Besonderes Boot: “Marianne” der Sailing Conductors – Per Ebay gekauft von Opas Erbe

Für Liebhaber

Die Sailing Conductors gehören seit 2011 zu den Stammgästen auf SegelReporter. Wir haben mehr 30 SR-Artikel über sie produziert. Nun geht eine Ära zu Ende. “Marianne” soll weg.

“Ahoi Weltumsegler! Wir haben etwas für euch!” so heißt es in der Anzeige. “Wir verkaufen schweren Herzens unsere ‘Marianne’.” Die Sailing Conductors wollen ihre 9,14 Meter Yacht vom Typ Rawson 30 loswerden, das 44 Jahre alte Schiff, “mit der wir 5 Jahre um die Welt gesegelt sind”.

Sie warte an der Algarve in Portugal und “ist bereit, euch auf eine Abenteuerreise durch den Atlantik oder auf eine weitere Tour um die Welt zu begleiten. Packt euren Rucksack und los geht’s!”

“Marianne” steht für 19.900 VB zum Verkauf. © Sailing Conductors

“Marianne” sei “mega cool” und habe sie immer gut über Wasser gehalten, sagt Ben Schaschek im Video, aber nun hätten sie “einfach Bock, sich zu vergrößern”. Dabei bezeichnet das “sie” längst ein neues Duo. “Smutje” Hannes Koch ging schon im Sommer 2018 von Bord und der Südafrikaner Jack Mantis übernahm seinen Platz.

Das Duo tourte mit „Marianne“ bunt aufgehübscht durch Ost- und Nordsee in den Süden. Und die Musiker traten unter dem neuen Label „Beyond Elements“ auch in den Häfen auf. Das Schiff ist ihnen nun zu klein.

Kein Schiff von der Stange

Dabei verbindet besonders “Kapitän Ben Bart” besonders viel mit dem Schiff, das den größten Teil der vergangenen neun Jahre sein Zuhause war. Für ihn ist “Marianne” kein Schiff von der Stange. Sie hat sein Leben verändert und nachhaltig geprägt. Wenn Schiffen tatsächlich Seelen innewohnen sollten, dann diesem. Denn die gemeinsame Geschichte ist einzigartig.

Sie kam zum Skipper, als dieser 2011 nach eineinhalb Jahren Tontechniker-Studium in Australien seinen Rückflug nach Deutschland verpasst hatte, er mächtig genervt am Strand saß und nicht bereit war, die persönliche Reisekasse mit einem neues Flugticket zu belasten. Er sieht am Horizont ein Segelboot vorbei segeln. “Weiße Segel, weißer Rumpf, die Sonne ging gerade unter und schien in die Segel”, erklärt er damals bei SegelReporter. “Alles war so romantisch.” Er habe gedacht, warum nicht einfach ein kleines Segelboot kaufen und damit nach Hause segeln, anstatt ein neues Flugticket zu kaufen?

Die Sailing Conductors vor neun Jahren, als sie lossegelten. © Sailing Conductors

Aus dem spontanem Gefühl, dem schnellen Gedanken wurde ein echter Plan. Unwichtig, dass er gar nicht segeln konnte. Nach Gesprächen mit Freunden kam der Kontakt zu Hannes Koch dazu, der Musikproduzent werden wollte und in einer ähnlichen Lage war. Zusammen entwickelten sie die Idee der Sailing Conductors. Warum nicht von Land zu Land segeln, Musiker treffen, und mit ihnen gemeinsam Songs einspielen?

Liegeplatz Salomon-Inseln

Dafür lohnte es sich auch, Opas Erbe von 15.000 Euro anbrechen. Allein, in Australien waren die Schiffe viel zu teuer – mehr als 20.000 Euro. Schließlich fanden sie per Ebay das günstigste Boot für 11.600 Euro. “Marianne”. Mit Liegeplatz auf die Salomon-Inseln.

Das Schiff hat mit den Conductors fast 30.000 Meilen geloggt und 31 Länder besucht. Hunderte Songs mit mehr als 200 Musikern wurden eingespielt. Und am Ende ist sogar ein Kinofilm entstanden:

Das Kapitel ist nun zu Ende. “Marianne” soll für 19.900 Euro VB einen neuen Besitzer finden. Er müsste wohl ein echter Liebhaber der einzigartigen Sailing-Conductors-Geschichte sein.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *