danke erstmal für die netten Worte.

      Ich muss aber hier nochmal betonen, dass es nur durch die Hilfe aller Partner und Teammitglieder, sowie Messen, Segelreporter und so weiter möglich wurde, das Ganze so voranzutreiben. Letztlich hat auch die Werft unglaublich auf die Tube gedrückt und das gesamte Core-Team abgestellt, um Bente so schnell zu bauen.

      Freue mich, Dich auf der Messe zu treffen.

    • avatar Robert Meyen sagt:

      Ich hingegen wäre froh, wenn irgendwann auch eine Bente 30 kommt. Bis dahin könnte die 24 aber durchaus eine Lücke füllen. Bekommt der Bente-Prototyp eigentlich schon den Dodger?

  7. avatar Osterhasi sagt:

    Zitat Digger: “Da der Aufbau entfällt ersetzt der Dodger das ganze. Und da wirst Du ganz hervorragend rausschauen können (…) unter dem Scoop, den man wie einen Aufbau betrachten sollte, hat man eine Rundumsicht.”

    Aber doch nicht wenn man unten drin sitzt? Siehe Foto “Probesitzen”, wie soll man da oben aus dem Scoop/Dodger rausgucken?

  8. avatar Jörg sagt:

    Moin,

    mir gefällt das Boot wirklich gut, wenn da nicht die “Überbreite” wäre und der feste Kiel… Das macht den Kleinkreuzer leider etwas aufwendig und teuer in der Handhabung außerhalb des Wassers. Das ist für mich ein Ausschlusskriterium. Bin aber trotzdem sehr gespannt die Bente auf der Boot zu sehen! Optisch auf jeden Fall ein Hingucker!!!

    • avatar MAUERSEGLER sagt:

      …die Breite könnte man viell. mit einem Trailer in den Griff kriegen, wie es ihn für die J24 gibt/ gab: auf dem das Boot während des Straßentransports um die Längsachse gedreht wird und damit auf die max. 2,50 kommt?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − drei =